Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Übersicht über Vaskulitis

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Okt 2019| Inhalt zuletzt geändert Okt 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist Vaskulitis?

Als „vaskulär“ wird etwas bezeichnet, das mit den Blutgefäßen zu tun hat. Das Suffix „-itis“ bedeutet Entzündung. Vaskulitis ist also eine Entzündung der Blutgefäße.

  • Vaskulitis kann Blutgefäße von jeder Größe und jeder Art betreffen.

  • Sie kann viele Blutgefäße in zahlreichen Organen oder nur wenige Gefäße in ein oder zwei Organen betreffen.

  • Die entzündeten Blutgefäße verengen oder verstopfen sich und lassen nicht genug Blut durch.

  • Vaskulitis kann durch bestimmte Infektionen oder Medikamente verursacht werden.

  • Fieber und ein Gefühl der Müdigkeit können sich einstellen, danach auch andere Symptome, je nachdem, welche Organe betroffen sind.

  • Ärzte führen eine Biopsie (Entnahme einer Gewebeprobe aus dem betroffenen Organ) durch, um die Blutgefäße zu untersuchen.

  • Zur Linderung der Entzündung werden Kortikosteroide oder andere Medikamente verschrieben.

Wodurch wird eine Vaskulitis verursacht?

In der Regel findet der Arzt die Ursache für eine Vaskulitis nicht.

Manchmal lösen Infektionen, Toxine oder Medikamente die Erkrankung aus.

Die entzündeten Blutgefäße verengen oder verstopfen sich oft. Diese Gefäße können dann das Organ, in dem sie sich befinden, nicht mit genug Blut versorgen. Ohne ausreichend Blut funktionieren diese Organe nicht richtig.

Was sind die Symptome einer Vaskulitis?

Vaskulitis kann allgemeine Symptome wie Fieber, Nachtschweiß, Muskel- und Gelenkschmerzen, Gewichtsverlust und Müdigkeit verursachen.

Sonstige spezifische Symptome hängen davon ab, welche Blutgefäße betroffen sind, wie z. B.:

  • Auf der Haut: Ein Ausschlag oder Geschwüre (Ulzera) an den Beinen

  • Im Gehirn: Kopfschmerzen und Verwirrtheit

  • In den Nieren: Niereninsuffizienz

  • In der Lunge: Atemnot

  • Zu den Nerven: Taubheit, Kribbeln und Schwäche in Armen oder Beinen

  • Zu den Augen: Verschwommenes Sehen oder Blindheit

Sie benötigen möglicherweise eine Notfallbehandlung für diese Symptome.

Woran erkennt der Arzt eine Vaskulitis?

Vaskulitis ist selten. Der Verdacht fällt oft nicht darauf, wenn sich erste Symptome einstellen. Erst wenn bestimmte Symptomkombinationen lange genug anhalten, hegt der Arzt den Verdacht auf Vaskulitis. Zur Bestätigung, dass bei Ihnen eine Vaskulitis vorliegt, führen Ärzte Folgendes durch:

  • Bluttests

  • Manchmal eine Biopsie (Untersuchung einer Gewebeprobe aus einem betroffenen Organ)

Möglicherweise müssen weitere Untersuchungen durchgeführt werden, um zu überprüfen, welche Organe betroffen sind. Beispielsweise kann eine Urinuntersuchung vorgenommen werden, um zu überprüfen, ob Ihre Nieren betroffen sind. Sie können einem EKG unterzogen werden, um zu überprüfen, ob Ihr Herz betroffen ist. Wenn Ihre Lunge betroffen zu sein scheint, verordnet der Arzt möglicherweise Röntgenaufnahmen des Brustkorbs und einen CT-Scan.

Wie wird Vaskulitis behandelt?

Behandelt wird die Ursache der Vaskulitis. Manchmal bedeutet das, dass Sie Medikamente absetzen müssen, von denen vermutet wird, dass sie die Vaskulitis verursachen.

Unabhängig von der Ursache versuchen Ärzte, die Entzündung der Blutgefäße mit Folgendem zu stoppen:

  • Kortikosteroide

  • Medikamente zur Unterdrückung des Immunsystems (Immunsuppressiva)

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN