Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Plötzlicher Kindstod (Sudden Infant Death Syndrome, SIDS)

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Dez 2019| Inhalt zuletzt geändert Dez 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist SIDS?

Unter dem plötzlichen Kindstod (Sudden Infant Death Syndrome, SIDS) versteht man den plötzlichen Tod eines Babys, das gesund erschien. Der Tod tritt aus ungeklärtem Grund während des Schlafes ein. Deshalb wird es auch als „plötzlicher Kindstod“ bezeichnet.

  • Das SIDS tritt am häufigsten bei Babys im Alter von 2 bis 4 Monaten auf, kann aber bei Säuglingen bis zu einem Jahr auftreten

  • Ärzte wissen nicht genau, wie es zu einem SIDS kommt, glauben aber, dass es mit der Art zusammenhängen könnte, wie die Atmung Ihres Babys durch das Gehirn reguliert wird

  • Babys auf dem Rücken wieder zum Schlafen legen und Kissen und Schutzpolster aus dem Babybett entfernen, während das Baby schläft, kann einem SIDS vorbeugen helfen

  • Natürlich sind die Eltern und Betreuer geschockt, trauern und fühlen sich schuldig – daher können Ärzte zu einer Beratung und zu Selbsthilfegruppen raten, wo geschulte Fachleute diesen Eltern durch die Zeit der Trauer helfen können

Was sind die Ursachen für SIDS?

Ärzte wissen nicht genau, was zu einem SIDS führt. Wahrscheinlich hängt es mit den Arealen des Gehirns zusammen, die für die Atmung und den Herzschlag zuständig sind.

Allerdings sind bestimmte Babys anfälliger für SIDS, unter anderem Babys, die:

  • Auf ihrem Bauch schlafen (größter Risikofaktor)

  • Im Bett ihrer Eltern schlafen

  • In sehr weichen Betten schlafen

  • Männlich, farbig und/oder amerikanische Ureinwohner sind

  • Mütter haben, die allein erziehend sind, unter 20 Jahren sind oder während der Schwangerschaft Zigaretten geraucht oder Straßendrogen verwendet haben

  • Aus einer Familie mit niedrigem Einkommen stammen

  • Einen Bruder oder Schwester haben, der oder die an SIDS verstarb

Wie kann ich einem SIDS vorbeugen?

Um das Risiko für SIDS zu senken:

  • Legen Sie Ihr Baby für Nickerchen tagsüber und für nachts zum Schlafen immer auf den Rücken

  • Verwenden Sie eine feste Matratze im Babybett – Schlafen Sie nicht mit Ihrem Baby auf einem Sofa oder in Ihrem Bett

  • Halten Sie weiche Gegenstände, wie Stoffpuppen, Decken, Kissen und loses Bettzeug von Ihrem schlafenden Baby fern

  • Halten Sie das Baby fern von Zigarettenrauch

  • Lassen Sie Ihr Baby in einem anderen, aber angrenzenden Raum wie Sie schlafen

  • Wenn Ihr Baby einen Schnuller verwendet, geben Sie ihm zur Schlafenszeit einen sauberen, trockenen Schnuller

  • Achten Sie darauf, dass es Ihr Baby beim Schlafen nicht zu heiß hat

Verlassen Sie sich zur Vorbeugung vor SIDS nicht allein auf einen Babymonitor.

Wo kann ich mehr über SIDS erfahren?

American SIDS Institute (www.sids.org)

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Stimmbandlähmung
Bei einer Stimmbandlähmung lassen sich die Muskeln, welche die Stimmbänder kontrollieren, nicht mehr bewegen. Eine Stimmbandlähmung kann einseitig oder beidseitig ausfallen. Die Lähmung beider Stimmbänder ist lebensbedrohlich. Welche der folgenden Ursachen ist am wahrscheinlichsten eine Ursache für die Lähmung beider Stimmbänder?

Auch von Interesse

NACH OBEN