Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...
Kurzinformationen

Drogen- und Medikamentenkonsum während der Schwangerschaft

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Mehr als die Hälfte der schwangeren Frauen nimmt im Verlauf Ihrer Schwangerschaft irgendwann einmal Medikamente, trinkt Alkohol, raucht oder nimmt illegale Drogen.

  • Bestimmte Drogen und Medikamente während der Schwangerschaft können schädlich für Ihr Baby sein und zu einer Fehlgeburt führen

  • Sie sollten daher generell Medikamente während der Schwangerschaft vermeiden, sofern diese nicht absolut notwendig sind

  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, welche Medikamente, Vitamine und pflanzlichen Ergänzungsmittel notwendig sind und welche Sie nicht nehmen sollten

  • Der Konsum von Alkohol in der Schwangerschaft ist häufig Ursache für Geburtsfehler

Wie wirken sich Drogen auf die Schwangerschaft aus?

Viele Arzneimittel und Drogen, die Schwangere nehmen, werden über die Plazenta an das Baby im Mutterleib weitergegeben. Die Plazenta ist das Organ im Innern des Uterus (Gebärmutter), das Nährstoffe und Blut zum Fötus transportiert. Arzneimittel und Drogen können Folgendes herbeiführen:

  • Fehlbildungen der Organe des Babys, die zu Geburtsfehlern oder zum Tod führen

  • Schädigung der Plazenta, sodass sie nicht mehr richtig funktioniert

  • Zu frühe Geburt des Babys

Woher weiß ich, dass ein Medikament während der Schwangerschaft unbedenklich ist?

Viele Medikamente und Vakzine (Impfungen) sind für schwangere Frauen nicht sicher. Sie können zu Geburtsfehlern, Wachstumsstörungen oder sogar zum Tod eines Babys vor oder nach der Geburt führen.

Andererseits gibt es einige Medikamente und Vakzine, die sogar wichtig für die Schwangerschaft sind. Sie bewahren vor gesundheitlichen Problemen, die Ihnen oder Ihrem Baby schaden könnten. Sie dürfen diese Medikamente daher nicht einfach absetzen, wenn Sie schwanger werden. Sie müssen diese Medikamente möglicherweise während der Schwangerschaft weiter nehmen, wenn Sie eine Krankheit haben, die Ihnen oder Ihrem Baby schaden kann, z. B.:

Gehen Sie mit Ihrem Arzt alle Medikamente und Drogen durch, die Sie nehmen:

  • Geben Sie Ihrem Arzt sofort Bescheid, wenn Sie wissen, dass Sie schwanger sind

  • Befragen Sie Ihren Arzt zu Risiken und Nutzen Ihrer verschreibungspflichtigen Medikamente, damit Sie entscheiden können, ob Sie diese absetzen sollten oder nicht

  • Informieren Sie Ihren Arzt über alle Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel und rezeptfreien Medikamente, die Sie nehmen, und fragen Sie ihn nach Risiken

  • Seien Sie Ihrem Arzt gegenüber ehrlich in Bezug auf Ihren Konsum von Gesellschafts- und illegalen Drogen

Gesellschaftsdrogen sind unter anderem Tabak, Alkohol, Koffein und Marihuana (das in einigen Gegenden legal ist). Zu den illegalen Drogen zählen unter anderem Amphetamine, Kokain und Heroin.

Wenn ein Medikament, das Sie nehmen, Risiken mit sich bringt, kann es häufig durch ein weniger schädliches Medikament ersetzt werden. Und manchmal ist es auch gerechtfertigt, ein gefährliches Medikament zu nehmen, um eine noch gefährlichere Krankheit zu behandeln. Es könnte zum Beispiel sein, dass Sie einen Blutverdünner nehmen müssen, um tödliche Blutgerinnsel zu vermeiden. Ihr Arzt wird dann das richtige Medikament auswählen, das Ihnen und Ihrem Baby nicht schadet. Sprechen Sie immer erst mit Ihrem Arzt, bevor Sie mit der Einnahme Ihrer Medikamente aufhören, anfangen oder diese ändern.

Impfstoffe

Während der Schwangerschaft und in seinen ersten Lebensmonaten ist Ihr Baby durch Sie (Ihr Immunsystem) gegen viele Infektionen geschützt. Diesen Schutz erhält Ihr Baby während der Schwangerschaft über Ihre Blutbahn. Wenn Sie nicht alle Impfungen hatten, können Sie einige davon bedenkenlos während der Schwangerschaft durchführen lassen. Andere Impfungen sollten wiederum nicht durchgeführt werden und einige werden nur dann gegeben, wenn Sie ein hohes Risiko für eine Infektion tragen.

Ihr Arzt wird 2 Impfungen empfehlen, die während Ihrer Schwangerschaft sicher sind:

  • Während der Grippesaison sollten sich alle Schwangeren ab der 12. Schwangerschaftswoche einer Grippeimpfung unterziehen

  • Schwangere zwischen der 27. und 36. Schwangerschaftswoche sollten eine DTP-Impfung erhalten (sie schützt gegen Tetanus, Diphtherie und Pertussis, den sogenannten Keuchhusten)

Zu den bedenklichen Impfungen während der Schwangerschaft zählen:

Welche Probleme verursachen Gesellschaftsdrogen während der Schwangerschaft?

Gesellschaftsdrogen, die während der Schwangerschaft zu Problemen führen können, sind unter anderem:

  • Alkohol

  • Koffein

  • Zigaretten (Tabak)

  • Marihuana (in einigen Gegenden legal)

Alkohol

Alkohol ist die Hauptursache für Geburtsfehler. Er kann folgende Auswirkungen haben:

  • Alkoholembryopathie

  • Fehlgeburt

  • Niedriges Geburtsgewicht

  • Verhaltensstörungen in der Kindheit

fötales Alkoholsyndrom (Alkoholembryopathie) ist der Überbegriff für eine Reihe von Problemen, unter anderem Entwicklungsstörungen von Kopf und Gesicht des Kindes, Hirnschäden, niedrige Intelligenz, verlangsamtes Wachstum und andere Probleme. Bereits 3 Gläser Alkohol täglich können zu einem fötalen Alkoholsyndrom führen.

Sie sollten während der Schwangerschaft keinen Alkohol trinken.

Koffein

Ärzte sind sich beim Konsum von Koffein nicht einig, ob es während der Schwangerschaft Ihrem Baby schadet. Koffein ist in Kaffee, einigen Teesorten, Limonaden, Energiegetränken, Schokolade und in einigen Arzneimitteln enthalten.

Ärzte sind der Meinung, dass Koffein in kleinen Mengen, z. B. eine Tasse Kaffee täglich, unbedenklich ist.

Aber mehr als 7 Tassen Kaffee täglich könnten diese Folgen haben:

  • Fehl- oder Totgeburt

  • Frühgeburt (ein Baby kommt zu früh zur Welt)

  • Niedriges Geburtsgewicht

Ärzte raten daher, während der Schwangerschaft sehr wenig Koffein zu konsumieren. Sie können stattdessen entkoffeinierten Kaffee trinken.

Zigaretten

Wenn Sie während Ihrer Schwangerschaft Zigaretten rauchen oder sogar den Rauch anderer Raucher einatmen, können Sie Ihrem Baby schaden. Diese Folgen sind möglich:

  • Niedriges Geburtsgewicht

  • Geburtsfehler an Herzen, Hirn und Gesicht des Babys

  • Fehlgeburt

  • Frühgeburt (ein Baby kommt zu früh zur Welt)

  • Wachstums-, Verhaltens- und kognitive Störungen des Kindes

Sie sollten gar nicht rauchen, wenn Sie schwanger sind, und sich nach Möglichkeit nicht in der Nähe von anderen Rauchern aufhalten.

Haschisch

Ärzte sind sich nicht einig, ob Marihuana während der Schwangerschaft Ihrem Baby schadet, empfehlen aber, es zu vermeiden. Marihuana kann Verhaltensprobleme bei Ihrem Baby verursachen, wenn Sie davon viel während der Schwangerschaft konsumieren.

Aspartam

Aspartam ist ein künstlicher Süßstoff, der in einigen Nahrungsmitteln und Getränken zu finden ist. Kleine Mengen können während der Schwangerschaft unbedenklich sein. Schwangere Frauen sollten z. B. nicht mehr als 1 Liter (ca. 3 Dosen) Diätlimo pro Tag trinken.

Frauen mit einer Krankheit, die Phenylketonurie heißt, sollten Aspartam allerdings weder essen noch trinken.

Welche Probleme verursachen Drogen während der Schwangerschaft?

Die Verwendung von illegalen Drogen während der Schwangerschaft kann zu ernsthaften Problemen für die Schwangere und ihr Baby führen. Alle illegalen Drogen und einige legale Drogen (vor allem Opioide, wie Oxycodon) erhöhen bei häufiger Verwendung das Risiko, dass das Baby zu klein oder zu früh geboren wird.

Das Spritzen von Drogen erhöht bei einer schwangeren Frau zudem das Risiko, dass sie ihr Baby infiziert, z. B. mit Hepatitis oder HIV.

Illegale Drogen, die während der Schwangerschaft zu Problemen führen können, sind unter anderem:

  • Amphetamine

  • Badesalze

  • Kokain

  • Halluzinogene

  • Opioide

Amphetamine

Die Verwendung von Amphetaminen während der Schwangerschaft kann Folgendes bewirken:

  • Geburtsfehler, besonders des Herzens

  • Wachstumsstörungen des Ungeborenen im Mutterleib

Badesalze

Badesalze nennt man eine Gruppe von Drogen, die aus verschiedenen Chemikalien hergestellt werden und die einen in den gleichen Rauschzustand versetzen wie Amphetamine. Die Verwendung von Badesalzen während der Schwangerschaft kann Folgendes bewirken:

  • Zu wenig Sauerstoff für das Baby

  • Totgeburt (Tod eines Babys vor oder während der Entbindung)

  • Probleme mit der Plazenta

  • Geburtsschäden

Kokain

Die Verwendung von Kokain während der Schwangerschaft kann die Blutgefäße in der Plazenta verengen und möglicherweise Folgendes bewirken:

  • Fehlgeburt

  • Frühgeburt (ein Baby kommt zu früh zur Welt)

  • Niedriges Geburtsgewicht

Frauen, die während der Schwangerschaft Kokain verwenden, schaden ihrem Baby häufig auch durch andere Dinge, wie Rauchen, Konsum anderer Drogen oder schlechte medizinische Betreuung. Daher sind Ärzte nicht sicher, welche Probleme nur durch den Kokainkonsum verursacht werden. Trotzdem sollten Sie während der Schwangerschaft gar kein Kokain zu sich nehmen.

Halluzinogene

Halluzinogene, einschließlich Ecstasy (MDMA), Methamphetamine und LSD. Die Verwendung von Halluzinogenen während der Schwangerschaft kann zu Folgendem führen:

  • Fehlgeburt

  • Frühgeburt (ein Baby kommt zu früh zur Welt)

  • Entzugserscheinungen beim Baby

Opioide

Opioide umfassen Medikamente (wie Oxycodon, Methadon und Morphin), die Ärzte zur Schmerzlinderung verschreiben. Heroin ist ein illegales Opioid, das süchtig machen kann und nicht von Ärzten verschrieben wird. Die Verwendung sämtlicher Opioide über einen langen Zeitraum während der Schwangerschaft kann zu folgendem führen:

  • Entzugserscheinungen beim Baby

  • Fehlgeburt

  • Frühgeburt (ein Baby kommt zu früh zur Welt)

  • Niedriges Geburtsgewicht

Wenn Sie eine schwere, schmerzhafte Verletzung (wie einen Knochenbruch oder eine schlimme Verletzung) haben, ist es wahrscheinlich in Ordnung, wenn Ihr Arzt Ihnen ein Opioid für mehrere Tage verschreibt. Ansonsten sollten Sie jedoch die Verwendung von Opioiden vermeiden.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Zervikale Dysplasie
Video
Zervikale Dysplasie
Die Gebärmutter ist das zentrale Organ des weiblichen Fortpflanzungssystems. Dieses hohle...
Episiotomie
Video
Episiotomie
Während der Schwangerschaft beherbergt und schützt die Gebärmutter einer Frau den sich entwickelnden...

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN