Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Ganglien

(Ganglionzysten)

Von

David R. Steinberg

, MD, Perelman School of Medicine at the University of Pennsylvania

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Aug 2018| Inhalt zuletzt geändert Aug 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Kurzinformationen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Ganglien sind gallertige Knoten an den Gelenken oder den Sehnenscheiden der Hände und Handgelenke.

  • Es ist nicht bekannt, warum sich Ganglien entwickeln.

  • Ganglien verursachen in der Regel keine Symptome.

  • Ärzte gründen die Diagnose auf einer Untersuchung.

  • Wenn die Ganglien Symptome verursachen, wird die Flüssigkeit mit einer Nadel abgezogen oder das Ganglion chirurgisch entfernt.

Sie treten gewöhnlich zwischen dem 20. und 50. Lebensjahr auf. Frauen sind dreimal so häufig betroffen wie Männer. Meist entstehen Ganglien an der Rückseite des Handgelenks. Gelegentlich entstehen Ganglien auch auf der Vorderseite des Handgelenks, in der Handfläche am Fingeransatz oder an der Rückseite der Finger, wenige Millimeter hinter der Nagelhaut. Diese Form wird auch Schleimzyste genannt.

Warum sie am Handgelenk auftreten, ist unbekannt; möglicherweise ist eine vorherige Verletzung die Ursache. An der Rückseite der Finger ist gewöhnlich eine Entzündung des Fingerendgelenks der Grund für die Ganglienbildung. In den meisten Fällen führt eine Ganglionzyste nicht zu einer Arthritis.

Wussten Sie ...

  • Von der volksmedizinischen Maßnahme, mit einem Buch auf eine Ganglionzyste zu schlagen, wird abgeraten.

Symptome

Ganglien sind feste, glatte, runde oder ovale knotenartige Schwellungen unter der Haut. Sie enthalten eine klare, gallertige, meist klebrige Masse. Gewöhnlich sind sie schmerzlos; sie können aber Beschwerden verursachen.

Diagnose

Die Diagnose der Ganglien erfolgt durch Untersuchung der Hand.

Behandlung

  • Entfernen der Flüssigkeit mit einer Nadel

  • Operative Entfernung

Die meisten Ganglien verschwinden von selbst, sodass eine Behandlung nicht erforderlich ist. Wenn die Ganglien unansehnlich sind, Beschwerden verursachen oder ständig wachsen, kann bei der Hälfte der Patienten die Gallertmasse mit einer Nadel abgesaugt werden (Punktion). Bei ca. 50 Prozent der Patienten führt dies zum Erfolg. Manchmal wird anschließend Kortikosteroid gespritzt, um weitere Beschwerden zu verhindern. Von der Methode zur Entfernung von Ganglien – die Hand auf eine feste Unterlage legen (z. B. einen Tisch) und mit einem großen Buch oder einem anderen harten Gegenstand auf das Ganglion schlagen – wird abgeraten. Sie kann zu Verletzungen führen und ist unzuverlässig.

Bei 40 bis 70 Prozent der Patienten ist eine operative Entfernung erforderlich. Danach treten die Ganglien bei 5 bis 15 Prozent der Betroffenen wieder auf.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Überblick über den Bewegungsapparat
Video
Überblick über den Bewegungsapparat
3D-Modelle
Alle anzeigen
Bindegewebe
3D-Modell
Bindegewebe

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN