Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Einfaches nichttoxisches Stroma

(Kropf, euthyreotes Struma)

Von

Jerome M. Hershman

, MD, MS, David Geffen School of Medicine at UCLA

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Aug 2019| Inhalt zuletzt geändert Aug 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Ein einfacher nichttoxischer Kropf (Stroma) ist eine nichtkanzeröse Vergrößerung der Schilddrüse.

  • Eine nichtkanzeröse Vergrößerung der Schilddrüse kann aufgrund eines Jodmangels in der Ernährung oder durch Aufnahme bestimmter Substanzen oder Medikamente entstehen.

  • Die Personen haben häufig keine Symptome.

  • Ärzte führen Bluttests durch, um festzustellen, wie gut die Schilddrüse funktioniert.

  • Ärzte behandeln die Ursache der Vergrößerung und manchmal müssen die Personen operiert werden, um einen Teil der vergrößerten Schilddrüse zu entfernen.

Das Wort „Kropf“ wird manchmal zur Beschreibung jeder Form von Schilddrüsenvergrößerung verwendet (z. B. bei Vergrößerung durch Entzündung oder Krebs). Ein einfaches, nichttoxisches Stroma ist jedoch ein spezielle Form von nichtbösartiger Vergrößerung der Schilddrüse.

Die weltweit häufigste Ursache für eine einfaches nichttoxisches Stroma ist:

  • eine Ernährung, die nicht ausreichend Jod (Jodmangel) enthält

Die Schilddrüse verwendet Jod, um Schilddrüsenhormon herzustellen. Wenn nicht ausreichend Jod vorhanden ist, wächst die Schilddrüse, um dies zu kompensieren. In den Vereinigten Staaten sind die meisten Salze jedoch mit Jod angereichert, somit ist ein Jodmangel keine häufige Ursache für einen Kropf.

Weitere Ursachen für ein einfaches nichttoxisches Kropf umfassen:

  • die Anwendung bestimmter Medikamente (zum Beispiel Amiodaron oder Lithium)

  • die Aufnahme bestimmter Nahrungsmittel in ungewöhnlich großen Mengen (Maniok, Brokkoli, Blumenkohl und Kohl)

Manchmal bildet sich während der Pubertät, der Schwangerschaft oder der Wechseljahre vorübergehend ein Kropf.

Bei Personen mit einfachem, nichttoxischen Stroma bildet die Schilddrüse normale Mengen an Schilddrüsenhormon. Die Menschen leiden also weder an einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) noch an einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose).

Symptome

Personen bemerken typischerweise eine Schwellung an der Halsbasis, haben aber keine anderen Symptome. Manchmal drückt der Kropf auf benachbarte Gewebe und verursacht Husten, Heiserkeit oder Atem- oder Schluckbeschwerden. Bei Personen mit subakuter Thyreoiditis ist die Drüse normalerweise schmerzhaft und berührungsempfindlich.

Diagnose

  • Schilddrüsenfunktionstests

  • Ultraschall und Scan der Schilddrüse

Die Ärzte führen normalerweise Bluttests durch, um die Funktion der Drüse zu bestimmen (Schilddrüsenfunktionstests). Sie messen die Spiegel der Schilddrüsenhormone Thyroxin (T4 oder Tetrajodthyronin) und Triiodothyronin (T3) und des Thyreoidea-stimulierenden Hormons (TSH) im Blut. Manchmal suchen Ärzte auch im Blut nach Antikörpern, die die Schilddrüse angreifen (Schilddrüsenantikörper), eine Immunreaktion der Schilddrüse, die zu einer Entzündung führt.

Die Ärzte führen einen radioaktiven Jodaufnahmetest und einen Schilddrüsenscan durch. Für diese Tests nimmt die Person eine geringe Menge radioaktives Jod ein (oder bekommt es injiziert). Das radioaktive Jod konzentriert sich in der Schilddrüse. Ein Scanner kann erkennen, wie viel Jod von der Drüse aufgenommen wird, und eine Gammakamera (die Strahlung erkennt) erstellt ein Bild der Schilddrüse. Diese Scans zeigen alle physikalischen Auffälligkeiten der Drüse, die eventuell auf eine Basedow-Krankheit, Schilddrüsenknoten oder Thyreoiditis hindeuten.

Ärzte führen eine Ultraschalluntersuchung mit akustischen Wellen durch, mit denen ein Bild der Schilddrüse aufgezeichnet wird, um Knötchen zu erkennen, die bösartig sein könnten.

Behandlung

  • Manchmal Jodpräparate

  • Manchmal Schilddrüsenhormonersatz

  • Manchmal operative Eingriffe

Die Behandlung hängt von der Größe und der Ursache des Kropfs ab.

In Jodmangelgebieten erhalten die Personen Jodergänzungsmittel. Jod kann Salz, Wasser oder Getreide zugegeben werden, um den Jodmangel in dem Gebiet zu eliminieren. Die Personen sollten keine Nahrungsmittel mehr zu sich nehmen, die die Produktion von Schilddrüsenhormon hemmen.

Wenn die Ernährung nicht die Ursache ist, können einige Personen einen Schilddrüsenhormonersatz mit Levothyroxin erhalten. Dieses Medikament blockiert die Produktion von Thyreoidea-stimulierendem Hormon und kann den Kropf verkleinern.

Personen mit sehr großem Kropf müssen eventuell operiert werden, um einen Teil der Schilddrüse zu entfernen, oder sie können radioaktives Jod erhalten, um die Drüse so stark zu verkleinern, dass die Atmung oder das Schlucken nicht mehr gestört wird oder um kosmetische Probleme zu korrigieren.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Schultergelenk
Video
Schultergelenk
Die Schulter besteht aus Knochen, Bändern, Sehnen und Muskeln, die den Arm mit dem Rumpf verbinden...
3D-Modelle
Alle anzeigen
So wirkt Insulin
3D-Modell
So wirkt Insulin

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN