Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Überempfindlichkeits- und Entzündungserkrankungen der Haut – eine Einführung

Von

Mercedes E. Gonzalez

, MD, University of Miami Miller School of Medicine

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mrz 2018| Inhalt zuletzt geändert Mrz 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Überempfindlichkeits- und Entzündungserkrankungen der Haut werden durch Reaktionen des Immunsystems unter Beteiligung der Haut verursacht. (Siehe auch Medikamentenausschläge.)

Das Immunsystem spielt eine entscheidende Rolle bei der Erhaltung der Gesundheit aller Körpergewebe. Das Immunsystem reagiert auf Eindringlinge wie Mikroorganismen, Fremdstoffe oder Krebszellen und löst eine Entzündung aus, um diese Eindringlinge anzugreifen. Normalerweise schützt das Immunsystem den Körper und unterstützt die Heilung. Gelegentlich richtet sich das Immunsystem jedoch fälschlicherweise gegen gesundes Gewebe und verursacht schwere Entzündungen und Schäden.

Viele Reaktionen des Immunsystems betreffen die Haut und verursachen häufig einen Hautausschlag. Ein Ausschlag kann mit Verfärbungen der Haut (z. B. Rötung) und/oder Veränderungen wie Beulen oder Schwellungen einhergehen. Viele Ausschläge jucken, wie beispielsweise solche, die oft als Folge einer allergischen Reaktion (Überempfindlichkeitsreaktion) auftreten. Einige Ausschläge sind jedoch auch schmerzhaft, während andere gar keine Symptome hervorrufen. Manchmal wird eine Immunreaktion von Substanzen hervorgerufen, die der Betroffene berührt oder isst, doch in vielen Fällen ist nicht bekannt, warum das Immunsystem mit Hautausschlag reagiert.

Einige Ausschläge kommen vorwiegend bei Kindern, andere fast nur bei Erwachsenen vor.

Die Diagnose der meisten Hautausschläge aufgrund einer Überempfindlichkeit basiert auf dem Erscheinungsbild des Ausschlags. Die Ursache eines Ausschlags kann häufig nicht durch Bluttests bestimmt werden, und andere Tests werden nur selten durchgeführt. Allerdings kann der behandelnde Arzt bei hartnäckigen Ausschlägen, insbesondere wenn diese nicht auf die Behandlung ansprechen, entscheiden, ein kleines Stück der vom Ausschlag betroffenen Haut mit einem Skalpell zu entnehmen, um es unter dem Mikroskop zu untersuchen (Hautbiopsie). Wenn der Arzt eine Kontaktallergie als Ursache vermutet, können auch Hauttests durchgeführt werden.

Das Immunsystem spielt bei vielen anderen Hauterkrankungen eine Schlüsselrolle, u. a.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Akne
Video
Akne
In der Haut befinden sich viele winzig kleine Haarfollikel oder Poren. Jede Pore enthält ein...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Lymphangitischer Streifen
3D-Modell
Lymphangitischer Streifen

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN