Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Anorektische Fehlbildungen

(Fehlende Analöffnung, Analatresie)

Von

William J. Cochran

, MD, Geisinger Clinic

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Aug 2019| Inhalt zuletzt geändert Aug 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Bei anorektischen Fehlbildungen ist die Afteröffnung eng, mit Haut überzogen oder sie fehlt.

  • Bei den Säuglingen kann ein Darmverschluss auftreten.

  • Die Diagnose stützt sich auf eine körperliche Untersuchung und Röntgenaufnahmen.

  • Es ist eine Operation erforderlich, um den Defekt zu beheben.

Der After ist die Öffnung an dem Ende des Verdauungstrakts, durch die der Stuhl den Körper verlässt. Im Mastdarm ist der Sack des Dickdarms, der den Stuhlgang vor dem Toilettengang sammelt. Bei anorektischen Fehlbildungen kann eine Haut über dem Bereich des Afters gezogen sein und mehrere Zentimeter dick sein oder nur aus einer dünnen Membran bestehen. Die Öffnung des Afters kann verengt sein oder vollständig fehlen.

Eine Analatresie tritt dann auf, wenn der Darm sich beim Wachstum des Fötus nicht richtig entwickelt. Warum der Darm sich beim Wachstum des Fötus nicht richtig entwickelt, ist nicht bekannt.

Die meisten Säuglinge mit Analatresie haben eine ungewöhnliche Verbindung (Fistel) vom After zur Harnröhre, zum Damm (Perineum), zur Scheide oder selten zur Blase. Analatresie tritt häufig zusammen mit anderen Geburtsfehlern auf, wie Fehlbildungen der Wirbelsäule, des Herzens, der Nieren und Gliedmaßen. Betroffene Säuglinge können auch eine Ösophagotrachealfistel und Ösophagusatresie (Speiseröhrenverschluss) haben.

Säuglinge mit Analatresie können nach der Geburt ihren Darm nicht normal entleeren. Wird dieser Defekt nicht behandelt, entwickelt sich eine Darmobstruktion (Darmverschluss). Bei einem Darmverschluss handelt es sich um eine Blockierung, bei der der Darminhalt überhaupt nicht mehr oder nur bedingt weiterbefördert wird. Symptome von Darmobstruktion bei Säuglingen sind unter anderem Schmerzen, Reizbarkeit, Erbrechen und ein geschwollener Bauch.

Diagnose

  • Körperliche Untersuchung

  • Röntgenaufnahmen

Oft wird die Analatresie bei der ersten Untersuchung des Neugeborenen direkt nach der Geburt erkannt, wenn noch keine Symptome vorliegen.

Auf der Röntgenaufnahme ist der Fistelgang sichtbar.

Behandlung

  • Operation

Eine Analatresie muss im Normalfall sofort operiert werden, damit die Fistel geschlossen wird und der Stuhl über einen operativ erstellten Gang ausgeschieden werden kann. Manchmal wird bei den Säuglingen zunächst eine Operation durchgeführt, der vorübergehende Kolostomie genannt wird. Bei diesem Verfahren wird zwischen Dickdarm und Bauchwand eine Verbindung hergestellt, über die Stuhl in einen in der Bauchwand angelegten Kunststoffbeutel ausgeleitet wird. Die Kolostomie bleibt erhalten, bis der Säugling älter ist und die Strukturen, die repariert werden müssen, größer geworden sind. Die Kolostomie wird verschlossen, wenn der Defekt operativ vollständig repariert wird.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Schwindel
Video
Schwindel
Das menschliche Ohr ist in drei Abschnitte unterteilt: das Außenohr, das Mittelohr und das...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Mukoviszidose in den Lungen
3D-Modell
Mukoviszidose in den Lungen

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN