Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Überblick über Risikoschwangerschaften

Von

Raul Artal-Mittelmark

, MD, Saint Louis University School of Medicine

Vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2022
DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN
Kurzinformationen

Es existiert keine offizielle oder allgemeingültige Definition für eine Risikoschwangerschaft. Üblicherweise geht mit einer Risikoschwangerschaft mindestens einer der folgenden Aspekte einher:

  • Es besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit als üblich, dass die Frau oder der Säugling erkrankt oder stirbt.

  • Es besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit als üblich, dass Komplikationen vor oder nach der Geburt auftreten.

Viele Frauen mit komplexen Leiden und hohem Risiko profitieren von der Behandlung in einem spezialisierten Zentrum, das eine Versorgung durch Ärzte garantiert, die auf Risikoschwangerschaften spezialisiert sind.

Risikoeinschätzung während der Schwangerschaft

Bestimmte Bedingungen oder Voraussetzungen, sogenannte Risikofaktoren Risikofaktoren für Risikoschwangerschaften Manche Risikofaktoren liegen schon vor, bevor die Frau schwanger wird. Zu diesen Risikofaktoren gehören: Körperliche Merkmale, z. B. Alter und Gewicht Probleme bei einer früheren Schwangerschaft... Erfahren Sie mehr Risikofaktoren für Risikoschwangerschaften , stellen eine Risikoschwangerschaft dar. Im Rahmen einer Routineuntersuchung während der Schwangerschaft Schwangerenbetreuung Idealerweise sollte ein Paar, das den Wunsch nach einem Baby hat, sich bei einem Arzt oder einer medizinischen Fachkraft beraten zu lassen, ob eine Schwangerschaft ratsam wäre. Gewöhnlich ist... Erfahren Sie mehr werden diese Faktoren von den Ärzten geprüft, um das Risiko für eine bestimmte Mutter und ihren Säugling einschätzen zu können und somit eine bessere medizinische Versorgung zu gewährleisten. Für einige Paare ist eine genetische Beratung Genetisches Screening vor der Schwangerschaft Genetische Screenings sollen feststellen, ob bei einem Paar ein erhöhtes Risiko besteht, Kinder mit erblichen genetischen Störung zu bekommen. Erbliche genetische Störungen sind Störungen von... Erfahren Sie mehr ratsam. Sie beinhaltet die Beurteilung der Familiengeschichte des Paares und bei Bedarf eine Analyse von Blut- oder Gewebeproben (z. B. Zellen aus der Innenseite der Wangen). Durch diese Beurteilung soll festgestellt werden, ob bei einem Paar ein erhöhtes Risiko besteht, Kinder mit erblichen genetischen Störungen zu bekommen.

Zu den Faktoren, die das Risiko bei Frauen beeinflussen, gehören

Risikoschwangerschaften müssen genau überwacht werden. Die werdende Mutter wird daher oft an ein auf Risikoschwangerschaften spezialisiertes Zentrum überwiesen.

Die häufigsten Gründe für eine Überweisung vor der Entbindung sind

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN
DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN
NACH OBEN