Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Selbstversorgung während der Schwangerschaft

Von

Raul Artal-Mittelmark

, MD, Saint Louis University School of Medicine

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Aug 2019| Inhalt zuletzt geändert Aug 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Kurzinformationen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Eine schwangere Frau kann viel tun, um während der Schwangerschaft auf sich zu achten. Wenn sie Fragen zu Ernährung, zur Verwendung von Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln, zu sportlicher Betätigung und Geschlechtsverkehr während der Schwangerschaft hat, kann sie mit ihrem Arzt oder einer anderen medizinischen Fachkraft darüber sprechen.

Ernährung und Gewicht

Während der Schwangerschaft sollte die Frau auf eine nährstoffreiche und angemessene Ernährung achten. Wenn sie nicht ausreichend Nährstoffe für sich und den Fötus aufnimmt, werden die Nährstoffe zuerst für die Ernährung des Fötus aufgewendet. Allerdings reicht es auch, täglich ca. 250 Kalorien mehr aufzunehmen, um die Ernährung von beiden sicherzustellen. In erster Linie sollten die zusätzlichen Kalorien aus Proteinen bestehen. Die Ernährung sollte ausgeglichen sein und frisches Obst, Getreide und Gemüse enthalten. Zerealien, die reich an Ballaststoffen und zudem zuckerarm sind, stellen eine gute Wahl dar. Fisch und Meeresfrüchte enthalten Nährstoffe, die für das Wachstum und die Entwicklung des Fötus wichtig sind. Schwangere Frauen sollten jedoch Meeresfrüchte wählen, die wenig Quecksilber enthalten. Siehe Quecksilber in Fisch und Meeresfrüchten für weitere Informationen.

In den USA erhalten die meisten Frauen ausreichend Salz in ihrer Ernährung, ohne zusätzliches Salz zugeben zu müssen. Industriell gefertigte Lebensmittel enthalten oft übermäßige Mengen an Salz und sollten sparsam konsumiert werden.

Eine Diät zur Gewichtsabnahme während der Schwangerschaft ist selbst für übergewichtige Frauen nicht empfehlenswert, da für das Kind eine gewisse Gewichtszunahme für eine normale Entwicklung wichtig ist. Durch eine Diät wird die Nährstoffversorgung des Fötus verringert.

Die erforderliche Gewichtszunahme während der Schwangerschaft hängt vom Body-Mass-Index (BMI) vor der Schwangerschaft ab. Der BMI bezeichnet das Körpergewicht in Kilogramm, geteilt durch die Körpergröße in Metern im Quadrat; damit wird bestimmt, ob das Verhältnis zwischen Körpergewicht und Körpergröße normal ist. Frauen mit einem hohen BMI sollten während der Schwangerschaft weniger zunehmen als die mit Normal- oder Untergewicht. Eine Frau durchschnittlicher Größe nimmt während der Schwangerschaft etwa 11,5 bis 16 Kilogramm zu.

Bei einer stärkeren Gewichtszunahme ist davon auszugehen, dass Frau und Kind Fett ansetzen. Da die Gewichtszunahme gegen Ende der Schwangerschaft schwerer zu beeinflussen ist, sollte die Frau versuchen, in den ersten Monaten nicht zu viel zuzunehmen. Jedoch kann das Wachstum und die Entwicklung des Fötus behindert werden, wenn die Frau nicht an Gewicht zunimmt. Während des ersten Schwangerschaftsdrittels (1. bis 12. Schwangerschaftswoche) sollte die Gewichtszunahme bei den meisten Frauen insgesamt zwischen 0,5 und 2 Kilogramm liegen.

Tabelle
icon

Gewichtszunahme während der Schwangerschaft

Gewichtsklasse vor der Schwangerschaft

BMI

Insgesamte Gewichtszunahme

Untergewicht

Weniger als 18,5

12,5–18 kg

Normalgewicht

18,5–24,9

11,5–16 kg

Übergewicht

25,0–29,9

7,0–11,5 kg

Fettleibig (eine starke Fettleibigkeit inbegriffen)

30,0 oder mehr

5–9 kg

BMI = Body-Mass-Index, sprich das Gewicht in Kilogramm, dividiert durch Größe in Meter im Quadrat; kg = Kilogramm.

Adaptiert vom Institute of Medicine: Kurzbericht: Weight Gain During Pregnancy: Reexamining the Guidelines. 2009. Aufgerufen am 13.08.19.

Manchmal legt eine schwangere Frau an Gewicht zu, da sie Wasser einlagert. Wassereinlagerungen können im späteren Stadium der Schwangerschaft entstehen, wenn sie flach liegt und die wachsende Gebärmutter den Blutfluss von den Beinen zurück zum Herzen behindert. Hier hilft es, sich 2- bis 3-mal täglich für 30 bis 45 Minuten auf die linke Seite zu legen. Das Tragen elastischer Stützstrümpfe kann ebenso hilfreich sein.

Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel

Im Allgemeinen sollten Arzneimittel während der Schwangerschaft vermieden werden. Dennoch müssen manchmal Arzneimittel eingenommen werden. Eine schwangere Frau sollte Rücksprache mit ihrem Arzt halten, bevor sie Arzneimittel, einschließlich der nicht verschreibungspflichtigen Arzneimittel wie Aspirin oder medizinischen Kräuter, während der ersten 3 Monate einnimmt.

Während der Schwangerschaft ist die doppelte Menge an Eisen erforderlich. Die meisten schwangeren Frauen brauchen ein Eisenpräparat, da eine durchschnittliche Frau nicht ausreichend Eisen aus der Nahrung aufnimmt, um den Bedarf während der Schwangerschaft zu decken. Wenn eine Frau eine Anämie hat oder während der Schwangerschaft eine Anämie entwickelt, muss sie möglicherweise eine größere Dosis Eisen als andere schwangere Frauen einnehmen. Eisenpräparate können leichte Magenbeschwerden und Verstopfung bewirken.

Alle schwangeren Frauen sollten täglich ein Ergänzungsmittel mit 400 Mikrogramm Folsäure (Folat) einnehmen, manche Experten empfehlen aber auch 600 oder 800 Mikrogramm. Diese Dosen sind häufig in frei verkäuflichen Produkten, wie Multivitaminpräparaten, enthalten. Idealerweise wird die Folsäure bereits vor der Schwangerschaft eingenommen. Ein Folsäuremangel erhöht das Risiko, dass ein Baby mit einer Fehlbildung des Gehirns oder der Wirbelsäule (Neuralrohrdefekt), z. B. einer Spina bifida, zur Welt kommt. Frauen, die bereits ein Kind mit einem Neuralrohrdefekt hatten, sollten eine bedeutend höhere Menge Folsäure nehmen, nämlich 4000 Mikrogramm. Dosierungen ab 1000 Mikrogramm sind nur auf Rezept erhältlich. Für die meisten anderen Frauen, auch jene mit Folsäuremangel, ist die Menge an Folsäure in einem pränatalen Standardpräparat ausreichend.

Wussten Sie ...

  • Normalerweise gefährden weder sportliche Betätigung noch Geschlechtsverkehr eine Schwangerschaft.

  • Unterwegs sollten schwangere Frauen immer den Gurt anlegen.

Von Ärzten wird empfohlen, dass schwangere Frauen auch bei einer ausgewogenen Ernährung täglich pränatale Multivitamine einnehmen, die Eisen und Folsäure enthalten.

Körperliche Aktivität

Viele schwangere Frauen sind besorgt darüber, ihre Aktivitäten einzuschränken. Die meisten Frauen jedoch können ihren täglichen und sportlichen Aktivitäten während der gesamten Schwangerschaft nachgehen. Günstig sind wenig belastende Sportarten wie Schwimmen und zügiges Spazierengehen. Intensive Aktivitäten, wie z. B. Laufen und Reiten, sind ebenfalls zulässig, wenn sie vorsichtig ausgeübt werden, um Verletzungen insbesondere des Bauches zu vermeiden. Kontaktsportarten sollten jedoch vermieden werden.

Geschlechtsverkehr

Das sexuelle Verlangen kann sich während der Schwangerschaft ändern. Der Geschlechtsverkehr ist während der gesamten Schwangerschaft sicher, sofern bei der Frau keine Scheidenblutungen, Schmerzen, Austreten von Fruchtwasser oder Kontraktionen der Gebärmutter auftreten. In solchen Fällen sollte Geschlechtsverkehr vermieden werden.

Vorbereitung zum Stillen

Während der Schwangerschaft müssen die Frauen, die vorhaben, zu stillen, nichts unternehmen, um ihre Brustwarzen vorzubereiten. Das manuelle Herauspressen von Flüssigkeiten aus der Brust vor der Entbindung kann zu einer Infektion der Brust (Mastitis) oder sogar zu frühen Wehen führen. Der Körper bereitet die Brustwarzen und die Vorhöfe für das Stillen vor, indem ein Gleitmittel zum Schutz der Oberfläche abgesondert wird. Dieses Gleitmittel sollte nicht abgewischt werden.

Es kann sehr hilfreich und unterstützend sein, mit Frauen zu sprechen, die erfolgreich gestillt haben.

Reisen während der Schwangerschaft

Die sicherste Zeit, während der Schwangerschaft zu reisen, liegt zwischen der 14. und der 28. Schwangerschaftswoche. Die Reise sollte nicht länger als 6 Stunden am Tag dauern. Frauen können nützliche Tipps und Informationen über das Reisen von ihrem Arzt erfragen, daher ist es eine gute Idee, ihre Reisepläne mit dem Arzt zu besprechen.

Bei Reisen in einem Auto, Flugzeug oder einem anderen Fahrzeug sollten schwangere Frauen immer einen Sicherheitsgurt anlegen. Wenn die den Sitzgurt quer um die Hüften und unter dem wachsenden Bauch positionieren, und den Schultergurt zwischen den Brüsten anlegen, ist das Tragen der Gurte bequemer. Die Gurte sollten festsitzen, aber nicht unbequem eng sein.

Auf Reisen sollte eine schwangere Frau ihre Beine und Knöchel regelmäßig dehnen und ausstrecken. Das Fliegen ist bis zur 36. Schwangerschaftswoche sicher. Der Hauptgrund für diese Beschränkung ist das Risiko des Einsetzens von Wehen und der Entbindung in einer fremden Umgebung.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Überblick über das weibliche Fortpflanzungssystem
Video
Überblick über das weibliche Fortpflanzungssystem
3D-Modelle
Alle anzeigen
Polyzystisches Eierstocksyndrom
3D-Modell
Polyzystisches Eierstocksyndrom

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN