Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Periimplantäre Erkrankungen und Zustände

Von

James T. Ubertalli

, DMD, Hingham, MA

Inhalt zuletzt geändert Mai 2019
Zur Patientenaufklärung hier klicken.

Periimplantäre Erkrankungen und Zustände beziehen sich auf Weich- und Hartgewebsdefizite, die dazu beitragen, den Erfolg von Zahnimplantaten auf lange Sicht vorherzusagen. Klinische Anomalien bei periimplantären Erkrankungen mit Erythem, Blutungen beim Sondieren, Schwellung und Eiterung.

Periimplantäre Mukositis

Zu den klinischen Anzeichen einer periimplantären Mukositis gehören Blutungen beim Sondieren, Schwellungen und Entzündungen im Zusammenhang mit Plaque. Der Zustand kann durch Maßnahmen zur Beseitigung der Plaque rückgängig gemacht werden.

Periimplantitis

Periimplantitis ist eine plaqueassoziierte pathologische Erkrankung, die durch eine Entzündung und anschließenden fortschreitenden Verlust des stützenden Knochens gekennzeichnet ist. Sie ist mit einer schlechten Plaquekontrolle verbunden und tritt bei Patienten mit einer schweren Parodontitis in der Anamnese auf. Die Behandlung erfolgt wie bei der Behandlung von Parodontitis.

Periimplantäre Defizite von Weich- und/oder Hartgewebe

Eine normale Heilung nach Zahnverlust kann zu einem Mangel des Kieferknochens oder einem Mangel an dichter keratinisierter Gingiva führen. Diese Anomalien können durch Transplantation des Hart- oder Weichgewebes korrigiert werden.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

NACH OBEN