Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Rauchvergiftung

Von

Steven E. Wolf

, MD, University of Texas - Southwestern Medical Center

Inhalt zuletzt geändert Nov 2018
Zur Patientenaufklärung hier klicken.

Wenn Rauch inhaliert wird, verletzen die toxischen Verbrennungsprodukte die Nasenschleimhäute und/oder verursachen metabolische Effekte. Heißer Rauch verbrennt in der Regel nur den Rachen, weil das einströmende Gas schnell abkühlt. Eine Ausnahme ist Dampf, der viel mehr Wärmeenergie als Rauch hat und somit auch die unteren Atemwege (unterhalb der Stimmritze) verbrennen kann. Viele giftige Chemikalien, die üblicherweise bei Hausbränden erzeugt werden (z. B. Chlorwasserstoff, Phosgen, Schwefeldioxid, toxische Aldehyde, Ammoniak), verursachen chemische Verbrennungen. Einige toxische Verbrennungsprodukte wie Kohlenmonoxid Kohlenmonxidvergiftung Die Kohlenmonoxidvergiftung (CO) erzeugt akute Symptome wie Kopfschmerz, Übelkeit, Schwäche, Herzenge, Atemnot, Bewusstseinsverlust, Krampfanfälle und Koma. Neuropsychiatrische Symptome können... Erfahren Sie mehr oder Zyanidin Systemische asphyxierende chemische Kampfstoffe Systemische Erstickungsmittel sind eine Art von chemischen Kampfstoffn und umfassen: Cyanidverbindungen Schwefelwasserstoff Systemische Erstickungsgase wurden auch Blutmittel genannt, weil sie... Erfahren Sie mehr beeinträchtigen die systemische Zellatmung.

Verletzungen der oberen Atemwege verursachen in der Regel innerhalb von Minuten Symptome, manchmal aber auch erst nach mehreren Stunden; Ödeme der oberen Atemwege können Stridor verursachen. Bei erheblichen orofazialen Verbrennungen kann es zu Ödemen kommen, die die Probleme der oberen Atemwege, die durch das Einatmen von Rauch entstehen, erheblich verschlimmern.

Eine Schädigung der unteren Atemwege kann auch mit Verletzungen der oberen Atemwege einhergehen und verursacht in der Regel verspätete Symptome wie z. B. Probleme in der Sauerstoffversorgung durch die Erhöhung des Sauerstoffverbrauchs oder durch eine Abnahme der Lungen-Compliance innerhalb von 24 h oder später.

Zu den Symptomen von Rauchinhalation gehören

Diagnose

  • Carboxyhämoglobin-Spiegel

  • Bronchoskopie

  • Röntgenthorax

Eine Rauchvergiftung wird bei Patienten vermutet, die respiratorische Symptome oder kohlenstoffhaltiges Sputum haben oder wenn sie zuvor in einer brennenden Umgebung eingeschlossen waren. Periorale Verbrennungen und versengte Nasenhaare können ebenfalls Hinweise sein.

Die Diagnose einer Verletzung der oberen Atemwege wird durch eine Endoskopie (Laryngoskopie oder Bronchoskopie) gestellt, die ausreicht, um die oberen Atemwege und die Luftröhre darzustellen und in der Lage ist, Ödeme, Gewebeschädigungen und Ruß in den Atemwegen zu erkennen. Gelegentlich entwickeln sich jedoch Verletzungen erst nach der Anfangsuntersuchung. Die Endoskopie wird so bald wie möglich vorgenommen, meist mit einer flexiblen Fiberoptik, üblicherweise nach oder gleichzeitig mit einer endotrachealen Intubation Mechanische Beatmung im Überblick Eine maschinelle Beatmung kann sein Nicht-invasiv, mit verschiedenen Arten von Gesichtsmasken Invasiv, unter Einbeziehung von endotrachealer intubation Die Auswahl des geeigneten Verfahrens... Erfahren Sie mehr bei Patienten mit signifikanten Befunden.

Es kann zunächst nicht vermutet werden, dass andere giftige Verbrennungsprodukte als Kohlenmonoxid vorliegen, insbesondere bei Patienten mit dramatischen Verbrennungen und offensichtlicher Beteiligung der Atemwege. Cyanid kann bei Patienten vermutet werden, die aufgrund ihres Carboxyhämoglobinspiegels mehr abgestumpft erscheinen als erwartet oder nicht schnell auf eine Behandlung mit Sauerstoff ansprechen; hilfreiche Tests umfassen das Auffinden einer verminderten arteriovenösen Sauerstoffdifferenz (aufgrund eines höheren als dem üblichen venösen Sauerstoffgehaltes) und einer Säureanionenspaltung mit erhöhtem Laktat.

Therapie

  • Sauerstoff

  • Ggf. Endotracheale Intubation

Alle Patienten mit Risiko einer Rauchvergiftung bekommen als Erstes 100%iges Sauerstoff über eine Gesichtsmaske. Sauerstoff ist ein spezifisches Mittel gegen Kohlenmonoxidvergiftung Therapie Die Kohlenmonoxidvergiftung (CO) erzeugt akute Symptome wie Kopfschmerz, Übelkeit, Schwäche, Herzenge, Atemnot, Bewusstseinsverlust, Krampfanfälle und Koma. Neuropsychiatrische Symptome können... Erfahren Sie mehr ; Hyperbarsauerstoff ist nach wie vor umstritten, kann jedoch bei schweren kardiopulmonalen Komplikationen, Schwangerschaft, Koma/Obtundation und hohen (> 25%) COHb-Spiegeln hilfreich sein.

  • Bewusstseinsstörung

  • Direkte Atemwegsverletzung

  • Atemwegsödem durch Flüssigkeitsbelebung

  • Atemnot

Patienten mit Ödemen oder erheblichem Ruß in den oberen Atemwegen werden so bald wie möglich intubiert, weil es schnell immer schwieriger wird, die Atemwege zu intubieren, wenn die Ödeme zunehmen. Eine Bronchoskopie erfolgt in der Regel in der gleichen Zeit wie die Intubation.

Patienten mit Verletzungen der unteren Atemwege erfordern zusätzlichen Sauerstoff, Bronchodilatatoren und andere unterstützende Maßnahmen.

Patienten, bei denen der Verdacht auf eine Cyanidvergiftung besteht, sollten Cyanid-Gegenmittel Therapie Systemische Erstickungsmittel sind eine Art von chemischen Kampfstoffn und umfassen: Cyanidverbindungen Schwefelwasserstoff Systemische Erstickungsgase wurden auch Blutmittel genannt, weil sie... Erfahren Sie mehr erhalten, die vermutlich bei Patienten mit kardiovaskulären Komplikationen oder starker Azidose eingesetzt werden können.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
WEITERE THEMEN IN DIESEM KAPITEL
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Schlangenbisse
Mehr als 60.000 Bisse und Stiche werden jedes Jahr an Giftinformationszentren in den USA gemeldet. Davon sind etwa 45.000 Schlangenbisse (von denen 7.000 bis 8.000 giftig sind und etwa 5 Todesfälle verursachen). Welche der folgenden Schlangenarten ist für die Mehrzahl dieser Bisse und fast alle Todesfälle verantwortlich?

Auch von Interesse

NACH OBEN