Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

Lädt...

Ellbogenluxationen

Von

Danielle Campagne

, MD, University of San Francisco - Fresno

Inhalt zuletzt geändert Aug 2017
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Quellen zum Thema

Die meisten Ellbogenluxationen entstehen durch einen Sturz auf den gestreckten Arm.

Rückverästelungen des hinteren Ellbogens sind häufig. Es ist die zweithäufigste Gelenkdislokation nach Schulterluxationen. Zusätzlich können Frakturen auftreten sowie Verletzungen der Nn. ulnaris oder medianus sowie evtl. der A. brachialis.

Im Regelfall steht das Gelenk fest gebeugt bei 45°, das Olekranon ragt hinter den beiden Epikondylen des Humerus hervor, jedoch kann diese anatomische Differenzierung wegen der Schwellung schwer fallen. Klassischerweise weisen Patienten mit Ellenbogenluxation einen verkürzten Unterarm und ein sehr prominentes Olekranon auf.

Röntgenaufnahmen sind diagnostisch.

Therapie

  • Traktion zur Reduzierung des Ellenbogengelenks, meist mit Sedierung

Die Reposition gelingt meist durch leichten, etwas verlängerten Zug und Korrektur von Fehlbildungen nachdem Patienten sediert wurden sowie unter der Gabe von Analgetika. Die folgende Technig wird häufig verwendet:

  • Mit dem Patient in Rückenlage beugt der Arzt den Ellbogen auf etwa 90 ° und supiniert den Unterarm.

  • Ein Assistent stabilisiert den Oberarm gegen die Trage.

  • Der Arzt ergreift das Handgelenk und übt langsamen, stetigen axialen Zug auf den Unterarm aus, während der Ellbogen gebeugt und der Unterarm supiniert wird.

  • Die Traktion wird aufrechterhalten, bis sich die Repostion verringert.

Nach der Reposition überprüft der Arzt den Ellbogen für die Stabilität von voll Beugen und Strecken des Ellbogens während Pronation und Supination des Unterarms. Diese Bewegungen sollten nach der Reposition einfach sein. Nach der Reduktion sollte eine Röntgenaufnahme gemacht werden, um sicherzustellen, dass keine Frakturen übersehen wurden.

Das Gelenk wird üblicherweise für bis zu 1 Woche ruhiggestellt (beispielsweise mit einer Schiene), bis sich die Schmerzen und Schwellungen lösen; dann werden aktive Bewegungsübungen begonnen und eine Schlinge für 2 bis 3 Wochen getragen.

Wichtige Punkte

  • Viele Patienten mit einer Ellenbogendislokation haben einen verkürzten Unterarm und ein sehr prominentes Olekranon. Die Position der Knochen kann aufgrund der Schwellung schwer zu bestimmen sein.

  • Nehmen Sie Röntgenaufnahmen vor, um einen dislozierten Ellbogen zu diagnostizieren.

  • Wenden Sie eine sanfte, anhaltende Traktion an, um das Gelenk zu reduzieren, nachdem die Patienten sediert und mit Analgetika behandelt wurden.

  • Überprüfen Sie nach der Reposition das Gelenk auf Stabilität, nehmen Sie Röntgenaufnahmen, um nach Frakturen zu suchen und immobilisieren Sie das Gelenk.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Wie das Handgelenk zu untersuchen ist
Video
Wie das Handgelenk zu untersuchen ist
3D-Modelle
Alle anzeigen
Muskuloskelettales Bindegewebe
3D-Modell
Muskuloskelettales Bindegewebe

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN