Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

Lädt...

Prothetikteile

Von

James Baird

, CPO, Hanger Clinic

Inhalt zuletzt geändert Aug 2015
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Quellen zum Thema

Ein Schenkelprothese ( Arten von Prothesen.) besteht aus drei Hauptteilen:

  • Schnittstelle

  • Bestandteile

  • Abdeckung

Arten von Prothesen.

Arten von Prothesen.

Schnittstelle zwischen dem Restglied und Prothese

Die Prothese wird am Körper mit der Schnittstelle befestigt, die aus einem Schaft und einem starren Rahmen besteht. Mit dem Prothesenschaft, der aus Kunststoff oder Verbundmaterial hergestellt wird, werden die Komponenten am Menschen befestigt. Der Rahmen, der aus Graphit oder ähnlichen Materialien hergestellt ist, bietet eine strukturelle Unterstützung für den Schaft.

Zur Stoßdämpfung und für eine Verbesserung der Passform wird eine Einlage zwischen dem verbleibenden Gliedmaß (Stumpf) und dem Schaft getragen. Diese Einlage ist aus einem weichen Polyurethan oder Silikon gefertigt, der an der Haut anhaftet, ohne eine Reibung zu verursachen. Im Idealfall sollten die Patienten immer 2 Einlagen für jede Prothese zur Verfügung haben. Diese Einlagen sollten jeden Tag gewechselt werden. Dadurch kann ihre Elastizität, ihre Lebensdauer und ihre Form länger erhalten werden.

Zusätzlich oder als Ersatz kann auch ein prothetischer Strumpf getragen werden. Diese Strümpfe sind aus Wolle, Nylon oder synthetischen Stoffen gefertigt, manchmal mit einer Geleinlage zwischen den Gewebelagen. Sie stehen in verschiedenen Stärken (Lagen) zur Verfügung. Durch das Tragen mehrerer Strümpfe verschiedener Dicke können die Patienten die Passform verbessern, da die verbleibende Extremität in der Größe variiert, wie sie das normalerweise während des Tages tut, wenn sich Aktivitäten, Wetter und andere Faktoren ändern.

Manche Schnittstelle haben ein Federungssystem, das für einen perfekten Sitz sorgt. Die folgenden Federungssysteme werden häufig verwendet:

  • Saugventil: Wenn die verbleibende Extremität in den Schaft gesetzt wird, wird Luft durch eine Öffnung am Boden des Schaftes gedrückt. Ein Einweg-Saugventil an dem Schaft verschließt die Öffnung und bildet eine Dichtung, die die Prothese am richtigen Platz hält.

  • Einlagen mit einem Sicherungsstift: Die meisten Einlagen werden mithilfe eines Kerbstifts am Schaft festgehalten. Da sich dieser Stift fest an das verbleibende Gliedmaß drückt, können die Stellen des Gliedmaßes, die unmittelbar berührt werden, gereizt reagieren und sich entzünden. Flüssigkeit kann austreten und zu wunden Stellen führen.

  • Riemen und Gurte: Manchmal wird die Prothese mit einem Gürtel oder einem Haltegurt befestigt. Diese Vorrichtungen können verwendet werden, wenn die Sicherung der Prothese mit einem Saugventil oder einem Sicherungsstift schwierig ist oder der Stift nicht toleriert wird. Allerdings ist der Gurt relativ starr und kann somit unbequem und umständlich zu befestigen sein. Außerdem kann er auch die Bewegungsfreiheit einschränken.

Komponenten einer Schenkelprothese

Zu den Bestandteilen einer Prothese gehören die Endgeräte (künstliche Finger, Hände, Füße und Zehen), Gelenke (Handgelenke, Ellbogen, Hüfte und Knie). Metallschäfte und maßgeschneiderte Karbonfaserstrukturen, die als Knochen funktionieren, werden verwendet, wenn zusätzliche Festigkeit, Flexibilität und Energierückführung benötigt werden. Für fortschrittlichere Prothesen stehen Bedienungselemente zur Verfügung, die es dem Benutzer ermöglichen, die Prothese mechanisch oder elektrisch zu bewegen.

Komponenten für Prothesen der oberen Extremitäten, die von Mikroprozessoren gesteuert und myoelektrisch angetrieben werden, haben die älteren hydraulischen, körperangetriebenen Modelle inzwischen mehr und mehr ersetzt. Myoelektrische Prothesen sorgen für einen Bewegungsantrieb durch die elektrischen Ladungen, die auf natürliche Art entstehen, wenn ein Muskel kontrahiert wird. Diese elektrischen Ladungen werden von Elektroden auf der Oberfläache aufgenommen und dann an einen elektrischen Motor geleitet, der die Extremität bewegt. Komponenten für mikroprozessorgesteuerte Prothesen der unteren Extremitäten verwenden Geschwindigkeit, Drehmoment und Positionssensoren, um zu helfen, die Funktion zu definieren. Diese neueren Komponenten sind effizienter und erfordern weniger Anstrengung, die Prothese zu kontrollieren.

Die neural-integrierte Prothetik, die jetzt in der Forschung für die Prosthetik der oberen Extremitäten erprobt wird, kann noch bessere Bewegungsabläufe ermöglichen. Die Nerven, die zu dem amputierten Glied führten, werden dabei umgeleitet, um sich mit gesunden Muskeln zu verbinden (z. B. zum Brustmuskel bei einem amputierten Arm). Diese Nerven leiten die Impulse, die einmal über Elektroden auf der Hautoberfläche zu dem amputierten Körperteil gingen, zu den Mikroprozessoren in der Prothese; auf diese Weise kann der Anwender seine Prothese bewegen wie ein natürliches Körperteil.

Prothesenabdeckung

Einige Prothesenträger wählen eine Abdeckung, die sich von außen um die Prothese schließt. Abdeckungen können aus vom Prothetiker geformtem Schaumstoff bestehen, das so aussieht wie das fehlende Glied. Der Schaum wird oft von einer naturgetreuen Schutzhülle umschlossen. Wie lebensecht die Hüllen aussehen, hängen davon ab, ob sie maßgefertigt oder von der Stange sind. Bei der Maßanfertigung wird auch die genaue Hautfarbe auf das Genaueste bestimmt. Einige Nutzer—besonders Athleten während des Wettkampfs— lassen die Hülle weg, sodass die Komponenten sichtbar sind.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Wie Krücken angepasst und verwendet werden
Video
Wie Krücken angepasst und verwendet werden

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN