Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Körperliches Wachstum und sexuelle Reifung von Jugendlichen

Von

Evan G. Graber

, DO, Sydney Kimmel Medical College

Inhalt zuletzt geändert Feb 2019
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
Quellen zum Thema

In der Adoleszenz (in der Regel vom 10. Lebensjahr bis zu den späten Teenager- oder frühen 20er Jahren), erreichen Jungen und Mädchen die Körpergröße und das Gewicht von Erwachsenen und durchleben die Pubertät. Für Jungen, siehe Sexuelle Differenzierung, Adrenarche und Pubertät; für Mädchen, siehe Pubertät. Der Zeitpunkt und die Geschwindigkeit, mit der diese Veränderungen auftreten, variieren und werden sowohl von genetischen als auch von umweltbedingten Faktoren beeinflusst.

Nach 2 Jahren werden Wachstumsparameter kartiert mit gWachstumsgrafiken aus dem CDC growth charts from the CDC (1).

Hinweis

Körperliches Wachstum

Bei Jungen kommt es im Alter von 12–17 Jahren zu einem Wachstumsschub, typischerweise mit einem Höhepunkt in einem Alter zwischen 13 und 15 Jahren; eine Größenzunahme von > 10 cm kann in dem Jahr der höchsten Wachstumsgeschwindigkeit erwartet werden. Bei Mädchen tritt ein Wachstumsschub bei irgendwann im Alter zwischen 9 ½ und 13 ½ Jahren auf, mit einem Höhepunkt im Alter zwischen 11 und 12 ½ Jahren; die Größenzunahme von 9 cm kann im Jahr der höchsten Wachstumsgeschwindigkeit erwartet werden (1).

Bei einer verzögerten Pubertätkann sich das Größenwachstum beträchtlich verlangsamen. Wenn die Verzögerung keine pathologischen Ursachen hat, findet der typische Wachstumsschub später statt, sodass das Größenwachstum wieder aufgeholt und die Perzentilen bis zum Erreichen der genetisch bestimmten Größe nach oben geschnitten werden. Ab dem Alter von 18 Jahren wachsen Jungen im Durchschnitt noch 2,5 cm, Mädchen, deren Wachstum zu 99% abgeschlossen ist, etwas weniger. Bei Mädchen mit einer echten Pubertas praecox (Brustentwicklung vor einem Alter von 8 Jahren) kommt es im jungen Alter zu einem frühen Wachstumsschub und einer frühen Menarche, am Ende bleiben sie aber wegen des frühzeitigen Verschlusses der Wachstumsfugen klein. Obwohl vorzeitige Pubertät als Entwicklungsstart vor dem Alter von 8 Jahren definiert ist, können einige Mädchen, die sich vor dem Alter von 8 Jahren entwickeln, normal sein.

Alle Organsysteme und der Körper als Ganzes wachsen während der Adoleszenz beachtlich; die offensichtlichsten Veränderungen sind die Entwicklung der Brüste bei den Mädchen sowie der Genitalien und die Veränderung der Körperbehaarung bei beiden Geschlechtern. Auch wenn dieser Prozess normal verläuft, sind seelische Veränderungen unausweichlich. Wenn der zeitliche Ablauf der Entwicklung atypisch ist, v. a. wenn bei einem Jungen die körperliche Entwicklung verspätet oder bei einem Mädchen vorzeitig eintritt, muss mit einer zusätzlichen seelischen Belastung gerechnet werden. Die meisten Kinder, die langsam wachsen, haben eine konstitutionelle Wachstumsverzögerung und holen den Rückstand früher oder später auf. Eine Abklärung ist aber erforderlich, um pathologische Ursachen auszuschließen und um die Familie zu beruhigen.

Alle Heranwachsenden sollten hinsichtlich Ernährung, körperlicher Fitness und Lebensstil beraten werden, wobei vor allem die Rolle von sportlichen Aktivitäten, künstlerischer Betätigung, sozialem Engagement und ehrenamtlichen Tätigkeiten im Lebensumfeld der Jugendlichen angesprochen werden sollte. Der relative Bedarf an Proteinen und Energie (g oder kcal/kg Körpergewicht) nimmt vom Ende des Säuglings- bis zum Erwachsenenalter immer mehr ab (siehe Tabelle: Referenzwerte für die Zufuhr* von einigen Makronährstoffen, "Food and Nutrition Board, Institute of Medicine of the National Academies"), wobei der absolute Bedarf naturgemäß steigt. Der Proteinbedarf für Jungen im Alter von 15 bis 18 Jahren liegt bei 0,9 g/kg/Tag und für Mädchen im gleichen Alter bei 0,8 g/kg/Tag; der mittlere relative Energiebedarf für Jungen im Alter von 15 bis 18 Jahren beträgt 45,5 kcal/kg und für Mädchen im gleichen Alter 40 kcal/kg.

Literatur zu physischem Wachstum

  • 1. Tanner JM, Davies PS: Clinical longitudinal standards for height and height velocity for North American children. J Pediatr 107(3):317–329, 1985.

Geschlechtsreife

Die sexuelle Reifung folgt bei beiden Geschlechtern festen Abläufen. Das Alter des Beginns und die Geschwindigkeit der sexuellen Entwicklung variieren und sind von genetischen und Umweltfaktoren abhängig. Die sexuelle Reifung beginnt heutzutage früher als vor hundert Jahren, was der Verbesserung der Ernährung, der allgemeinen Gesundheit und den Lebensbedingungen zugeschrieben wird. So ist das Durchschnittsalter der Menarche heute drei Jahre früher als vor hundert Jahren. Die physiologischen Veränderungen, die der sexuellen Reifung zugrunde liegen, werden in Reproduktive Endokrinologie des Mannes und Reproduktive Endokrinologie der Frau besprochen.

Bei den Jungen beginnen die Veränderungen mit dem Wachstum des Skrotums und der Hoden, gefolgt von einem Längenwachstum des Penis Schematische Darstellung der Brustreifung bei Mädchen (Stadien I–V nach Tanner)) und dem Wachstum der Samenbläschen und der Prostata. Danach wird die Schambehaarung sichtbar (Schematische Darstellung der Stadien I–IV nach Tanner für die Entwicklung der Schambehaarung bei Jungen.). zwei Jahre später folgen Achsel- und Gesichtsbehaarung. Der Wachstumsschub beginnt in der Regel etwa ein Jahr nach Beginn der Hodenvergrößerung ( Pubertät-wenn sich männliche Geschlechtsmerkmale entwickeln). Das mittlere Alter für die erste Ejakulation (in den USA zwischen 12½ und 14 Jahren) hängt von psychischen, kulturellen und biologischen Faktoren ab und liegt bei etwa einem Jahr nach Beginn des Peniswachstums. Eine Gynäkomastie, normalerweise in der Form von Brustknospen, ist bei jungen adoleszenten Jungen häufig und verschwindet in aller Regel nach wenigen Jahren.

Schematische Darstellung der Brustreifung bei Mädchen (Stadien I–V nach Tanner)

Adaptiert von Marshall WA, Tanner JM: Variations in the pattern of pubertal changes in boys. Archives of Disease in Childhood 45(239): 13–23, 1970.

Schematische Darstellung der Brustreifung bei Mädchen (Stadien I–V nach Tanner)

Schematische Darstellung der Stadien I–IV nach Tanner für die Entwicklung der Schambehaarung bei Jungen.

Adaptiert von Marshall WA, Tanner JM: Variations in the pattern of pubertal changes in boys. Archives of Disease in Childhood 45(239): 13–23, 1970.

Schematische Darstellung der Stadien I–IV nach Tanner für die Entwicklung der Schambehaarung bei Jungen.

Pubertät-wenn sich männliche Geschlechtsmerkmale entwickeln

Pubertät-wenn sich männliche Geschlechtsmerkmale entwickeln

Bei den meisten Mädchen sind die Brustknospen die ersten sichtbaren Zeichen der sexuellen Reifung, eng gefolgt vom Beginn des Wachstumsschubes. Kurz darauf erscheint die Scham- und die Achselbehaarung. Die Menarche ist meistens ca. zwei Jahre nach dem Beginn der Brustentwicklung und nach dem Höhepunkt des Größenwachstums zu erwarten. Der Zeitpunkt der Menarche ist sehr unterschiedlich, wobei es bei den meisten Mädchen mit 12 oder 13 Jahren zur ersten Periode kommt ( Pubertät – wenn sich weibliche Merkmale entwickeln). Brustentwicklung ( Schematische Darstellung der Brustreifung bei Mädchen (Stadien I–V nach Tanner)) und Schambehaarung ( Schematische Darstellung der Stadien I–V nach Tanner für die Entwicklung der Schambehaarung bei Mädchen) können mit Hilfe der Tanner-Stadien eingeteilt und beurteilt werden.

Wenn die Reihenfolge der sexuellen Entwicklung gestört ist, kann das Wachstum beeinträchtigt sein; der Arzt sollte pathologische Ursachen in Betracht ziehen.

Schematische Darstellung der Brustreifung bei Mädchen (Stadien I–V nach Tanner)

Aus Marshall WA, Tanner JM: Variations in patterns of pubertal changes in girls. Arch Dis Child 44:291–303, 1969; used with permission.

Schematische Darstellung der Brustreifung bei Mädchen (Stadien I–V nach Tanner)

Schematische Darstellung der Stadien I–V nach Tanner für die Entwicklung der Schambehaarung bei Mädchen

Aus Marshall WA, Tanner JM: Variations in patterns of pubertal changes in girls. Arch Dis Child 44:291–303, 1969; used with permission.

Schematische Darstellung der Stadien I–V nach Tanner für die Entwicklung der Schambehaarung bei Mädchen

Pubertät – wenn sich weibliche Merkmale entwickeln

Die Balken bezeichnen die Normalverteilungen.

Pubertät – wenn sich weibliche Merkmale entwickeln
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

NACH OBEN