Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Einführung zur Labordiagnose der Infektionskrankheit

Von

Kevin C. Hazen

, PhD, Duke University Health System

Inhalt zuletzt geändert Jun 2018
Zur Patientenaufklärung hier klicken.

Laboruntersuchungen können Erreger direkt (z. B. visuell, mittels eines Mikroskops, kulturelle Erregeranzucht) oder indirekt (z. B. Nachweis von Antikörpern gegen den Erreger) nachweisen. Zu den allgemeinen Testarten gehören

Die Kultur ist in der Regel der Goldstandard für die Erregeridentifikation, die Ergebnisse können jedoch erst nach Tagen oder Wochen verfügbar sein. Auch können nicht alle Mikroorganismen kulturell angezüchtet werden, was alternative Tests sinnvoll macht. Sobald ein Erreger kultiviert und identifiziert ist, kann das Labor auch seine Empfindlichkeit gegenüber antimikrobiellen Arzneimitteln testen. Manchmal können molekularen Methoden verwendet werden, um bestimmte Resistenzgene zu erkennen.

Manche Verfahren (z. B. Gram-Färbung, aerobe Kultur) können eine breite Palette von Infektionserregern erkennen und werden gewöhnlich bei Verdacht auf Infektionskrankheiten durchgeführt. Da jedoch einige Erreger auf diese Tests nicht reagieren, müssen sich Ärzte der Grenzen der einzelnen Tests für jeden vermuteten Erreger bewusst sein. In solchen Fällen sollte der Arzt nach spezifischen Tests für den vermuteten Erreger (z. B. spezielle Färbungen oder Kulturmedien) verlangen oder das Labor dazu anhalten, spezifischere Tests auszuwählen.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

NACH OBEN