Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

Lädt...

Übersicht zu Infektionen durch Bartonella

(Bartonellose)

Von

Larry M. Bush

, MD, FACP, Charles E. Schmidt College of Medicine, Florida Atlantic University;


Maria T. Perez

, MD, Wellington Regional Medical Center, West Palm Beach

Inhalt zuletzt geändert Apr 2018
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
Quellen zum Thema

Bartonella sp. sind gramnegative Stäbchen, die früher als Rickettsiae eingestuft wurden. Sie sind fakultative intrazelluläre Organismen, die in der Regel in Erythrozyten und Endothelzellen leben. Sie verursachen verschiedene seltene Krankheiten (siehe Tabelle: Infektionen durch Bartonella):

Das Risiko ist bei immungeschwächten Wirten höher.

Die Bartonella-Infektion (Bartonellose) wird von Menschen in der Regel über einen Insektenvektor erworben.

Tabelle
icon

Infektionen durch Bartonella

Arten

Manifestationen*

Gefährdet

Insekten-Vektoren

Therapie

B. henselae, B. quintana

Verruköse, fleischig Hautläsionen

Disseminierte viszerale Erkrankung

Lymphadenopathie

Hepatosplenomegalie

Immungeschwächte Patienten

Läuse, Flöhe

Doxyzyklin, Azithromycin, Erythromycin

B. quintana

Längeres oder rezidivierendes Fieber

Menschen leben dicht gedrängt oder in mangelnden hygienischen Verhältnissen

Immungeschwächte Patienten mit erhöhtem Risiko einer disseminierten Infektion

Körperlaus

Doxyzyklin, Erythromycin, Rifampicin (Gentamicin i. v. hinzugefügt für 2 Wochen bei Endokarditis)

B. henselae

Lymphadenopathie

Fieber

Endokarditis bei Patienten, die eine Herzklappenerkrankung gehabt haben

Besitzer von Katzen

Immungeschwächte Patienten mit erhöhtem Risiko einer disseminierten Infektion

Möglicherweise Katzenflöhe (die auch den Erreger unter Katzen übertragen)

Doxyzyklin, Erythromycin, Rifampicin (Gentamicin i. v. hinzugefügt für 2 Wochen bei Endokarditis)

Oroyafieber, Verruga peruana, Carrión-Krankheit

B. bacilliformis

Akute fieberhafte hämolytische Anämie, Hautveränderungen ähnlich denen in bakterieller Angiomatose

Sekundäre Infektionen

Die Bewohner der Anden in Höhen von 600-2400 m

Phlebotomus-Sandfliege

Doxyzyklin, Chloramphenicol, Rifampicin, Fluorchinolone, Streptomycin

* Bei normaler Abwehr

Im Allgemeinen wird Doxyzyklin bevorzugt.

Die Behandlung ist in der Regel nicht bei Patienten mit normalem Immunsystem erforderlich, jedoch kann eine Endokarditis eine Bakteriämie durch Bartonella erschweren.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Wie man sich die Hände wäscht
Video
Wie man sich die Hände wäscht
3D-Modelle
Alle anzeigen
SARS-CoV-2
3D-Modell
SARS-CoV-2

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN