Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Vitamin-C-Intoxikation

(Ascorbinsäure-Toxizität)

Von

Larry E. Johnson

, MD, PhD, University of Arkansas for Medical Sciences

Inhalt zuletzt geändert Aug 2019
Zur Patientenaufklärung hier klicken.

Die Einnahme von > 2 g Vitamin C pro Tag kann Übelkeit und Durchfall verursachen, das gesunde Gleichgewicht von Antioxidanzien und Prooxidanzien im Körper stören und bei Patienten mit Thalassämie oder Hämochromatose eine Eisenüberladung fördern.

Vitamin C spielt eine Rolle bei der Bildung von Kollagen, Carnitin, Hormonen und Aminosäuren. Es ist für die Gesundheit von Knochen und Blutgefäßen sowie die Wundheilung von entscheidender Bedeutung und erleichtert die Genesung nach Verbrennungen. Vitamin C wirkt als Antioxidationsmittel, stärkt die Immunabwehr und unterstützt die Eisenresorption (siehe Tabelle Quellen, Funktionen und Wirkungen von Vitaminen).

Zu den Nahrungsquellen für Vitamin C gehören Zitrusfrüchte, Tomaten, Kartoffeln, Brokkoli, Erdbeeren und süße Paprika. (Siehe auch Überblick über Vitamine.)

Die obere Aufnahmegrenze für Vitamin C liegt bei 2000 mg/Tag.

Bis zu 10 g Vitamin C pro Tag werden manchmal zur – bisher nicht nachgewiesenen – Gesundheitsvorsorge konsumiert, um beispielsweise viralen Infekten vorzubeugen und Krankheitszeiten zu verkürzen oder das Fortschreiten von Krankheiten wie Krebs oder Arteriosklerose zu bremsen oder rückgängig zu machen. Eine derart hohe Dosis säuert den Urin an, führt zu Übelkeit und Durchfällen, stört das gesunde Gleichgewicht von Antioxidanzien und Prooxidanzien und fördert bei Patienten mit Thalassämie oder Hämochromatose eine Eisenüberlastung.

Ein Vitamin-C-Konsum unterhalb der oberen Aufnahmegrenze wirkt bei gesunden Erwachsenen nicht toxisch.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN