Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Tinea barbae

(Bartpilzgeflecht)

Von

Denise M. Aaron

, MD, Dartmouth Geisel School of Medicine

Inhalt zuletzt geändert Okt 2018
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
Quellen zum Thema

Die Tinea barbae ist eine Dermatophyteninfektion des Bartbereiches, die meist von Trichophyton mentagrophytes oder T. verrucosum verursacht wird.

Die Tinea barbae ist eine Dermatophytose Übersicht zu Dermatophytien Als Dermatophytie werden Pilzinfektionen des Keratins von Haut und Nägeln bezeichnet. (Die Nagelinfektion wird als Tinea unguium oder Onychomykose bezeichnet). Die Symptome und Beschwerden hängen... Erfahren Sie mehr , die mit oberflächlichen anulären Läsionen einhergeht, wobei auch eine tiefere Infektion ähnlich einer Follikulitis entstehen kann. Tinea barbae kann außerdem als entzündliches Kerion Kerion Die Tinea capitis ist eine Dermatophyteninfektion der Kopfhaut. Die Tinea capitis ist eine Dermatophytose die überwiegend Kinder betrifft, ansteckend ist und epidemisch auftreten kann. Trichophyton... Erfahren Sie mehr  Kerion (eine große, sumpfige Kopfhautmasse, die durch eine schwere Entzündungsreaktion auf den Dermatophyten verursacht wird), die zu vernarbtem Haarausfall führen kann. auftreten, das zu vernarbendem Haarausfall führen kann.

Diagnose

  • Kaliumhydroxid-Nativpräparat

Die Diagnose von Tinea barbae erfolgt durch die Identifizierung des Pilzelementes auf der Kaliumhydroxid-Nasshalterung der betroffenen Haut oder der gerupften Haare, Kultur oder Biopsie.

Therapie

  • Orale Antimykotika

  • Manchmal Prednison

Die Behandlung von Tinea barbae erfolgt mit einmal täglicher Gabe von mikronisiertem Griseofulvin 500 mg bis 1 g p.o. für 2–3 Wochen nach klinischer Abheilung (siehe Tabelle: Behandlungsmöglichkeiten oberflächlicher Pilzinfektionen* Behandlungsmöglichkeiten oberflächlicher Pilzinfektionen* Candidiasis ist eine Infektion der Haut und Schleimhäute mit Candida sp., meist Candida albicans. Die Infektionen können überall auftreten, überwiegend an Hautfalten, "digital web spaces", den... Erfahren Sie mehr  Behandlungsmöglichkeiten oberflächlicher Pilzinfektionen* ). Auch Terbinafin einmal täglich 250 mg p.o. und Itraconazol einmal täglich 200 mg p.o. wurden angewandt.

Wenn die Läsionen stark entzündet sind, sollte zusätzlich ein kurzer Behandlungszyklus mit Prednison erfolgen (zur Symptomlinderung und eventuell zur Verminderung der Vernarbungstendenz), zunächst mit einmal täglich 40 mg p.o. (für Erwachsene) und Ausschleichen über 2 Wochen.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Rosazea
Eine 35-jährige Frau wird in der Praxis vorstellig, weil sie seit einer Woche Rötungen und Schwellungen im Gesicht hat. Sie sagt auch, dass sie im gleichen Zeitraum mehrere Hitzewallungen und ein Brennen in denselben Bereichen verspürte, nachdem sie sich draußen in der Kälte aufgehalten hatte. Die körperliche Untersuchung ergibt ein Erythem, ein Ödem und mehrere Teleangiektasien an Wangen und Nase. In welcher der folgenden Phasen einer Rosazea befindet sich diese Patientin am wahrscheinlichsten?

Auch von Interesse

NACH OBEN