Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Apraxie

Von

Juebin Huang

, MD, PhD, Memory Impairment and Neurodegenerative Dementia (MIND) Center, University of Mississippi Medical Center

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2020| Inhalt zuletzt geändert Sep 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Apraxie bezeichnet die Unfähigkeit, Aufgaben zu bewältigen, für die Bewegungsmuster oder -abläufe aus dem Gedächtnis abgerufen werden müssen.

  • Menschen mit Apraxie können sich nicht an Bewegungsabläufe erinnern, um einfache oder komplexe Aufgaben durchzuführen, auch wenn sie körperlich dazu in der Lage sind.

  • Der Arzt bittet den Patienten, allgemeine erlernte Aufgaben vorzuführen. Darüber hinaus können Tests der Hirnfunktion und bildgebende Verfahren durchgeführt werden.

  • Physio- und Ergotherapeuten können helfen, indem sie die Umgebung sicherer machen und Geräte zur Verfügung stellen, die das Leben der Betroffenen erleichtern.

Apraxie kommt relativ selten vor.

Ursachen

Apraxie kann von einer Schädigung des Parietallappens oder der Nervenbahnen hervorgerufen werden, die die Lappen mit anderen Gehirnregionen, wie den Frontal- und/oder Temporallappen, verbinden. In diesen Bereichen werden Erinnerungen an Bewegungsabläufe gespeichert. Seltener ist eine Schädigung anderer Gehirnregionen die Ursache einer Apraxie.

Die Schäden können von einem Schlaganfall, einem Hirntumor, einer Kopfverletzung oder von Demenz herrühren.

Symptome

Menschen mit Apraxie können sich nicht an Bewegungsabläufe erinnern, um einfache oder komplexe Aufgaben durchzuführen, auch wenn sie körperlich dazu in der Lage sind und die einzelnen Bewegungen der Aufgabe durchführen können. Beispielsweise ist es ihnen nicht möglich, die Bewegungsfolgen durchzuführen, die nötig sind, um einen Knopf zuzuknöpfen, obwohl die Hände keine Bewegungseinschränkungen zeigen. Gewöhnlich erkennen die Betroffenen nicht, dass sie ein Problem haben.

Einige Formen der Apraxie beeinflussen nur bestimmte Aufgaben. Beispielsweise kann jemand die Fähigkeit verlieren, eine der folgenden Aufgaben durchzuführen: ein Bild zu malen, eine Notiz aufzuschreiben, eine Jacke zuzuknöpfen, Schuhbänder zuzubinden, den Telefonhörer abzunehmen oder ein Musikinstrument zu spielen. Sie sind möglicherweise nicht in der Lage, Handgesten (wie zum Abschied zu winken) durchzuführen oder nachzuahmen oder zu zeigen, wie ein Gegenstand (z. B. eine Zahnbürste) verwendet wird. Ihnen fehlt womöglich die Fähigkeit, eine einfache geometrische Form abzumalen, obwohl sie sie sehen und erkennen können, einen Stift halten und verwenden können und die Aufgabe verstehen.

Menschen mit Sprechapraxie können die grundlegenden sprachlichen Lauteinheiten nicht produzieren, weil sie die zum Sprechen nötigen Muskelbewegungen nicht einleiten, koordinieren und in die richtige Reihenfolge bringen können.

Diagnose

  • Untersuchung durch den Arzt

  • Standardisierte Tests der Hirnfunktion

  • Bildgebende Verfahren wie Computer- und Magnetresonanztomographie

Für die Diagnose von Apraxie bittet der Arzt den Betroffenen, allgemeine erlernte Aufgaben, wie die Verwendung von einer Zahnbürste, einer Schere oder eines Schraubenziehers vorzuführen. Auch können körperliche Untersuchungen durchgeführt werden, um herauszufinden, ob Symptome von einer Muskelschwäche oder einem Muskel- oder Gelenkproblem herrühren.

Familienmitglieder oder Pfleger werden gefragt, wie der Betroffene tägliche Aktivitäten, wie Essen mit Besteck, Vorbereitung von Mahlzeiten und Schreiben, bewältigt.

Es können bestimmte standardisierte Tests der Hirnfunktion (neuropsychologische Tests) durchgeführt werden. Die neuropsychologischen Tests liefern Informationen darüber, wie unterschiedliche Bereiche des Gehirns funktionieren. Der Arzt stellt Fragen, um die Intelligenz, die Fähigkeit zur Problemlösung und die Fähigkeit, Handlungen zu planen und einzuleiten (sogenannte exekutive Funktionen), Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Sprache, Motivation, Stimmung und Gefühle, Lebensqualität und Persönlichkeit zu bewerten. Der Arzt führt auch einfache Tests durch und bittet den Patienten, bestimmte Bewegungen durchzuführen, um zu beurteilen, wie gut sein Gehirn die Aufforderung verarbeitet (wie zum Beispiel die Bitte, zum Abschied zu winken oder zu zeigen, wie ein Hammer verwendet wird).

Es werden bildgebende Verfahren wie Computertomographie (CT) oder Magnetresonanztomographie (MRT) sowie andere Tests durchgeführt, um die Ursache des Hirnschadens festzustellen.

Prognose

Je nach Ursache verlieren Personen mit Apraxie immer weiter ihre Funktionen und werden abhängig, benötigen Hilfe im Alltag und eine gewisse Überwachung. Wenn die Apraxie Folge eines Schlaganfalls ist, verlieren die Betroffenen möglicherweise keine weitere Funktionsfähigkeit mehr und ihr Zustand verbessert sich womöglich sogar etwas, insbesondere wenn sie eine intensive Rehabilitation durchlaufen, die eine Ergotherapie beinhaltet.

Behandlung

  • Behandlung der Ursache

  • Physio- und Ergotherapie

Wenn möglich, wird die Ursache für die Apraxie behandelt. Gegen Apraxie gibt es keine spezifische Behandlung.

Physio- und Ergotherapie können einigen der Betroffenen helfen, zu lernen, ihre Verluste auszugleichen. Der Hauptnutzen dieser Therapien ist jedoch, die Umgebung sicherer zu machen und Geräte zur Verfügung zu stellen, die das Leben der Betroffenen erleichtern.

Sprachtherapeuten können Patienten mit verbaler Apraxie helfen, indem sie sie ermuntern, immer wieder Laute zu bilden. Bei schwerer verbaler Apraxie kann der Patient lernen, eine Buchstaben- bzw. Bildertafel oder ein elektronisches Kommunikationsgerät mit Tastatur und Anzeigebereich zu benutzen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN