Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Kreatin

Von

Laura Shane-McWhorter

, PharmD, University of Utah College of Pharmacy

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jul 2020| Inhalt zuletzt geändert Jul 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Die Aminosäure Kreatin wird in der Leber hergestellt und in den Muskeln gespeichert. In Kombination mit Phosphat steht es sofort als Energiequelle des Körpers zur Verfügung. Kreatin ist in der Nahrung in Milch, rotem Fleisch und einigen Fischarten enthalten.

Anwendungsgebiete

Kreatin-Ergänzungspräparate werden zur Verbesserung der körperlichen oder sportlichen Leistung und gegen Muskelschwäche verwendet. Einige Studien legen nahe, dass Kreatin, z. B. beim Sprinten, die mit kurzzeitig maximalem Krafteinsatz erbrachte Leistung steigern kann.

Mögliche Nebenwirkungen

Ergänzungspräparate mit Kreatin können zu Gewichtszunahme und erhöhten Blut- und Urin-Kreatinspiegeln führen und Nierenfunktionsstörungen auslösen. Leichte Magenbeschwerden, Dehydratation und Muskelkrämpfe treten gelegentlich auf. Personen mit aktueller oder früherer Nierenfunktionsstörung sollten auf Kreatin-Ergänzungspräparate verzichten.

Weitere Informationen

Bei dem Folgenden handelt es sich um ein englischsprachiges Hilfsmittel, das nützlich sein kann. Bitte beachten Sie, dass das MANUAL nicht für den Inhalt dieser Quelle verantwortlich ist.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN