Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Ursachen und Merkmale von Bluthusten

Ursachen und Merkmale von Bluthusten

Ursache

Häufige Merkmale*

Tests†

Verabreichung von Antikoagulanzien (zur Behandlung von Lungenembolien, Blutgerinnseln in den Beinen, Vorhofflimmern oder zur Senkung des Risikos von Blutgerinnseln nach bestimmten Herzeingriffen)

Verabreichung von Medikamenten zur Auflösung von Blutgerinnseln (Thrombolytika zur Behandlung von Herzinfarkten oder Schlaganfällen)

Gelegentlich Blutungen an anderen Stellen, wie z. B. in der Nase oder im Verdauungstrakt (im Stuhl zu erkennen)

Bei Patienten, die Antikoagulanzien oder Thrombolytika einnehmen

Störungen der Blutgerinnung manchmal in der Familie

Bluttests zur Beurteilung der Blutgerinnungsfähigkeit

Chronischer Husten mit Schleimproduktion bei Patienten mit wiederkehrenden Infektionen

Hochauflösende CT des Brustkorbs

Manchmal wird eine Bronchoskopie durchgeführt

Bronchitis

Akut: Trockener oder produktiver Husten (mit oder ohne Auswurf) und gelegentlich Symptome einer Infektion der oberen Atemwege (wie z. B. eine verstopfte Nase)

Chronisch: Produktiver Husten an den meisten Tagen eines Monats oder während 3 Monaten pro Jahr in 2 aufeinander folgenden Jahren bei Rauchern oder Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung

Akut: Ärztliche Untersuchung

Chronisch: Eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs

Gewisse lang andauernde Lungeninfektionen (Tuberkulose, Pilzinfektionen, Parasiteninfektionen oder Syphilis mit Auswirkungen auf die Lunge)

Fieber, Husten, Nachtschweiß und Gewichtsverlust bei Patienten, die der Infektion ausgesetzt waren

Oftmals geschwächtes Immunsystem (Immunsuppression) aufgrund einer Erkrankung oder eines Medikaments

Eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs

CT des Brustkorbs

Tests an Sputumproben oder mit einem Bronchoskop entnommenen Flüssigkeitsproben aus der Lunge.

Ein seit längerer Zeit unerkannt vorliegender Fremdkörper

Chronischer Husten (normalerweise bei Kleinkindern oder jüngeren Kindern) ohne Symptome einer Infektion der oberen Atemwege

Manchmal Fieber

Eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs

Manchmal wird eine Bronchoskopie durchgeführt

Schaumiger, rosafarbener Auswurf, manchmal mit blutigen Streifen

Kurzatmigkeit, die sich in liegender Position verschlimmert oder 1 bis 2 Stunden nach dem Einschlafen eintritt

Auf Flüssigkeit in der Lunge hinweisende Geräusche bei Untersuchung mit Stethoskop

In der Regel Schwellungen (Ödeme) in den Beinen

Eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs

Manchmal ein Bluttest zur Messung einer Substanz, die bei einer Dehnung der Herzkammern produziert wird (Brain Natriuretic Peptide, kurz BNP)

Manchmal eine Echokardiographie

Fieber, in der Regel mindestens eine Woche lang

Husten, Nachtschweiß, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust

Eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs

Manchmal CT oder Bronchoskopie

Nachtschweiß und Gewichtsverlust

In der Regel bei starken Rauchern im mittleren oder fortgeschrittenen Alter

Eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs

CT

Bronchoskopie

Fieber, allgemeines Krankheitsgefühl, produktiver Husten und Kurzatmigkeit

Plötzliche Brustschmerzen beim tiefen Einatmen

Gewisse auffällige Atemgeräusche bei Untersuchung mit Stethoskop

Eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs

Lungenembolie (plötzliche Verstopfung eines Blutgefäßes in der Lunge, in der Regel aufgrund eines Blutgerinnsels)

Plötzliches Auftreten von stechenden Brustschmerzen, die sich beim Einatmen in der Regel verstärken

Kurzatmigkeit

Erhöhte Herz- und Atemfrequenz

Oft Risikofaktoren für Lungenembolien, wie z. B. Krebs, Immobilisierung (bei Bettlägerigkeit), Blutgerinnsel in den Beinen, Schwangerschaft, Einnahme der Antibabypille (orale Kontrazeptiva) oder sonstiger Medikamente mit Östrogen, ein kürzlich erfolgter chirurgischer Eingriff oder Krankenhausaufenthalt sowie Auftreten der Krankheit in der Familie

Spezielle Lungenaufnahmen, wie z. B. mit CT-Angiographie oder einer Lungenventilations- bzw. Lungenperfusionsszintigraphie

Pulmonale Vaskulitis (wie Goodpasture-Syndrom oder Granulomatose mit Polyangiitis)

Müdigkeit und Gewichtsverlust

Manchmal Blut im Urin

Manchmal Kurzatmigkeit

Manchmal Schwellungen (Ödeme) in den Beinen

Biopsie von Nieren- oder Lungengewebe

Bluttests zur Überprüfung auf charakteristische Antikörper für die Erkrankung (antiglomeruläre Basalmembran-Antikörper, antineutrophile zytoplasmatische Antikörper)

* Zu den Merkmalen zählen Symptome und Befunde der ärztlichen Untersuchung. Die genannten Merkmale sind typisch, treten aber nicht immer auf.

† Bei Patienten mit Bluthusten werden immer Röntgenaufnahmen des Brustkorbs gemacht, und die Sauerstoffsättigung des Blutes wird anhand eines Sensors an einem Finger gemessen (Pulsoximetrie).

CT = Computertomographie.