Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Einige Erkrankungen, die überwiegend ältere Menschen betreffen

Einige Erkrankungen, die überwiegend ältere Menschen betreffen

Erkrankung

Beschreibung

Erinnerungsvermögen und andere geistige Fähigkeiten gehen zunehmend verloren.

Die Gefäßwand der Aorta wölbt sich. Bleibt dieser Zustand unbehandelt, kann ein Aneurysma platzen und zum Tod führen.

Atrophische Urethritis und Vaginitis

Das Gewebe in der Harnröhre wird dünner und verursacht manchmal ein Brennen beim Wasserlassen. Das Gewebe in der Vagina wird dünner und verursacht manchmal Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.

Die Prostata vergrößert sich und blockiert den Urinfluss aus der Blase.

Die Augenlinse trübt sich ein und beeinträchtigt das Sehvermögen.

Der Körper spricht nicht auf das produzierte Insulin an. Diese Erkrankung kann im mittleren Alter einsetzen. Eine Insulinbehandlung muss nicht unbedingt erforderlich sein.

Der Sehnerv ist beschädigt, weil der Druck in Teilen des Auges erhöht ist. Die Sehkraft nimmt zunehmend ab und es kann zu Blindheit kommen. Ein Glaukom beginnt für gewöhnlich im mittleren Alter.

Das Knorpelgewebe, das die Gelenke umgibt, zersetzt sich, was zu Schmerzen führt. Arthrose beginnt für gewöhnlich im mittleren Alter.

Die Knochendichte nimmt ab und die Knochen werden brüchiger. In der Folge werden Frakturen wahrscheinlicher.

Nervenzellen im Gehirn werden langsam abgebaut und verursachen zunehmend Zittern, steife Muskeln und Probleme mit der Beweglichkeit und bei der Aufrechterhaltung des Gleichgewichts.

Die Haut reißt ein, weil anhaltender Druck den Blutfluss in die betroffenen Bereiche reduziert.

Es entwickelt sich Prostatakrebs, der letztendlich den Urinfluss beeinträchtigt.

Das Windpocken-Virus von einer früheren Infektion wird reaktiviert, was zu Blasen führt und manchmal lang anhaltende, unerträgliche Schmerzen verursacht.

Ein Blutgefäß im Gehirn ist blockiert oder reißt. Ein Schlaganfall verursacht Symptome, wie z. B. Schwäche oder Verlust der Sinneswahrnehmung auf einer Körperseite, Probleme bei der Sehkraft eines Auges, Schwierigkeiten beim Sprechen oder Verstehen, Gleichgewichts- oder Koordinationsverlust oder plötzliche starke Kopfschmerzen.

Der Urinfluss kann nicht kontrolliert werden, sodass es zum Austritt von Urin kommt.