Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Häufige Ursachen und Merkmale einer erektilen Dysfunktion

Häufige Ursachen und Merkmale einer erektilen Dysfunktion

Ursache

Häufige Merkmale*

Tests

Blutgefäßerkrankungen

Blockade der Arterien (periphere Gefäßkrankheit)

Claudicatio intermittens (Schmerzen, Krämpfe oder Müdigkeit der Beinmuskulatur, die regelmäßig und vorhersehbar während körperlicher Anstrengung auftreten, bei Ruhe jedoch sofort abklingen)

Gewöhnlich Risikofaktoren (z. B. Bluthochdruck, Diabetes oder ungewöhnliche Cholesterin- und Blutfettwerte)

Vergleich der Blutdruckwerte aus gleichzeitiger Messung an Knöchel und Arm (Knöchel-Arm-Index genannt)

Test auf Risikofaktoren (z. B. erhöhte Glukose-[Blutzucker]- und Blutfettwerte)

Ultraschallmessung des Blutflusses in den Arterien des Penis

Venöse Leckage (keine Hinderung des Blutrückflusses durch die Venen im Penis während einer Erektion wie bei normaler Funktion)

Vorkommende Erektionen, die nicht dauerhaft gehalten werden können

Ultraschalluntersuchung der Arterien des Penis

Nervenstörungen

Diabetesbedingte Nervenschädigung (diabetische Neuropathie)

Bekannter Diabetes

Manchmal Taubheitsgefühl, Brennen oder andere Schmerzen in den Beinen

Manchmal Harninkontinenz

Ärztliche Untersuchung

Manchmal Elektromyographie und Messungen der Nervenleitungsgeschwindigkeit

Periodisch auftretendes Schwäche- und Taubheitsgefühl in verschiedenen Körperteilen zu unterschiedlichen Zeiten

MRT

Manchmal Lumbalpunktion und Untersuchung der Rückenmarksflüssigkeit

Nervenverletzung während einer Beckenoperation oder Strahlentherapie

Bekannter Operation (wie radikale Prostatektomie) oder Strahlentherapie

Nur ärztliche Untersuchung

Erkrankungen des Rückenmarks (z. B. Tumoren oder Verletzungen)

Taubheitsgefühl im Bereich zwischen Penis und After

Gewöhnlich weitere Symptome einer Rückenmarkserkrankung (z. B. Taubheits- und Schwächegefühl in den Beinen sowie Inkontinenz)

MRT

Lang anhaltender Druck auf Gesäß und Genitalbereich („Reithosenbereich“), z. B. wie beim Fahrradfahren oder Reiten

Gewöhnlich bei Leistungssportlern, die lange Strecken Rad fahren

Symptome treten kurz nach dem Reiten auf.

Nur ärztliche Untersuchung

Prostatitis (Prostataentzündung)

Schmerzen im Becken- und Leistenbereich sowie unangenehme Harnsymptome, z. B. Schmerzen, Brennen, Blut im Urin, häufiger Harndrang, Startschwierigkeiten beim Wasserlassen

Nur ärztliche Untersuchung

Schlaganfall

Bekannter Schlaganfall

Nur ärztliche Untersuchung

Hormonelle Störungen

Hypogonadismus ( Testosteronmangel)

Verlust des Sexualtriebs, Schlafstörungen und Depressionen oder Stimmungsschwankungen

Schließlich Muskelschwund und Schrumpfen der Hoden, Verringerung der Knochendichte und Verlust der Körperbehaarung

Schließlich Zunahme des Körperfetts und Brustvergrößerung

Messung des Testosteronspiegels im Blut

„Vollmondgesicht“, vermehrte Fettansammlung am Körperstamm, violette Streifen am Bauch, Bluthochdruck und Stimmungsschwankungen

Messung des Kortisonspiegels im Urin

Mitunter Bluttests

Schwere Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose)

Unruhe, erhöhte Herzfrequenz und erhöhter Blutdruck, Zittern (Tremor), Gewichtsverlust und Hitzeempfindlichkeit

Messung der Schilddrüsenhormonwerte im Blut

Schwere Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose)

Trägheit, niedrige Herzfrequenz und niedriger Blutdruck, dicke Haut, verminderter Appetit, Gewichtszunahme, Kälteempfindlichkeit

Messung der Schilddrüsenhormonwerte im Blut

Strukturelle Störungen

Peyronie-Krankheit (Bildung von Narbengewebe in Schwellkörpern des Penis)

Festes Gewebe im Penis

Oft starke Krümmung des Penis während der Erektion

Oft Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Nur ärztliche Untersuchung

Ultraschalluntersuchung des Penis zur Ermittlung von Narbengewebe

Hypospadie (ein Geburtsfehler)

Mündung der Harnröhre an der Unterseite des Penis

Nur ärztliche Untersuchung

Mikropenis (Geburtsfehler)

Ungewöhnlich kleiner Penis

Nur ärztliche Untersuchung

Psychologische Störungen

Traurigkeit, Hilflosigkeit, Hoffnungslosigkeit, Appetitlosigkeit und Schlafprobleme

Nur ärztliche Untersuchung

Versagensangst oder Stress

Vollständige Erektionen während des Schlafes und bei der Masturbation

Sexueller Leistungsdruck

Manchmal tritt ED nur bei bestimmten Partnern oder in bestimmten Situationen auf.

Nur ärztliche Untersuchung

Sonstiges

Medikamente (siehe Tabelle Einige häufig eingesetzte Medikamente, die Ursache für eine erektile Dysfunktion sein können)

Einnahme eines Medikaments, das ED bekanntermaßen hervorruft

Nur ärztliche Untersuchung

Hypoxämie (chronisch niedriger Sauerstoffspiegel im Blut)

Gewöhnlich chronische Lungenerkrankung (z. B. chronisch obstruktive Lungenerkrankung)

Pulsoximetrie (Messung der Sauerstoffwerte im Blut)

* Die Merkmale umfassen die Symptome und die Befunde der ärztlichen Untersuchung. Die genannten Merkmale sind typisch, treten aber nicht immer auf.

Testosteronspiegel wird üblicherweise gemessen. Sind die Werte niedrig, misst der Arzt die Werte anderer Hormone.

ED = erektile Dysfunktion; MRT = Magnetresonanztomographie.