Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Einige Ursachen und Merkmale von Skrotumschmerzen

Einige Ursachen und Merkmale von Skrotumschmerzen

Ursache

Häufige Merkmale*

Untersuchungen

Hodentorsion (Verdrehung eines Hodens)

Plötzlich auftretende schwere anhaltende Schmerzen in einem Hoden

Ein Hoden der möglicherweise näher zum Körper hochgezogen ist als der andere

Tritt am häufigsten bei Neugeborenen auf und nach der Pubertät; manchmal auch bei Erwachsenen

Verdrehung der Appendix testis (ein kleines Gewebeanhängsel der Hoden)

Schmerzen, die sich in der Regel innerhalb von mehreren Tagen im oberen Bereich der Hoden entwickeln.

Manchmal Schwellung um die Hoden herum

Typischerweise sind Jungen zwischen 7 und 14 Jahren betroffen

Ultraschall

Epididymitis (Nebenhodenentzündung) oder Epididymo-Orchitis (Entzündung von Nebenhoden und Hoden)

Allmählich oder plötzlich auftretende Schmerzen in den Nebenhoden und manchmal in den Hoden.

Möglicherweise häufiger Harndrang oder Schmerzen oder Brennen beim Wasserlassen

Eventuell bei Männern, die in der nahen Vergangenheit schwer gehoben oder gepresst haben

Häufig Schwellung des Hodensacks

Manchmal Ausfluss aus dem Penis

Typischerweise sind Jungen nach der Pubertät und Männer betroffen

Urinuntersuchung und Urinkultur

Manchmal erfolgen Tests auf sexuell übertragbare Krankheiten

Verletzungen

Bei Männern mit Verletzungen im Genitalbereich

Häufig Schwellung des Hodensacks

Ultraschall

Leistenhernie (Leistenbruch)

Typischerweise bei Männern, bei denen für längere Zeit eine schmerzlose Ausbuchtung im Leistenbereich bestand, häufig wenn bekannterweise ein Leistenbruch vorliegt.

Eine Ausbuchtung,

  • Die sich weich, ballonähnlich anfühlt

  • die sich typischerweise in stehender Position oder wenn der Druck auf den Unterleib verstärkt wird vergrößert (z. B. beim Pressen wie beim Stuhlgang oder beim schweren Heben)

  • Die manchmal im Liegen verschwindet

  • Die manchmal zurück in den Unterleib geschoben werden kann

Allmählich oder plötzlich auftretende Schmerzen, typischerweise, wenn die Ausbuchtung sich nicht zurück in den Unterleib schieben lässt.

Ärztliche Untersuchung

Fortgeleitete Schmerzen (z. B. Schmerzen durch ein Bauchaortenaneurysma, Steine in den Harnwegen, Druck auf die Spinalnervenwurzeln im unteren Bereich der Wirbelsäule, Blinddarmentzündung, Tumor oder Schmerzen nach Behandlung einer Hernie)

Normale Befunde bei der Untersuchung des Hodensacks

Manchmal Schmerzempfindlichkeit des Bauchs

Abhängig von den Befunden bei der Untersuchung und von der vermuteten Ursache

Orchitis (Hodenentzündung); gewöhnlich infolge einer viralen Infektion wie Mumps

Schmerzen im Hodensack und im Bauch, Übelkeit und Fieber

Schwellung und manchmal Rötung des Hodensacks

Wiederholte Bluttests zur Messung der Antikörper gegen das Virus, das als Auslöser vermutet wird

Fournier-Gangrän, eine nekrotisierende Infektion des Perineums (Bereich zwischen Genitalbereich und After)

Starke Schmerzen, allgemeines Krankheitsgefühl, Fieber, manchmal Verwirrtheit, Schwierigkeiten beim Atmen, Schwitzen und Schwindelgefühl

Rötung des Hodensacks oder Bläschenbildung oder abgestorbenes Gewebe im Genitalbereich

Manchmal bei Männern, die in der nahen Vergangenheit einem chirurgischen Eingriff im Bauchraum unterzogen wurden

Häufiger bei älteren Männern mit Diabetes, peripherer Gefäßerkrankung oder beidem

In der Regel nur eine ärztliche Untersuchung

Manchmal bildgebende Diagnostikverfahren

* Die Merkmale umfassen die Symptome und die Befunde der ärztlichen Untersuchung. Die genannten Merkmale sind typisch, treten aber nicht immer auf.