Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Einige Ursachen und Merkmale von Unterleibsschmerzen in der frühen Schwangerschaft

Einige Ursachen und Merkmale von Unterleibsschmerzen in der frühen Schwangerschaft

Ursache

Häufige Merkmale*

Tests

Geburtsbezogene Erkrankungen, die im Zusammenhang mit der Schwangerschaft stehen

Eine ektope Schwangerschaft (eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter)

Bauch- oder Unterleibsschmerzen, die:

  • Häufig und konstant auftreten (keine Krämpfe)

  • An einer bestimmten Stelle beginnen

  • Unter Umständen von Scheidenblutungen begleitet werden

Kommt es bei der ektopen Schwangerschaft zu einer Ruptur, kann dies zu einer Ohnmacht, Benommenheit oder Herzrasen führen

Ein Bluttest zur Messung eines Hormons, das von der Plazenta produziert wird, das humane Choriongonadotropin oder auch hCG

Ultraschalluntersuchung des Beckens

In manchen Fällen eine Laparoskopie (Einführung eines Betrachtungsschlauchs durch einen Schnitt im Unterleib) oder Laparotomie (operativer Eingriff mit Schnitt im Unterleib)

Eine Fehlgeburt, die:

  • Bereits eingetreten ist oder eintritt (Spontanabort)

  • Unter Umständen auftreten kann (drohender Abort)

Krampfartige Schmerzen im Becken und oftmals im gesamten Bauchraum

Oftmals Scheidenblutungen, in einigen Fällen mit Durchlass von Gewebe des Fötus

Tests, z. B. Untersuchungen bei Verdacht auf ektope Schwangerschaften

Septischer Abort (Infektion des Gebärmutterinhalts vor, während oder nach einer Fehlgeburt)

Gewöhnlich bei Frauen, die einen Schwangerschaftsabbruch hatten (häufig von ungeschulten praktischen Ärzten oder den Frauen selbst durchgeführt)

Fieber und Schüttelfrost, konstante Bauch- oder Unterleibsschmerzen und ein Scheidenausfluss mit Eiter

Ultraschalluntersuchung des Beckens

Kulturprobe des Gebärmutterhalses (der untere Teil der Gebärmutter)

Übliche Veränderungen bei einer Schwangerschaft, einschließlich des Dehnens und Wachsens der Gebärmutter während der frühen Schwangerschaft

Ein krampfartiges oder brennendes Schmerzgefühl im Unterbauch, im Becken und/oder im unteren Rücken

Ultraschalluntersuchung des Beckens

Gynäkologische Erkrankungen, die in keinem Zusammenhang zur Schwangerschaft stehen

Degeneration eines Myoms in der Gebärmutter

Unterleibsschmerzen, die

  • Plötzlich beginnen

  • Häufig von den Symptomen Übelkeit, Erbrechen und Fieber begleitet werden

In manchen Fällen Scheidenblutungen

Ultraschalluntersuchung des Beckens

Adnextorsion (Verdrehung) eines Eierstocks

Unterleibsschmerzen, die

  • Plötzlich beginnen

  • Krampfartig sein können und oftmals leicht sind, wenn sich die Verdrehung des Eierstocks löst

Häufig Übelkeit oder Erbrechen

Doppler-Ultraschalluntersuchung (zur Untersuchung des Blutflusses zu und vom Eierstock)

Gegebenenfalls Laparoskopie oder Laparotomie

Platzen einer Gelbkörperzyste (entsteht aus dem Eibläschen im Eierstock, wenn es geplatzt ist)

Bauch- oder Unterleibsschmerzen, die:

  • An einer bestimmten Stelle auftreten

  • Sich manchmal wie die Schmerzen bei einem verdrehten Eierstock anfühlen

  • In der Regel plötzlich beginnen

Scheidenblutungen

Ultraschalluntersuchung des Beckens

Gegebenenfalls Laparoskopie oder Laparotomie

Beckenentzündung (tritt selten während einer Schwangerschaft auf)

Unterleibsschmerzen, die

  • Beständig sind

  • Sich gewöhnlich nach und nach einstellen

  • In der Regel auf beiden Seiten auftreten

Ein Scheidenausfluss mit Eiter

In manchen Fällen Fieber oder Schüttelfrost

Wird häufiger bei Frauen festgestellt, die Geschlechtsverkehr mit neuen Partnern haben und keine Kondome oder Diaphragmen verwenden

Kulturproben des Gebärmutterhalses

Gegebenenfalls Ultraschalluntersuchung des Beckens

Andere Erkrankungen

Gewöhnlich anhaltende Schmerzen und Druckempfindlichkeit im unteren Bereich des Bauches

Womöglich Schmerzen an einer anderen Stelle (z. B. im oberen Bereich des Bauchs) oder Schmerzen anderer Art (milder oder krampfartiger) als bei Frauen, die nicht schwanger sind

Kulturproben des Gebärmutterhalses

Ultraschall des Becken- und Bauchraums

Unter Umständen eine CT, wenn die Ultraschalluntersuchung keine eindeutigen Ergebnisse liefert

Beschwerden im Bereich oberhalb des Schambeins

Häufig ein Brennen beim Urinieren, ein Drang, oft zu urinieren (Häufigkeit), ein zwanghafter Harndrang (Dringlichkeit)

Manchmal Blut im Urin

Urintests (Harnuntersuchung) und -kultur

Entzündliche Darmerkrankung einschließlich:

Schmerzen, die

  • Krampfartig oder kontinuierlich sein können

  • An verschiedenen Stellen auftreten können

Oftmals Durchfall, der bisweilen Schleim oder Blut enthält

Gewöhnlich bei Frauen, von denen bekannt ist, dass sie die Erkrankung haben

In manchen Fällen eine Endoskopie des oberen Verdauungstrakts, unteren Verdauungstrakts (Sigmoidoskopie oder Koloskopie) oder beider Verdauungstrakte

Blockierung im Darm (Darmobstruktion)

Krampfartige Schmerzen, die kommen und gehen

Erbrechen

Kein Stuhlgang und keine Blähungen

Geschwollener Bauch

In der Regel bei Frauen, bei denen bereits ein operativer Eingriff im Bauchraum vorgenommen wurde

Kulturproben des Gebärmutterhalses

Ultraschall des Becken- und Bauchraums

Unter Umständen eine CT, wenn die Ultraschalluntersuchung keine eindeutigen Ergebnisse liefert

Gewöhnlich Erbrechen und Durchfall

Ärztliche Untersuchung

*Zu den Merkmalen zählen Symptome und Befunde der ärztlichen Untersuchung. Die genannten Merkmale sind typisch, treten aber nicht immer auf.

Gewöhnlich wird ein Schwangerschaftstest durch Urinprobe durchgeführt, wenn die Frau nur einen Schwangerschaftstest zu Hause durchgeführt hat. Da eine ektope Schwangerschaft sehr gefährlich sein kann, werden bei Frauen mit Unterleibsschmerzen Untersuchungen ausgeführt, um zu prüfen, ob eine ektope Schwangerschaft vorliegt, sofern die Symptome nicht deutlich auf eine andere Erkrankung hindeuten (z. B. Gastroenteritis).

CT = Computertomographie.