honeypot link

Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Thanks for the Memories

Thanks for the Memories

Amnesie ist in vielen Kinofilmen und Fernsehshows ein beliebtes Thema. Personen scheinen häufig keine Identität und keine Erinnerungen an die Vergangenheit zu haben. Sie beginnen ihr Leben im Grunde von vorne, sind jedoch meistens mental dafür bereit. Diese Darstellung in Filmen hat jedoch nichts mit der Realität von Amnesie gemein.

Im Film: Steht die Amnesie möglicherweise nicht mit einer Anomalie oder Verletzung des Gehirns in Bezug. Menschen vergessen einfach so. Der Grund kann unklar sein. Manchmal scheint das Gedächtnis im Schlaf ausgelöscht worden zu sein und die Menschen erinnern sich nicht an die Geschehnisse des Vortages – ein unmögliches Szenario, das jedoch für Erheiterung sorgt. Die Ursache kann ein Schlag auf den Kopf, eine Kopfverletzung bei einem Unfall oder ein psychologisches Trauma, wie die Beobachtung eines Mordes oder eine Vergewaltigung, sein. Oder die Erinnerungen werden mit einem speziellen Löschgerät entfernt, wie in Men in Black oder Vergiss mein nicht.

In der Wirklichkeit: Hat Amnesie normalerweise weniger glamouröse Gründe, wie Gehirnentzündung, Alkoholismus, ein Schlaganfall, Arzneimittel, ein Hirntumor oder eine Verletzung aufgrund einer Gehirnoperation. Ein psychologisches Trauma verursacht gelegentlich Amnesien – eine Erkrankung, die als dissoziative Amnesie bezeichnet wird. Jedoch hat ein psychologisches Trauma häufig die entgegengesetzte Wirkung auf den Gedächtnisverlust. Die Betroffenen können nicht vergessen, was mit ihnen passiert ist. Sie erleben das traumatische Erlebnis immer wieder, auch wenn sie es am liebsten vergessen würden.

Im Film: Menschen mit einer Amnesie haben, wenn überhaupt, meist nur wenige Probleme, alltägliche Dinge zu tun. Sie treten bereitwillig eine neue Arbeit an und schließen neue (oder neue alte) Freundschaften.

In der Wirklichkeit: Die meisten Menschen haben große Schwierigkeit, neue Informationen zu lernen und zu behalten (weil das Gehirn geschädigt wurde). Daher fallen ihnen alltägliche Aufgaben schwer. Sie haben Probleme, sich Namen zu merken und wo bzw. warum sie irgendwo hingehen. Diese Probleme verursachen Frustrationen und Menschen mit Amnesie fühlen sich oft sehr verwirrt und verlieren die Orientierung.

Im Film: Die Betroffenen durchlaufen häufig eine komplette Persönlichkeitsänderung. Werte und Verhaltensweisen ändern sich. Schlechte Menschen werden zu guten Menschen.

In der Wirklichkeit: Amnesie beeinflusst nur selten die Persönlichkeit oder Identität, wenn bestimmte Gehirnregionen, die diese Funktionen steuern, nicht funktionieren.

Im Film: Menschen mit Amnesie, die aufgrund eines Traumas verursacht wurde, haben tief im Unterbewusstsein intakte und genaue Erinnerungen an das Trauma. Mit dem richtigen Auslöser können sie die Erinnerungen des Traumas wie in einem Video abspielen.

In der Wirklichkeit: Die Art und Weise, wie das Gehirn Erinnerungen abruft, ist dynamisch. Wenn sich Menschen an ein Ereignis erinnern, rekonstruieren sie es und rufen Teile aus verschiedenen Gehirnregionen ab. Eine Erinnerung, die auf traumatische oder eine andere Weise entstanden ist, bleibt nicht für immer eingefroren und ist im Zeitverlauf nicht rekonstruierbar.

Im Film: Amnesie kann mechanisch geheilt werden. Das heißt, wenn eine Amnesie durch einen Schlag auf den Kopf ausgelöst wurde, kann sie häufig durch einen weiteren Schlag umgekehrt werden. Auch kann eine Amnesie unabhängig von der Ursache durch das Anschauen eines bekannten Gegenstandes oder durch Hypnose geheilt werden.

In der Wirklichkeit: Die meisten Heilungsverfahren sind fragwürdig. Ein zweiter Schlag auf den Kopf wird eher weiteren Schaden verursachen. Hypnose ist nur dann hilfreich, wenn die Ursache der Amnesie ein beunruhigendes Ereignis ist. Hypnose ist häufig erfolgreich, wenn sie behutsam und vorsichtig durchgeführt wird. Die Behandlung und Erfolgschancen sind von der Ursache abhängig.

Im Film: Erinnerungen können nicht wirklich verloren gehen, sie sind nur vorübergehend unzugänglich.

In der Wirklichkeit: Ob Erinnerungen wiederhergestellt werden können, hängt von der Schwere und der Ursache des Schadens ab. Häufig ist der Schaden nur leicht oder die Ursache vorübergehend. In solchen Fällen hält die Amnesie oft nur wenige Minuten oder Stunden an und die meisten Menschen genesen ohne Behandlung. Wenn die Schädigung jedoch schwerwiegend ist, kann das Gedächtnis häufig nicht wiederhergestellt werden.