Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Einige Autoimmunerkrankungen

Einige Autoimmunerkrankungen

Erkrankung

Hauptsächlich betroffene Gewebe

Folgen

Rote Blutkörperchen

Es entwickelt sich eine Anämie (verringerte Anzahl von roten Blutkörperchen), die zu Müdigkeit, Schwäche und Benommenheit führt.

Manchmal vergrößert sich die Milz.

Die Blutarmut kann schwer und manchmal sogar tödlich sein.

Haut

Auf der Haut bilden sich große Blasen, umgeben von roten, geschwollenen Bereichen. Häufig kommt es zu Juckreiz.

Die Krankheit betrifft hauptsächlich ältere Menschen und kann besonders bei älteren Patienten, die auch an anderen Krankheiten leiden, lebensbedrohlich sein.

Betazellen der Bauchspeicheldrüse (die Insulin produzieren)

Zu den Symptomen können übermäßiger Durst und Appetit sowie übermäßiges Wasserlassen, neben verschiedenen langfristigen Komplikationen, zählen.

Selbst wenn die Zerstörung der Bauchspeicheldrüsenzellen gestoppt werden kann, ist eine lebenslange Behandlung mit Insulin erforderlich, da nicht mehr ausreichend Zellen für die Produktion des Insulins vorhanden sind.

Die Prognose ist von Fall zu Fall verschieden. Meist ist sie schlechter, wenn die Erkrankung schwer ist und lange andauert.

Lungen und Nieren

Es können sich Symptome wie Kurzatmigkeit, Hochhusten von Blut, Müdigkeit und Schwellungen entwickeln.

Wenn die Behandlung vor dem Auftreten schwerer Lungen- oder Nierenschäden beginnt, ist die Prognose gut.

Schilddrüse

Die Schilddrüse ist vergrößert und stimuliert, was zu einem hohen Schilddrüsenhormonspiegel führt (Hyperthyreoidismus).

Zu den Symptomen können unter anderem eine schnelle Herzfrequenz, Hitzeunverträglichkeit, Zittern (Tremor), Gewichtsverlust und Nervosität gehören.

Bei Behandlung ist die Prognose gut.

Schilddrüse

Die Schilddrüse ist entzündet und geschädigt, was zu einem niedrigen Schilddrüsenhormonspiegel führt (Hypothyreoidismus).

Zu den Symptomen können unter anderem Gewichtszunahme, raue Haut, Kälteunverträglichkeit sowie Benommenheit gehören.

Es ist eine lebenslange Behandlung mit Schilddrüsenhormonen erforderlich, die in der Regel die Symptome vollständig auflöst.

Gehirn und Rückenmark

Hier ist die Ummantelung der betroffenen Nervenzellen beschädigt. Dies führt dazu, dass diese Zellen die Nervensignale nicht mehr richtig weiterleiten können.

Zu den Symptomen können unter anderem Schwäche, abnorme Empfindungen, Schwindel, Sehstörungen, Muskelkrämpfe und Inkontinenz gehören. Die Symptome verändern sich mit der Zeit und können kommen und gehen.

Die Prognose fällt unterschiedlich aus.

Die Verbindung zwischen den Nerven und Muskeln (neuromuskuläre Verbindung)

Die Muskulatur (v. a. der Augen) ist geschwächt und ermüdet leicht, wobei die Intensität der Schwäche unterschiedlich ausgeprägt ist. Das Muster des Krankheitsverlaufs ist von Fall zu Fall verschieden.

Die Symptome können in der Regel mit Medikamenten kontrolliert werden.

Haut

Große Blasen bilden sich auf der Haut und den Schleimhäuten (wie denen im Mund).

Die Krankheit kann lebensbedrohlich sein, wenn sie nicht behandelt wird.

Bestimmte Zellen in der Magenschleimhaut

Die Aufnahme von Vitamin B12 ist aufgrund von Schäden an den Zellen der Magenschleimhaut erschwert. (Vitamin B12 ist für die Produktion reifer Blutkörperchen und den Erhalt von Nervenzellen erforderlich.) Es entsteht eine Anämie, die häufig Müdigkeit, Schwäche und Benommenheit verursacht. Die Nerven können geschädigt sein, was zu Schwäche oder einem Gefühlsverlust führt.

Ohne Behandlung kann das Rückenmark geschädigt werden, was letztendlich zum Gefühlsverlust, der Schwäche und der Inkontinenz beiträgt.

Es besteht ein erhöhtes Risiko für Magenkrebs. Ansonsten ist die Prognose bei Behandlung gut.

Gelenke und anderes Gewebe wie Lungen, Nerven, Haut und Herz

Viele Symptome sind möglich. Hierzu gehören u. a. Fieber, Müdigkeit, Gelenkschmerzen, Gelenksteife, deformierte Gelenke, Kurzatmigkeit, Verlust von Sinneswahrnehmungen, Schwäche, Hautausschläge, Schmerzen im Brustraum und Schwellungen von Gelenken und Sehnen.

Die Prognose fällt unterschiedlich aus.

Gelenke, Nieren, Haut, Lungen, Herz, Gehirn und Blutkörperchen

Trotz Entzündung kommt es zu keiner Deformierung der Gelenke.

Es können Symptome einer Anämie wie Müdigkeit, Schwäche und Benommenheit und solche einer Nieren-, Lungen- oder Herzerkrankung wie Müdigkeit, Kurzatmigkeit, Juckreiz und Schmerzen im Brustraum auftreten.

Es kann sich auch ein Hautausschlag entwickeln.

Haarausfall ist häufig.

Die Prognose ist je nach Fall unterschiedlich. Die meisten Betroffenen können trotz des gelegentlichen Aufflammens der Lupus-Erkrankung ein aktives Leben führen.

Blutgefäße

Vaskulitis kann die Blutgefäße in einem Körperteil (z. B. Nerven, Kopf, Haut, Nieren, Lungen oder Darm) oder in mehreren Teilen betreffen. Es gibt verschiedene Formen.

Die Symptome (wie Hautausschläge, Bauchschmerzen, Gewichtsverlust, Atemprobleme, Husten, Schmerzen im Brustraum, Sehverlust und Symptome einer Nervenschädigung oder eines Nierenversagens) hängen davon ab, welcher Teil des Körpers betroffen ist.

Die Prognose hängt von der Ursache und dem Ausmaß der Gewebeschädigung ab. Für gewöhnlich ist die Prognose bei Behandlung deutlich besser.