Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Einige Ursachen und Merkmale für Durchfall

Einige Ursachen und Merkmale für Durchfall

Ursache

Häufige Merkmale*

Untersuchungen

Akuter Durchfall (Dauer kürzer als 2 Wochen)

Antibiotikagebrauch

Kürzlicher Einsatz von Antibiotika

Häufig keine anderen Symptome

Ärztliche Untersuchung

Manchmal Tests auf Giftstoffe des Clostridium difficile im Stuhl

Gastroenteritis aufgrund von Viren, Bakterien oder Parasiten

Häufig mit Erbrechen

Häufig Austrocknung, besonders bei Säuglingen und jungen Kindern

Manchmal Fieber und Bauchschmerzen

Selten Blut im Stuhl

Manchmal vor kurzem erfolgter Kontakt mit infizierten Personen (z. B. in einer Kindertagesstätte, in einem Freizeitlager oder auf einer Kreuzfahrt), mit Tieren in einem Streichelzoo (wo Escherichia [E.] coli übertragen werden können), mit Reptilien (die mit Salmonellen-Bakterien infiziert sein könnten) oder vor kurzem erfolgte Einnahme nicht durchgegarter, kontaminierter Nahrungsmittel oder kontaminierten Wassers

Ärztliche Untersuchung

Manchmal körperliche Untersuchungen und Tests mit dem Stuhl

Quaddeln, geschwollene Lippen und Atemschwierigkeiten innerhalb von Minuten bis zu einigen Stunden nach der Mahlzeit

Manchmal Erbrechen

Häufig eine bereits bekannte Nahrungsmittelallergie

Ärztliche Untersuchung

Bauchschmerzen, Erbrechen und normalerweise blutiger Durchfall für einige Tage, gefolgt von blasser Haut und vermindertem Urinieren

Manchmal Blutungen in der Haut (erkennbar als winzige rötlich-lilafarbene Punkte oder kleine Flecken)

Bluttests

Körperliche Untersuchungen und Tests mit dem Stuhl

Chronischer Durchfall (2 Wochen oder länger andauernd)

Erbrechen

Schlechte Nahrungsaufnahme

Gewichtsverlust, schlechtes Wachstum oder beides

Blut im Stuhl

Stuhltests

Symptome, die nachlassen, wenn die Säuglingsnahrung gewechselt wird

Möglicherweise Endoskopie, Koloskopie oder beides

Übermäßiger Verzehr von Fruchtsäften (besonders Apfel-, Birnen- und Pflaumensaft)

Der Verzehr von täglich mehr als 120 bis 240 ml Fruchtsaft

Häufig keine anderen Symptome außer Durchfall

Ärztliche Untersuchung

Besserung des Durchfalls nach Verringerung des Verzehrs von Fruchtsäften

Blut im Stuhl, krampfartige Bauchschmerzen, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit und schlechtes Wachstum

Manchmal Arthritis, Ausschläge, offene Stellen im Mund und Einrisse im Rektum

Koloskopie

Manchmal CT oder Röntgenaufnahmen nach Einbringen von Barium ins Rektum (Bariumeinlauf)

Laktoseunverträglichkeit (die Unfähigkeit Laktose, den Zucker in Milch und Milchprodukten, zu verdauen)

Aufblähen des Bauchs, Abgang von Blähungen (Flatulenz) und heftiger Durchfall

Durchfall nach dem Verzehr von Milch und Milchprodukten

Ärztliche Untersuchung

Manchmal ein Atemtest, um Stickstoff nachzuweisen (Hinweis auf unverdaute Kohlenhydrate)

Körperliche Untersuchung und Stuhlanalyse, um nach unverdauten Kohlenhydraten zu suchen

Malabsorption wie z. B.

Heller, weicher, großvolumiger und ungewöhnlich faul riechender Stuhl, der ölig erscheint

Aufblähen des Bauchs und Flatulenz

Geringe Gewichtszunahme

Bei Mukoviszidose häufige Infektionen der Atemwege

Bei Acrodermatitis enteropathica Ausschlag und Einrisse im Mundwinkel

Körperliche Untersuchungen und Tests mit dem Stuhl

Bei Verdacht auf Zöliakie werden Bluttests für Antikörper gegen Gluten (Protein in Weizen) und eine Biopsie des Dünndarms durchgeführt

Bei Verdacht auf Mukoviszidose Schweißtest und möglicherweise genetische Untersuchung

Bei Verdacht auf Acrodermatitis enteropathica wird ein Bluttest für Zinkmangel durchgeführt

Geschwächtes Immunsystem aufgrund von

  • HIV-Infektion oder Immundefektkrankheiten

  • Behandlungen mit Medikamenten, die das Immunsystem unterdrücken

Häufige Infektionen

Gewichtsverlust oder schlechte Gewichtszunahme

Manchmal eine bereits bekannte HIV-Infektion

Bluttests für HIV

Ein großes Blutbild und weitere Tests zur Beurteilung des Immunsystems

*Zu den Merkmalen zählen Symptome und Befunde der ärztlichen Untersuchung. Die genannten Merkmale sind typisch, treten aber nicht immer auf.

Chronischer Durchfall kann auch durch bakterielle oder virale Infektionen oder Parasiten hervorgerufen werden.

CT = Computertomographie; HIV = Infektion mit dem humanen Immunschwächevirus.