Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Lebenszyklus des Toxocara -Rundwurms
Lebenszyklus des   Toxocara  -Rundwurms
Lebenszyklus des Toxocara -Rundwurms

Der Lebenszyklus verläuft normalerweise im Hund. Der Mensch wird nur durch Zufall infiziert.

  • 1. Infizierte Hunde scheiden Toxocara-Eier im Kot aus.

  • 2. Nachdem sie in die Umwelt ausgeschieden worden sind, reifen die Eier heran und können eine Infektion auslösen.

  • 3. Ein Hund schluckt Eier, aus denen Larven schlüpfen.

  • 4. Die Larven durchdringen die Darmwand. Bei jüngeren Hunden wandern die Larven in die Luftröhre. Sie werden in den Rachen hochgehustet, dort wieder geschluckt und gelangen in den Dünndarm, wo sie zu adulten Würmern heranreifen. Im Dünndarm bilden die adulten weiblichen Würmer Eier. Bei älteren Hunden bilden die Larven gerne Gewebezysten.

  • 5. Wenn eine infizierte Hündin trächtig wird, können in einem späten Stadium der Trächtigkeit Larven in Zysten reaktiviert werden. Die Larven können dann die Welpen infizieren, indem sie vor der Geburt die Plazenta befallen oder indem sie in die Milch der Mutterhündin wandern, wo sie von den säugenden Welpen aufgenommen werden.

  • 6. Welpen sind eine häufige Quelle von Eiern in der Umwelt.

  • 7. Toxocara-Eier können von anderen Säugetieren, wie z. B. Kaninchen, aufgenommen werden. In diesen Säugetieren schlüpfen aus den Eiern Larven, die durch die Darmwand in verschiedene Gewebe wandern, wo sie Zysten bilden.

  • 8. Der Lebenszyklus ist abgeschlossen, wenn ein Hund diese Säugetiere frisst, und die Larven sich im Dünndarm des Hundes zu Eier ablegenden adulten Würmern entwickeln.

  • 9–10. Der Mensch kann durch Zufall befallen werden, wenn er Eier durch kontaminierte Erde oder nicht durchgegartes Fleisch von infizierten Tieren aufnimmt. Nachdem die Eier geschluckt wurden, schlüpfen Larven.

  • 11. Die Larven bohren sich durch die Darmwand und wandern in verschiedene Gewebe (wie z. B. in die Leber, das Herz, die Lunge, das Gehirn, die Muskeln oder die Augen). Beim Menschen reifen die Larven nicht zu adulten Würmern heran. Sie können jedoch Gewebe schädigen und Entzündungen auslösen.

Bild mit freundlicher Genehmigung der Centers for Disease Control and Prevention Image Library.

In diesen Themen
Toxocariasis