Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Lebenszyklus von Paragonimus westermani
Lebenszyklus von   Paragonimus westermani
Lebenszyklus von Paragonimus westermani
  • 1. Eier werden in Sputum oder im Stuhl ausgeschieden.

  • 1–3. In der Natur reifen die Eier, bis eine unreife Form (Mirazidien) schlüpft und von Schnecken gefressen wird.

  • 4. In der Schnecke durchlaufen die Mirazidien mehrere Stadien, um sich schließlich zu einer Form zu entwickeln, die schwimmen kann (Zerkarien).

  • 5. Die Zerkarien infizieren Krabben oder Krebse und bilden Zysten (so genannte Metazerkarien).

  • 6. Zu einer Infektion des Menschen kommt es durch Verschlucken von Zysten in rohen, zu wenig gegarten oder gebeizten Süßwasserkrabben oder -krebsen.

  • 7. Im Darm schlüpfen aus den Zysten Larven.

  • 8. Die Larven bohren sich durch die Darmwand und das Bauchfell und dringen in die Lunge ein. Dort reifen sie zu adulten Tieren heran und bilden Eier. Diese werden im Sputum abgegeben, das beim Husten ausgeschieden wird, und ausgespuckt oder wieder geschluckt und im Stuhl ausgeschieden werden.

Bild mit freundlicher Genehmigung der Centers for Disease Control und Prevention Image Library.