Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Blutdruckmessung
Blutdruckmessung
Blutdruckmessung

Der Blutdruck lässt sich mit mehreren Geräten schnell und mit wenigen Unannehmlichkeiten messen. Normalerweise wird ein Sphygmomanometer verwendet. Es besteht aus einer weichen Gummimanschette, die mit einem Ball aus weichem Gummi verbunden ist. Mithilfe des Gummiballs wird die Manschette mit Luft aufgepumpt. Ein Messgerät misst dabei den Druck der Manschette. Das Messgerät kann aus einem Ziffernblatt oder einer Glasröhre mit Quecksilber bestehen. Die Maßeinheit des Blutdrucks wird in Millimeter Quecksilber ausgedrückt (mmHg), da das erste Blutdruckmessgerät eine Quecksilbersäule war.

Wenn der Blutdruck mit einem Sphygmomanometer gemessen wird, sitzt der Patient in einem Stuhl (nicht auf dem Untersuchungstisch) und seine Beine sind nicht übereinandergelegt, die Füße sind auf dem Boden und der Rücken ist angelehnt. Ein Arm wird freigemacht (wenn ein Ärmel hochgekrempelt wird, ist darauf zu achten, dass er nicht zu fest auf den Arm drückt), angewinkelt und auf einem Tisch so abgelegt, dass er mit dem Herzen ungefähr auf gleicher Höhe ist. Die Manschette wird um den Arm gewickelt. Es ist wichtig, dass die Größe der Manschette für die Größe des Arms geeignet ist. Ist die Manschette zu klein, fällt das Messergebnis zu hoch aus. Ist die Manschette zu groß, fällt das Messergebnis zu niedrig aus.

Ein Stethoskop wird auf die Arterie unter der Manschette gelegt, die Manschette wird durch Zusammendrücken des Balls aufgeblasen, bis die Manschette fest genug auf die Arterie drückt, um den Blutfluss vorübergehend zu stoppen. Meist ergibt sich dabei ein Wert, der etwa 30 mmHg höher liegt als der systolische Druck (der Druck, der entsteht, wenn das Herz schlägt), den der Patient normalerweise hat. Danach wird die Luft langsam aus der Manschette abgelassen. Der Druck, bei dem der erste pulsierende Ton in der Arterie hörbar ist, wird als systolischer Druck bezeichnet. Wenn die Manschette weiter erschlafft, hört an einem bestimmten Punkt das Fließgeräusch des Blutes auf. Der Druck, der zu diesem Zeitpunkt herrscht, ist der diastolische Druck (der Druck, der entsteht, wenn das Herz zwischen zwei Schlägen erschlafft).

Es gibt Geräte, die den Blutdruck automatisch, ohne Stethoskop und Gummiball messen. Sie können am Oberarm, Finger oder am Handgelenk angelegt werden. Bei Menschen über 50 Jahren ist die Blutdruckmessung am Oberarm am genauesten. Manchmal ist eine besonders präzise Blutdruckmessung erforderlich, beispielsweise bei Patienten auf einer Intensivstation. In diesen Fällen kann der Blutdruck mit einem Katheter, der in eine Arterie eingeführt wird, direkt gemessen werden.

Es gibt Blutdruckmessgeräte im Handel, die von Personen mit Bluthochdruck zu Hause verwendet werden können.

In diesen Themen
Bluthochdruck