honeypot link

Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Übersicht über Lebertumoren

Von

Danielle Tholey

, MD, Thomas Jefferson University Hospital

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Apr 2020| Inhalt zuletzt geändert Apr 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Lebertumoren können gutartig (benigne) oder bösartig (maligne) sein.

Bösartige Lebertumoren können in der Leber entstehen (Primärtumoren) oder sich von anderen Körperteilen auf die Leber ausbreiten (Metastasen). Bei den meisten Arten von Leberkrebs handelt es sich um Metastasen. Krebs breitet sich oft auf die Leber aus, denn wenn Krebszellen von anderen Körperteilen absiedeln, treten sie oft in den Blutkreislauf ein und die Leber filtert einen Großteil des Blutes im Körper.

Gutartige Lebertumoren sind relativ häufig und verursachen meistens keine Symptome. In seltenen Fällen führen diese Tumoren aber zu Beschwerden im oberen rechten Bauch oder dazu, dass sich die Leber vergrößert oder in die Bauchhöhle blutet. Gutartige Lebertumoren sind unter anderem:

Die meisten gutartigen Tumoren werden erst entdeckt, wenn aus einem anderen Grund eine bildgebende Untersuchung – wie z. B. Ultraschall, Computertomographie (CT) oder Magnetresonanztomographie (MRT) – vorgenommen wird. Die Leber nimmt in der Regel ihre normalen Funktionen wahr, auch wenn ein gutartiger Tumor vorhanden ist. Daher sind die Ergebnisse von Bluttests zur Beurteilung der Leber normalerweise unauffällig. Möglicherweise ist eine Behandlung erforderlich.

Did You Know...

  • Die meisten bösartigen Lebertumoren stammen aus anderen Teilen des Körpers.

  • Die meisten gutartigen Lebertumoren werden zufällig entdeckt, wenn aus einem anderen Grund eine bildgebende Untersuchung wie z. B. mit Ultraschall vorgenommen wird.

Zysten

Manchmal bilden sich in der Leber mit Flüssigkeit gefüllte Blasen (Zysten). Diese verursachen meistens keine Symptome oder gesundheitlichen Probleme. Entdeckt werden sie zufällig bei bildgebenden Untersuchungen.

Sehr große Zysten können bisweilen andere Organe einengen und/oder Schmerzen verursachen. In solchen Fällen kann eine Drainage der Zyste über die Haut mit oder ohne operativen Einschnitt durchgeführt werden. Zysten kehren jedoch häufig zurück. Wenn die Zysten erneut auftreten und die Lebensqualität beeinträchtigen oder andere erhebliche Probleme verursachen, empfehlen Ärzte möglicherweise eine Lebertransplantation. Dies ist jedoch selten.

Wenige Menschen weisen von Geburt an viele Zysten in der Leber auf (eine sogenannte Zystenleber oder zystische Leberkrankheit). Die Betroffenen haben in der Regel auch Zysten in anderen Organen, wie etwa in den Nieren (Zystenniere oder polyzystische Nierenerkrankung). Die Leber vergrößert sich, hält ihre Funktionen aber normalerweise aufrecht.

Weitere Informationen

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Feature.AlsoOfInterst.SocialMedia

NACH OBEN