Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Vergiftung mit ätzenden Substanzen

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Okt 2019| Inhalt zuletzt geändert Okt 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Ätzende Substanzen sind Chemikalien, die zu Verbrennungen führen.

Was ist eine Vergiftung mit ätzenden Substanzen?

Von einer Vergiftung mit ätzenden Substanzen spricht man, wenn Sie eine Chemikalie verschlucken, die Sie verätzt. Es können Ihre Lippen, Ihr Mund, Hals, Magen oder Ihre Speiseröhre verätzt sein. Die Speiseröhre (Ösophagus) ist der Schlauch, der den Hals mit dem Magen verbindet.

Dies Art von Verätzung kann zu Vernarbungen oder Löchern (Perforationen) führen. Diese wiederum können zu schweren, lebensbedrohlichen Infektionen führen.

  • Abflussreiniger, WC-Reiniger und einige Spülmittel enthalten ätzende Substanzen

  • Kleine Kinder können ätzende Substanzen versehentlich verschlucken

  • Ätzende Substanzen können fest oder flüssig sein

Wenn Sie oder jemand anderes eine ätzende Substanz verschluckt haben, rufen Sie den Notdienst an (112 in Europa).

Was sind die Symptome einer Vergiftung mit ätzenden Substanzen?

Es stellen sich u. a. folgende Symptome ein:

  • Sofort starke Schmerzen in Mund und Hals, besonders, wenn Sie schlucken

  • Sabbern

  • Husten

  • Schluckbeschwerden

  • Erbrechen (von Blut)

  • Atemnot

Wenn es sich um eine aggressive ätzende Substanz handelte oder diese ein Loch in Ihre Speiseröhre oder Ihren Magen geätzt hat, können Sie zudem folgende Symptome haben:

  • Starke Schmerzen im Brustkorb

  • Herzrasen

  • Atemrasen

  • Atemnot

  • Schmerzen im Brustkorb

  • Starke Magenschmerzen

  • Kreislaufschock (gefährlich niedriger Blutdruck)

Eine schwere Vergiftung kann tödlich für Sie sein.

Wenn Ihre Speiseröhre beschädigt wurde, tragen Sie ein größeres Risiko, später einmal einen Speiseröhrenkrebs zu entwickeln.

Wie können Ärzte feststellen, ob ich eine Vergiftung mit ätzenden Substanzen habe?

Die Ärzte untersuchen Ihren Mund auf Verbrennungen durch Chemikalien. Mit einem Endoskop (einem beweglichen Betrachtungsschlauch) können Sie auch in Ihren Hals sehen.

Wie wird eine Vergiftung mit ätzenden Substanzen behandelt?

Wenn Sie nur leichte Verätzungen haben, wird der Arzt:

  • Sie anweisen, Milch oder Wasser zu trinken

  • Ihnen intravenös Flüssigkeiten (über Ihre Vene) zuführen

  • Ihnen ein Medikament geben, um eine Infektion zu stoppen

Wenn Sie starke Verätzungen haben, wird der Arzt:

  • Sie operieren, um das geschädigte Gewebe zu entfernen

  • Sämtliche Löcher in Ihrer Speiseröhre oder Magen reparieren

  • Ihnen ein Medikament geben, um eine Infektion zu stoppen

  • Sie operieren, um Ihre Speiseröhre zu weiten oder, falls nötig, wieder aufzubauen

Versuchen Sie nicht, die ätzende Substanz zu erbrechen. Das Erbrechen verursacht noch viel mehr Schaden als das Verschlucken.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Rehabilitation nach Amputation einer Gliedmaße
Nach einer Armamputation bekommen die meisten Patienten einen künstlichen Arm (Armprothese) angepasst. Welche der folgenden Bauteile eines künstlichen Arms ermöglicht es einer Person, Bewegungen präziser zu kontrollieren?

Auch von Interesse

NACH OBEN