honeypot link

Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Kurzinformationen

Dünndarm

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2019| Inhalt zuletzt geändert Sep 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Das Verdauungssystem zerlegt Speisen in unterschiedliche Nährstoffe, die für den Körper notwendig sind.

Der Verdauungstrakt (auch Gastrointestinal- oder kurz GI-Trakt genannt) ist der hohle Schlauch, durch den die Nahrung nach dem Verschlucken gelangt und verdaut wird, wonach die Abfallprodukte als Stuhl ausgeschieden werden.

Was ist der Dünndarm?

Der Dünndarm ist Teil des Verdauungstrakts. Er verbindet den Magen mit dem Dickdarm. Die meisten Nährstoffe werden über den Dünndarm aufgenommen.

Der Dünndarm besteht aus drei Teilen:

  • Zwölffingerdarm (Duodenum)

  • Leerdarm (Jejunum)

  • Krummdarm (Ileum)

Der Zwölffingerdarm ist der erste Teil des Dünndarms. Er schließt direkt an den Magen an. Nahrung und Flüssigkeit wandern vom Magen in den Zwölffingerdarm, wo die Verdauung fortgesetzt wird. Verdauungssäfte aus der Bauchspeicheldrüse und Galle (eine grüne Flüssigkeit, die der Fettverdauung dient) aus der Gallenblase gelangen durch kleine Gänge in den Zwölffingerdarm. Diese Säfte tragen zum weiteren Abbau der Nahrung bei und neutralisieren auch die Magensäure. Die Wände des Dünndarms produzieren Enzyme, die ebenfalls zur Verdauung der Nahrung beitragen.

Jejunum und Ileum bzw. Leer- und Krummdarm sind die zweiten und dritten Teile des Dünndarms. In ihnen werden Nährstoffe aufgenommen.

Die Wände des Dünndarms sind mit Muskeln ausgekleidet, die sich zusammenziehen, um die Nahrung voranzuschieben.

Locating the Small Intestine

Locating the Small Intestine
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN