honeypot link

Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Kurzinformationen

Atheroembolische Nierenerkrankung

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Dez 2019| Inhalt zuletzt geändert Dez 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Die Nieren sind zwei bohnenförmige Organe, die den Urin bilden. Sie sorgen für ein Gleichgewicht zwischen dem Flüssigkeits- und Mineralstoffspiegel im Körper und filtern Abbauprodukte aus Ihrem Blut.

The Urinary Tract

The Urinary Tract

Was ist eine atheroembolische Nierenerkrankung?

Bei der atheroembolischen Nierenerkrankung handelt es sich um eine Niereninsuffizienz, die entsteht, wenn winzige Teile des harten Fettmaterials in Ihren Arterien abbrechen und die kleinen Arterien blockieren, die Ihre Nieren mit Blut versorgen. Diese abgebrochenen Stücke des harten Fettmaterials werden als Emboli bezeichnet.

  • Eine atheroembolische Nierenerkrankung kann eine oder beide Nieren betreffen.

  • Wenn beide Nieren stark geschädigt sind, kann es zu einer Niereninsuffizienz kommen.

  • Sie wird in der Regel durch eine Operation oder einen medizinischen Eingriff an einer Arterie verursacht.

  • Die Niereninsuffizienz wird anhand eines Bluttests festgestellt.

  • Die Nierenschädigung kann nicht rückgängig gemacht werden, aber die Ärzte werden versuchen, eine Verschlechterung zu verhindern.

  • Möglicherweise benötigen Sie eine Nierendialyse (ein Verfahren, um das Blut zu filtern, wenn Ihre Nieren dazu nicht mehr in der Lage sind).

Wodurch wird eine atheroembolische Nierenerkrankung verursacht?

Bei einer Verhärtung der Arterien (Atherosklerose) sind Ihre Arterien durch hartes Fettmaterial verstopft. Teile dieses Fettmaterials können abbrechen und in Ihrem Blut schweben, bis sie in einem kleinen Blutgefäß stecken bleiben. Wenn dieses Material in ausreichender Menge in die Blutgefäße eines Organs gelangt, kann dieses versagen.

Eine atheroembolische Nierenerkrankung tritt am häufigsten nach einer Operation oder einem Eingriff an der Aorta (der größten Arterie im Körper) auf. Teile des Fettmaterials, die an der Wand der Aorta festsitzen, können während des Eingriffs versehentlich abbrechen und in die Nieren gelangen. Manchmal löst sich das Fettmaterial auch von selbst ab.

Das Fettmaterial kann auch die Blutgefäße in anderen Organen im Bauchraum blockieren, z. B. im Darm oder in der Bauchspeicheldrüse.

Was sind die Symptome einer atheroembolischen Nierenerkrankung?

Sofern Sie keine Niereninsuffizienz entwickeln, treten in der Regel keine Symptome auf. Zu den Symptomen einer Niereninsuffizienz zählen:

  • Gefühl von Schwäche und Müdigkeit

  • Übelkeit

  • Verminderter Appetit

  • Juckreiz

  • Schläfrigkeit oder Verwirrtheit

In seltenen Fällen führt die Nierenschädigung zu Bluthochdruck.

Woran erkennt der Arzt eine atheroembolische Nierenerkrankung?

Ärzte vermuten eine atheroembolische Nierenerkrankung, wenn routinemäßige Blut- oder Urinuntersuchungen zeigen, dass Ihre Nieren nach einer Operation oder einem Eingriff an der Aorta nicht normal arbeiten. Um sicherzugehen, nimmt der Arzt bisweilen Folgendes vor:

  • Nierenbiopsie (Entnahme eines kleinen Stücks Ihres Nierengewebes zur Untersuchung unter einem Mikroskop)

  • Ultraschall

Wie wird eine atheroembolische Nierenerkrankung behandelt?

Ärzte können die Nierenschädigung nicht rückgängig machen, sie können Sie jedoch mit den folgenden Maßnahmen behandeln, um weitere Emboli zu verhindern:

  • Medikamente, um die Bildung von weiterem Fettmaterial in den Arterien zu verhindern

Wenn Ihre Nieren stark geschädigt sind, benötigen Sie möglicherweise eine:

  • Dialyse (eine Maschine filtert das Blut, wenn Ihre Nieren dazu nicht in der Lage sind)

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN