Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Überblick über die Nieren und Harnwege

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mrz 2021| Inhalt zuletzt geändert Mrz 2021
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Was sind die Nieren?

Ihre Nieren sind zwei bohnenförmige Organe, die Urin bilden. Sie sind ungefähr so groß wie Ihre Faust. Sie befinden sich im hinteren Teil des Bauchraums, auf beiden Seiten der Wirbelsäule.

Die Nieren sorgen für ein Gleichgewicht zwischen dem Flüssigkeits- und Mineralstoffspiegel im Körper und filtern Abbauprodukte aus Ihrem Blut.

Wenn nur eine Niere geschädigt ist, führt dies zu keinen größeren Problemen, solange die andere Niere noch funktioniert – schwere Probleme treten erst dann auf, wenn beide Nieren nicht mehr arbeiten.

  • Die Hauptaufgabe Ihrer Nieren besteht darin, das Gleichgewicht zwischen Wasser und Elektrolyten im Körper zu erhalten.

  • Dazu regulieren sie, wie viel Wasser und Elektrolyte in den Urin gelangen.

  • Die Nieren filtern auch Abfallprodukte, helfen dabei, Ihren Blutdruck unter Kontrolle zu halten und schütten bestimmte Hormone aus.

Was sind die Harnwege?

Die Harnwege bezeichnen die Verbindung, durch die der Urin aus Ihrem Körper geleitet wird. Die Harnwege bestehen aus:

  • Nieren

  • Harnleiter

  • Blase

  • Harnröhre

Die Harnwege

Die Harnwege

Die Nieren bilden den Urin, der durch die Harnleiter in die Blase fließt. Von der Blase gelangt der Urin in die Harnröhre. Der Urin verlässt den Körper bei Männern durch den Penis und bei Frauen über die Vulva.

Harnleiter

Ihre Harnleiter sind aus Muskeln bestehende Hohlorgane, die den Urin von den Nieren in die Blase transportieren. Sie ziehen sich zusammen, um den Urin weiterzudrücken.

Blase

Die Blase ist ein von Muskeln umgebener Sack, in dem der Urin gesammelt wird. Er erweitert sich, um den Urin zu sammeln, der von den Nieren gebildet wird.

Wenn sie gefüllt ist, signalisieren Ihnen Nervensignale, die Blase zu entleeren. Der Blasenschließmuskel öffnet sich und der Urin gelangt in die Harnröhre.

Harnröhre

Durch die schlauchförmige Harnröhre (Urethra) gelangt der Urin aus dem Körper.

Bei Männern endet die Harnröhre an der Penisspitze. Frauen besitzen eine viel kürzere Harnröhre, die an der Vulva endet. Eine kürzere Harnröhre bedeutet, dass Bakterien von außen leichter in die Blase gelangen und Harnwegsinfektionen verursachen können.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Zwangsstörung
Eine Zwangsstörung (Obsessive-Compulsive Disorder, OCD) ist durch Zwangsvorstellungen oder Zwangshandlungen gekennzeichnet. Zwangsvorstellungen sind problematische Gedanken, Dränge oder Bilder, die das Denken übermäßig einnehmen. Zwangshandlungen (Rituale) sind tatsächliche oder in Gedanken durchgeführte Handlungen, zu denen sich die Betroffenen gezwungen fühlen, um ihre Angst zu mindern. In welchem Altersbereich tritt eine Zwangsstörung typischerweise erstmals auf?

Auch von Interesse

NACH OBEN