Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Portale Hypertonie

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2019| Inhalt zuletzt geändert Sep 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Was ist die portale Hypertonie (Pfortaderhochdruck)?

Die Pfortader ist das große Blutgefäß, das das Blut vom Darm in die Leber transportiert.

Hypertonie ist die medizinische Bezeichnung für einen Bluthochdruck.

Portale Hypertonie (Pfortaderhochdruck) bezeichnet also einen Bluthochdruck in der Pfortader.

  • Meist ist die portale Hypertonie die Folge einer Zirrhose (einer Lebererkrankung, bei der das normale Lebergewebe durch Narbengewebe ersetzt wird).

  • Die portale Hypertonie ist gefährlich, da sie zu Blutungen im Magen und in der Speiseröhre führen kann.

  • Der Blutdruck in der Pfortader kann durch Medikamente gesenkt werden.

  • Treten Blutungen im Magen und in der Speiseröhre auf, ist eine Notfallbehandlung erforderlich.

Blood Supply of the Liver

Blood Supply of the Liver

Was sind die Ursachen einer portalen Hypertonie?

Für gewöhnlich ist die Ursache einer portalen Hypertonie eine:

Die Zirrhose ist eine schwere Narbenbildung in der Leber. Durch die Narbenbildung wird der Blutfluss in der Leber blockiert und der Druck in den Blutgefäßen zur Leber erhöht. Die Zirrhose kann durch chronische Lebererkrankungen wie chronische Hepatitis C und eine alkoholbedingte Lebererkrankung verursacht werden.

Was sind die Komplikationen einer portalen Hypertonie?

Die Hauptkomplikation ist eine:

  • Blutung

Der Bluthochdruck in der Pfortader zwingt das Blut in andere Blutgefäße. Zu diesen anderen Blutgefäßen zählen unter anderem die um den Magen und die Speiseröhre herum. Diese Blutgefäße schwellen durch das Blut an und neigen zu Blutungen. Blutungen aus diesen Gefäßen können schwerwiegend sein und tödlich verlaufen.

Was sind die Symptome der portalen Hypertonie?

Die portale Hypertonie selbst verursacht keine Symptome, allerdings deren Auswirkungen:

  • Schwellungen und ein Engegefühl im Bauch aufgrund der Flüssigkeitsansammlung (Aszites)

  • Geschwollene Venen auf dem Bauch

Wenn die portale Hypertonie Blutungen aus dem Magen und der Speiseröhre verursacht, können Sie:

  • Blut oder eine schwarze Substanz erbrechen, die wie Kaffeesatz aussieht

  • Schwarzen Stuhlgang haben, der wie Teer aussieht

  • Blutungen aus dem After (der Öffnung, aus der der Stuhl austritt)

Auch Symptome eines Leberversagens, wie die folgenden, können auftreten:

Wie erkennen Ärzte eine portale Hypertonie?

Der Verdacht auf eine portale Hypertonie besteht, wenn Sie folgende Symptome aufweisen:

  • Lebererkrankung, insbesondere, wenn diese eine Zirrhose verursacht hat

  • Geschwollene Venen auf dem Bauch

Es stehen keine speziellen Tests auf eine portale Hypertonie zur Verfügung. Die Ärzte können jedoch Ihre Leber untersuchen, unter anderem durch:

Wenn Sie bluten, untersucht der Arzt Ihren Hals mit einem flexiblen Endoskop. Damit kann die genaue Blutungsstelle in der Speiseröhre und im Magen ermittelt werden. Anschließend kann die Blutung behandelt werden.

Wie wird die portale Hypertonie behandelt?

Eine Blutung aus den Venen des Magens und der Speiseröhre stellt einen medizinischen Notfall dar. Die Blutung wird behandelt, indem:

  • Medikamente verabreicht werden, um die Blutung zu verlangsamen

  • Bluttransfusionen durchgeführt werden

  • Die blutenden Venen mit Gummibändern oder Clips (unter Verwendung eines Endoskops) geschlossen werden

Um Blutungen aus den Venen des Magens und der Speiseröhre zu verhindern, verwenden Ärzte:

  • Medikamente zur Senkung des Blutdrucks

  • Operative Eingriffe zur Senkung des Drucks in der Pfortader, indem das Blut so umgeleitet wird, dass es nicht mehr durch die Leber fließt (portosystemischer Shunt)

  • Lebertransplantation als letzten Ausweg (operativer Eingriff zur Entfernung einer versagenden Leber, die durch eine gesunde Spenderleber ersetzt wird)

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN