Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...
Kurzinformationen

Erkältung

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Apr 2018| Inhalt zuletzt geändert Apr 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist eine Erkältung?

Eine Erkältung ist eine Virusinfektion. Sie ist die am weitesten verbreitete Erkrankung unter Menschen.

  • Erkältungen werden leicht von Mensch zu Mensch übertragen, insbesondere in den ersten 2 Tagen nach dem Auftreten von Symptomen

  • Symptome umfassen eine verstopfte oder laufende Nase, Halsschmerzen, Müdigkeit und manchmal leichtes Fieber; sie klingen innerhalb von 4 bis 10 Tagen von selbst wieder ab

  • Wer friert oder nass wird, erkältet sich nicht zwangsläufig und wird auch nicht anfälliger für eine Erkältung

  • Gelber oder grüner Schleim ist in den späteren Phasen einer Erkältung ganz normal und bedeutet nicht, dass Sie Antibiotika benötigen oder eine ernstere Infektion haben

  • Abschwellende Mittel und Antihistaminika können zur Linderung von Erkältungssymptomen beitragen, aber diese Medikamente dürfen nicht an Kinder unter 4 Jahren verabreicht werden

  • Weil Erkältungen von Viren verursacht werden, können sie mit Antibiotika weder geheilt noch verkürzt werden

Wodurch wird eine Erkältung verursacht?

Erkältungen werden durch viele verschiedene Viren verursacht. Die sogenannten Rhinoviren sind die häufigste Ursache. Rhinoviren lösen vor allem im Frühling und Herbst Erkältungen aus.

Eine Erkältung können Sie sich wie folgt zuziehen:

  • Sie berühren die Hand einer infizierten Person, nachdem sich diese die Nase geschnäuzt oder abgewischt hat

  • Sie berühren etwas, das eine infizierte Person soeben berührt hat

  • Sie wischen einem infizierten Kind die Nase ab

  • Sie atmen das Virus ein, nachdem eine infizierte Person gehustet oder geniest hat

Was sind die Symptome einer Erkältung?

Anfänglich kommt Folgendes vor:

  • Kratzen im Hals oder Halsschmerzen

  • Laufende Nase mit dünnflüssigem, klarem Ausfluss

  • Manchmal leichtes Fieber

Spätere Symptome:

  • Verstopfte Nase oder laufende Nase mit dicklichem, gelbem oder grünem Ausfluss

  • Müdigkeit und Krankheitsgefühl

  • Husten, der bis zu 2 Wochen andauern kann

Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Sie hohes Fieber, sehr starke Kopfschmerzen, einen Ausschlag, Atemprobleme oder Brustschmerzen haben. Es ist wahrscheinlich, dass Sie eine ernstere Infektion als nur eine Erkältung haben.

Erkältungen können bei Asthmatikern einen Asthmaanfall auslösen. Erkältungen können Infektionen im Ohr oder in den Nasennebenhöhlen hervorrufen.

Woran erkennt der Arzt eine Erkältung?

Der Arzt erkennt eine Erkältung in der Regel anhand der auftretenden Symptome.

Wie werden Erkältungen behandelt?

Ärzte können folgendes anordnen:

  • Sich zu Hause auszuruhen

  • Viel trinken

  • Nachts einen Luftbefeuchter oder Verdampfer einzusetzen, um beschwerdefrei schlafen zu können

Der Arzt kann zudem rezeptfreie Medikamente vorschlagen, durch die Ihre Symptome gelindert werden, während Sie darauf warten, dass Ihre Erkältung abklingt:

  • Paracetamol oder Ibuprofen kann Hals- oder Muskelschmerzen lindern und auch fiebersenkend wirken

  • Abschwellende Mittel können gegen eine verstopfte Nase eingesetzt werden

  • Antihistaminika können eine laufende Nase und ständiges Niesen stoppen

  • Bestimmte Hustenmittel können den Schleim verdünnen, sodass das Husten leichter fällt oder aufhört

  • Gurgeln mit Salzwasser kann Halsschmerzen lindern

Es kann sein, dass Sie mehrere dieser Medikamente in einem Produkt haben, wie in vielen Husten- und Erkältungsmitteln. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie Fragen zu Erkältungsmitteln haben.

Abschwellende Mittel und Antihistaminika können bei kleinen Kindern Nebenwirkungen hervorrufen. Sie sollten daher nicht an Kinder unter 4 Jahren verabreicht werden. Nasentropfen mit Salzwasser können bei kleinen Kindern gegen eine verstopfte Nase angewendet werden.

Antibiotika und erhältliche antivirale Medikamente wirken nicht gegen Erkältungen.

Wie kann ich einer Erkältung vorbeugen?

Die beste Möglichkeit, sich vor einer Erkältung zu schützen, besteht darin, sich die Hände häufig mit Seife und Wasser zu waschen.

Wenn Sie bereits erkältet sind, können Sie verhindern, dass sich andere ebenfalls anstecken:

  • Niesen oder husten Sie in ein Taschentuch und werfen Sie das gebrauchte Taschentuch fort

  • Waschen Sie sich die Hände oder verwenden Sie eine Handdesinfektionslösung, nachdem Sie gebrauchte Taschentücher berührt haben – auch Ihre eigenen

  • Reinigen Sie Gegenstände im Haushalt wie Spielzeug und Türgriffe mit einer Desinfektionslösung (die Keime abtötet)

  • Gehen Sie erst wieder zur Schule oder zur Arbeit, wenn Ihre Symptome abklingen – möglicherweise sollten Sie auch in einem anderen Zimmer schlafen als gesunde Familienmitglieder

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN