Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...
Kurzinformationen

Dengue-Fieber

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Apr 2018| Inhalt zuletzt geändert Apr 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Was ist Dengue-Fieber?

Dengue-Fieber ist eine von Stechmücken übertragene Virusinfektion. Eine schwerwiegendere Form der Erkrankung, das sogenannte hämorrhagische Dengue-Fieber, löst Blutungen aus und kann tödlich verlaufen.

  • Dengue-Fieber tritt vor allem in tropischen und subtropischen Regionen wie Südoastasien, Mittel- und Südamerika sowie in der Karibik auf

  • Sie können sich mit Dengue-Fieber anstecken, wenn Sie von einer infizierten Mücke gestochen werden

  • Die Symptome umfassen Fieber, Kopfschmerzen und Schmerzen am ganzen Körper

  • Man kann sich mehr als einmal mit Dengue-Fieber anstecken – eine zweite Infektion kann das hämorrhagische Dengue-Fieber auslösen (eine schwerwiegendere Erkrankung)

  • Wenn Sie in Gegenden reisen, in denen Dengue-Fieber verbreitet ist, sollten Sie Maßnahmen ergreifen, um Mückenstichen vorzubeugen

Was verursacht Dengue-Fieber?

Dengue-Fieber wird durch das Dengue-Virus verursacht. Das Virus ist in den meisten tropischen und subtropischen Gegenden weltweit verbreitet. Am häufigsten kommt es in Südostasien und in der Karibik vor. Einige Menschen haben sich jedoch in den Südstaaten der USA und in Hawaii mit Dengue-Fieber angesteckt.

Wenn eine Mücke eine infizierte Person sticht, nimmt sie das Virus auf und überträgt es an die nächste Person, die sie sticht.

Was sind die Symptome des Dengue-Fiebers?

Während 2 bis 3 Tagen fühlen Sie sich schwach und müde und weisen Folgendes auf:

  • Hohes Fieber und Schüttelfrost

  • Starke Kopfschmerzen

  • Schmerzen beim Bewegen der Augen

  • Starke Schmerzen im Rücken, in den Beinen und in den Gelenken – die Schmerzen sind so stark, dass die Krankheit auch Knochenbrecherfieber genannt wird

  • Ausschlag im Gesicht

Nach diesen Symptomen kann ein Tag lang Besserung eintreten, bevor das Fieber zurückkommt und der Ausschlag erneut auftritt, diesmal auf Brustkorb, Rücken, Armen und im Gesicht.

In schwereren Fällen können sich Erkrankte mehrere Wochen lang schwach fühlen, Todesfälle infolge von Dengue-Fieber sind jedoch selten.

Was ist hämorrhagisches Dengue-Fieber?

Das hämorrhagische Dengue-Fieber ist eine viel schwerere Form von Dengue-Fieber. Sie können daran erkranken, wenn Sie bereits einmal Dengue-Fieber gehabt haben und sich das Virus ein zweites Mal zuziehen. Davon betroffen sind vor allem Kinder unter 10 Jahren in Gebieten, in denen Dengue-Fieber häufig vorkommt.

Wer an hämorrhagischem Dengue-Fieber leidet, weist die Symptome von Dengue-Fieber sowie Folgendes auf:

  • Blutungen aus Nase, Mund, Rektum und Stichwunden

  • Bauchschmerzen

  • Erbrechen von Blut

  • Blut im Stuhl oder Urin

  • Violette Flecken auf der Haut von Blutungen unter der Haut

  • Sehr niedriger Blutdruck (Kreislaufschock)

Begeben Sie sich unverzüglich in ein Krankenhaus, wenn Sie Symptome des hämorrhagischen Dengue-Fiebers aufweisen.

Woran erkennt der Arzt Dengue-Fieber?

Der Verdacht auf Dengue-Fieber stützt sich auf Ihre Symptome und darauf, ob Sie in einer Gegend waren, in der die Infektion durch Stechmücken übertragen wird. Um sicher zu sein, führt der Arzt Bluttests durch.

Wie wird Dengue-Fieber behandelt?

Es gibt kein Medikament, mit dem das Dengue-Virus abgetötet werden kann. Ärztliche Maßnahmen:

  • Einnahme von Medikamenten wie Paracetamol zur Schmerzlinderung und Fiebersenkung

  • Intravenöse Verabreichung von Flüssigkeit (über eine Vene), insbesondere bei hämorrhagischem Dengue-Fieber

Nehmen Sie weder Aspirin noch Ibuprofen ein, da diese Mittel Blutungen auslösen oder verschlimmern können.

Während der Erkrankung werden Sie unter einem Moskitonetz isoliert, damit die Infektion nicht durch Stechmücken auf weitere Personen übertragen werden kann.

Wie kann ich dem Dengue-Fieber vorbeugen?

Ergreifen Sie Schritte zur Prävention von Mückenstichen, wenn Sie in einer Gegend leben oder eine Gegend bereisen, in der Dengue-Fieber vorkommt:

  • Haut mit einem Insektenschutzmittel mit DEET einsprühen

  • Moskitonetze verwenden

  • Langärmelige Hemden und lange Hosen tragen

  • Fliegengitter in Fenster einsetzen und etwaige Löcher reparieren

  • Stehendes Wasser, in dem sich Mücken vermehren können, aus Wohngegenden entfernen

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN