Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...
Kurzinformationen

Lepra

(Hansen-Krankheit)

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Okt 2018| Inhalt zuletzt geändert Okt 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Was ist Lepra?

Lepra ist eine bakterielle Infektion, die von Mycobacterium leprae verursacht wird.

  • Die meisten Fälle von Lepra treten in Indien, Brasilien und Indonesien auf.

  • Die Symptome treten in der Regel 5 bis 7 Jahre nach der Infektion langsam auf.

  • Die Krankheit schädigt hauptsächlich Nerven und Haut.

  • Menschen fürchten sich oft vor Lepra, weil sie sichtbare, bleibende Körperschäden verursacht, wenn sie nicht behandelt wird.

  • Lepra breitet sich jedoch nicht leicht von Mensch zu Mensch aus, ist nicht lebensbedrohlich und kann mit Antibiotika behandelt werden.

Wodurch wird Lepra verursacht?

Lepra wird durch das Bakterium Mycobacterium leprae verursacht. Die Bakterien werden durch langfristigen Kontakt mit Menschen übertragen, die Lepra haben. Lepra bekommt man nicht einfach durch beiläufige Berührungen oder Aufenthalte in der Nähe von jemandem mit dieser Krankheit. Gürteltiere können übrigens Träger von Lepra sein. Manche Menschen werden durch Kontakt mit Gürteltieren infiziert.

Die meisten infizierten Menschen bekommen keine Symptome, da ihr Immunsystem die Infektion bekämpft. Leprasymptome entwickeln sich, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Manche Menschen haben Gene, die sie anfälliger für Lepra machen.

Die meisten Fälle von Lepra treten in Indien, Brasilien und Indonesien auf. In den Vereinigten Staaten kommen die meisten Menschen mit Lepra aus Ländern mit hohen Infektionsraten.

Was sind die Symptome von Lepra?

Die Symptome entwickeln sich langsam. Anfänglich kann Folgendes vorkommen:

  • Knoten und Ausschläge auf der Haut – der Ausschlag juckt nicht

  • Taubheit um den Ausschlag

Zu den späteren, schwereren Symptomen zählen Folgende:

  • Hautbeulen, die anschwellen, rot werden und Schmerzen verursachen und sich zu offenen Wunden entwickeln

  • Verlust des Tastsinns in den Fingern – Sie haben Probleme damit, Schmerzen oder Hitze und Kälte zu spüren

  • Muskelschwäche – dies kann dazu führen, dass sich Ihre Finger verkrümmen oder Ihre Füße zu schwach sind, um sich zu beugen

  • Wunde Stellen an der Fußsohle

  • Verstopfte Nase

  • Verlust der Sehkraft oder Erblindung

  • Fieber

  • Geschwollene Lymphknoten

Woran erkennt der Arzt Lepra?

Der Arzt nimmt eine Probe Ihrer Haut und untersucht sie unter dem Mikroskop.

Wie wird Lepra behandelt?

Ärztliche Maßnahmen:

  • Verordnung von 2 oder 3 Antibiotika während 6 bis 24 Monaten je nach Symptomen

Menschen mit einem schwachen Immunsystem müssen möglicherweise Antibiotika über einen längeren Zeitraum einnehmen.

Antibiotika können verhindern, dass sich die Lepra verschlimmert, aber sie können bereits aufgetretene Nervenschäden nicht heilen. Aus diesem Grund ist es wichtig, früh mit der Behandlung zu beginnen.

Wie kann Lepra verhindert werden?

Senkung des Risikos einer Infektion mit Lepra:

  • Körperflüssigkeiten oder Hautausschläge infizierter Personen nicht berühren

  • Keine Gürteltiere anfassen

Nachdem Menschen mit Lepra mit der Einnahme von Antibiotika begonnen haben, können sie die Krankheit nicht mehr übertragen. Die Ärzte behalten jedoch andere Menschen im gleichen Haushalt im Auge, um zu sehen, ob sich bei ihnen Symptome von Lepra entwickeln.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN