Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...
Kurzinformationen

Feigwarzen

(Infektion mit dem humanen Papillomavirus bzw. HPV-Infektion)

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2019| Inhalt zuletzt geändert Sep 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Was ist das HPV (humanes Papillomavirus)?

HPV ist ein Virus, der Warzen verursacht. Es gibt verschiedene Typen von HPV.

  • Manche Typen von HPV verursachen Warzen auf der Haut.

  • Andere Typen von HPV verursachen Warzen auf Ihren Genitalien (Feigwarzen).

Manche Typen des HPV, die Feigwarzen verursachen, können auch Krebs verursachen.

Der Krebs, der von einer HPV verursacht werden kann, tritt in dem Teil Ihres Körpers auf, in dem die Infektion vorliegt. Ist Ihr Gebärmutterhals (der untere Teil Ihrer Gebärmutter, der in die Scheide mündet) infiziert, kann dies zu Gebärmutterhalskrebs führen. Bei einer Infektion im Rachen kann sich Rachenkrebs entwickeln.

Wie kann es zu einer HPV-Infektion kommen?

Das HPV wird von Person zu Person durch Körperkontakt übertragen. Die Infektion mit einem Typ von HPV, der Feigwarzen verursacht, erfolgt durch den sexuellen Kontakt, einschließlich Oralsex, mit einer infizierten Person.

Eine HPV-Infektion kann vorliegen, ohne dass sich die betroffene Person dessen bewusst ist. Demnach wissen Sie unter Umständen nicht, ob Ihr Geschlechtspartner infiziert ist. Möglicherweise ist Ihnen nicht bewusst, dass Sie eine HPV-Infektion haben. Dieser Fall kann in den folgenden Situationen eintreten:

  • Wenn die Infektion keine Warzen verursachte

  • Wenn Sie die Warzen nicht bemerkt haben (weil sie sehr klein sind oder sich in der Scheide oder im Rektum befinden)

Was sind Feigwarzen?

Feigwarzen sind kleine Unebenheiten im oder um den Genitalbereich.

  • Feigwarzen treten häufig auf. 8 von 10 Frauen haben sich mindestens einmal vor Ihrem 50. Geburtstag infiziert.

  • Warzen können im Schritt, im Bereich Ihres Anus, auf Ihrem Penis (Männer) oder in Ihrer Scheide (Frauen) auftreten.

  • Die meisten Infektionen verschwinden nach 1 bis 2 Jahren.

  • Infektionen, die nicht verschwinden, erhöhen das Krebsrisiko.

  • Gegen die meisten Arten von Feigwarzen, die Krebs verursachen, gibt es Impfstoffe.

Was sind die Symptome von Feigwarzen?

  • Winzige, weiche, feuchte, rosafarbene oder graue Beulen im Schritt, im Bereich des Anus, am Penis (Männer) oder in der Scheide (Frauen).

  • Manchmal werden die Beulen größer, rau und uneben und sehen einem kleinen Blumenkohl ähnlich.

  • Manchmal brennen oder jucken die Warzen.

Woran erkennt der Arzt Feigwarzen?

  • Der Arzt erkennt Warzen in der Regel anhand ihres typischen Aussehens.

  • Wenn die Warzen nicht wie typische Feigwarzen aussehen, kann Ihr Arzt Untersuchungen auf Krebs und Syphilis durchführen.

Zur Untersuchung auf Krebs kann Ihr Arzt die Warzen entfernen und an ein Labor schicken. Befinden sich Warzen am Gebärmutterhals, kann von Ihrem Arzt auch ein Pap-Test vorgenommen werden. Bei einem Pap-Test entnimmt der Arzt bei einer Beckenuntersuchung eine Probe von Zellen aus Ihrem Gebärmutterhals zur Untersuchung unter einem Mikroskop.

Zur Untersuchung auf Syphilis führt Ihr Arzt einen Bluttest durch.

Wie werden Feigwarzen behandelt?

Der Arzt kann Folgendes vornehmen:

  • Einsatz eines Lasers, Vereisen der Warze mithilfe eines Medikaments oder Durchführung eines operativen Eingriffs, um Feigwarzen außerhalb Ihres Körpers zu entfernen

  • Bereitstellung einer Salbe zum Auftragen auf Feigwarzen, die sich außerhalb Ihres Körpers befinden

  • Durchführung eines operativen Eingriffs oder das Spritzen eines Medikaments zur Behandlung von Feigwarzen, die sich außerhalb Ihres Körpers befinden

Die Behandlung kann schmerzhaft sein oder Narben hinterlassen. Wenn Sie gesund sind, wird von den Ärzten erst eine Behandlung durchgeführt, wenn die Feigwarzen nicht von selbst wieder verschwinden.

Wie kann Feigwarzen vorgebeugt werden?

Ein Impfstoff (als Injektion verabreicht) kann einer HPV-Infektion vorbeugen.

  • Mädchen und Jungen sollten den Impfstoff im Alter von 11 bis 12 Jahren erhalten, oder bevor sie sexuell aktiv sind (Oralsex eingeschlossen).

Kondome bieten einen Schutz, können Feigwarzen jedoch nicht vollständig verhindern, da die Haut, die nicht mit dem Kondom bedeckt ist, mit dem HPV infiziert werden kann.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN