honeypot link

Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Kurzinformationen

Escherichia-coli-Infektionen

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Okt 2019| Inhalt zuletzt geändert Okt 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist Escherichia coli?

Escherichia coli, häufig einfach E. coli genannt, ist eine Gruppe von Bakterien. Es gibt verschiedene Arten von E. coli. Einige dieser Arten leben gewöhnlich in Ihrem Darm. Gelangen diese E. coli in andere Körperteile, können Sie krank werden. Sie können ebenfalls krank werden, wenn andere Arten von E. coli in Ihren Darm gelangen.

  • Infektionen in Ihrem Darm können Durchfall (häufiger, dünner oder wässriger Stuhl) und Bauchschmerzen verursachen

  • E. coli ist die häufigste Ursache von Blasenentzündungen bei Frauen

  • Die meisten E. coli-Infektionen können mit Antibiotika behandelt werden

Gehen Sie sofort zum Arzt, wenn Sie blutigen Durchfall oder Durchfall mit Fieber haben.

Was verursacht E. coli-Infektionen?

Sie können sich eine E. coli-Infektion in Ihrem Darm zuziehen, wenn Sie:

  • Nahrungsmittel essen, in denen sich das E. coli-Bakterium befindet

  • Tiere berühren, die eine E. coli-Infektion haben

  • Wasser trinken, in dem sich das E. coli-Bakterium befindet, insbesondere Wasser von Seen, Teichen, Flüssen oder Wasserbecken

E. coli-Bakterien können sich in gekochten Gerichten befinden, wenn diese nicht ganz durchgekocht wurden. Frische Nahrungsmittel, z. B. Salate, können das E. coli-Bakterium enthalten, wenn sie in verschmutztem Wasser gewaschen wurden.

Manchmal wird E. coli durch das Berühren von Tieren in Streichelzoos weiter verbreitet.

Je nach Land liegen verschiedene Arten des E. coli-Bakteriums vor. Wenn Sie in ein anderes Land reisen, können Sie von E. coli-Bakterien erkranken, die häufig in diesem Land anzutreffen sind (siehe Reisedurchfall).

E. coli O157:H7

E. coli O157:H7 ist eine häufig in Nordamerika auftretende Art des E. coli-Bakteriums, die Ihren Darm (Dickdarm) infizieren und eine Colitis verursachen kann. Als Colitis werden eine Reizung und Blutungen im Dickdarm bezeichnet.

Sie können sich eine Infektion mit dem E. coli O157:H7 auf dieselbe Art und Weise wie andere E. coli-Infektionen zuziehen.

Welche Symptome gehen mit E. coli-Infektionen einher?

Je nachdem, welcher Körperteil von der Infektion betroffen ist und welches E. coli-Bakterium Sie haben, treten unterschiedliche Symptome auf.

Infektionen im Darm können folgende Symptome hervorrufen:

  • Kurzer, flüssiger Durchfall

  • Bauchkrämpfe

  • Übelkeit und Erbrechen

Eine Infektion im Darm mit dem E. coli O157:H7 kann auch einen blutigen Stuhlgang verursachen.

Infektionen in Ihren Harnwegen und Ihrer Blase können folgende Symptome verursachen:

  • Häufiger Harndrang

  • Schmerzen und Brennen beim Urinieren

Wie erkennt der Arzt eine E. coli-Infektion?

Ihr Arzt führt Untersuchungen auf eine E. coli-Infektion durch. Dazu werden Ihnen Blut-, Urin- oder Stuhlproben oder Proben anderer infizierter Gewebe entnommen. Ihr Arzt wird Ihre Proben zur Untersuchung an ein Labor schicken. Im Labor werden die Proben untersucht, um festzustellen, welche Art von E.-coli-Bakterium bei Ihnen vorliegt und welche Antibiotika das Bakterium abtöten können.

Wie werden E.-coli-Infektionen behandelt?

Wenn Sie aufgrund einer E. coli-Infektion in Ihrem Darm unter Reisedurchfall leiden, wird Ihnen Ihr Arzt folgende Anweisungen geben:

  • Viel trinken

  • Einnahme eines Arzneimittels, das den Durchfall verlangsamt

  • Einnahme von Antibiotika bei sehr starkem Durchfall

Ihr Arzt wird Ihnen keine Antibiotika verschreiben, wenn Ihr Durchfall blutig ist.

Wenn Sie unter einer E. coli-Infektion in Ihrer Blase, in Ihren Harnwegen oder an anderer Stelle in Ihrem Körper leiden, wird Ihnen Ihr Arzt folgende Anweisung geben:

  • Einnahme von Antibiotika

Wie kann ich einer E. coli-Infektion vorbeugen?

  • Waschen Sie Ihre Hände nach jedem Toilettengang oder wenn Sie eine Windel gewechselt haben.

  • Waschen Sie stets Ihre Hände, Ablageflächen, Schneidebretter und Utensilien, wenn Sie rohes Fleisch berührt haben.

  • Kochen Sie Rindfleisch vor dem Verzehr mit einer Temperatur von 71 °C oder höher. Es sollte normalerweise grau oder braun, nicht rosafarben oder rötlich sein.

  • Vermeiden Sie Rohmilch, andere Milchprodukte und Säfte, die nicht pasteurisiert (Wärmebehandlung, die Bakterien tötet) sind.

  • Vermeiden Sie es, Wasser in Seen, Teichen, Bächen oder Wasserbecken zu schlucken.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN