Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Paroxysmale supraventrikuläre Tachykardie (SVT, PSVT)

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jul 2020| Inhalt zuletzt geändert Jul 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Das Herz ist ein Muskel, der Blut durch den Körper pumpt. Die Herzfrequenz ist die Geschwindigkeit des Herzschlags. Das Herz sollte immer in einen regelmäßigen Rhythmus schlagen, wie das Ticken einer Uhr.

Das Herz hat vier Kammern. Die Vorhöfe (Atrien) sind die oberen Kammern. Die Kammern (Ventrikel) sind die zwei unteren Herzkammern. Die Vorhöfe pumpen Blut in die Ventrikel. Die Ventrikel pumpen Blut in die Lunge und den Körper (siehe auch Herz).

Spezielle Schrittmacherzellen in einem als SA-Knoten (Sinusknoten) bezeichneten Teil der Vorhöfe senden regelmäßige elektrische Signale an den Herzmuskel, damit sich dieser zusammenzieht.

Das Reizleitungssystem des Herzens hat winzige Gewebestreifen fast wie elektrische Leitungen. Es leitet die Schrittmachersignale an den Rest des Herzens weiter. Das Signal muss alle Herzmuskelzellen genau zur richtigen Zeit erreichen, damit es zu einem kräftigen Herzschlag kommt, der das Blut angemessen pumpt.

Was ist eine paroxysmale supraventrikuläre Tachykardie (SVT)?

„Paroxysmal“ beschreibt etwas, das plötzlich beginnt und aufhört. „Supraventrikuläre“ bedeutet „über den Ventrikeln“ (in der Regel die Vorhöfe). „Tachykardie“ bedeutet „schnelle Herzschläge“. Eine paroxysmale SVT ist daher eine Art von Herzrhythmusstörungen, bei der die Herzfrequenz plötzlich sehr schnell wird und sich dann wieder normalisiert.

  • Eine SVT ist eine regelmäßige, aber schnelle Herzfrequenz, die plötzlich beginnt und aufhört.

  • Betroffene können das Herz rasen oder hämmern spüren, kurzatmig sein und Schmerzen im Brustkorb haben.

  • SVT ist unangenehm, aber normalerweise nicht gefährlich.

  • Sie tritt am häufigsten bei jungen Menschen und bei intensiver körperlicher Betätigung auf.

  • Ärzte können Betroffenen Medikamente verabreichen, um die Episode zu stoppen.

Was verursacht eine SVT?

Eine SVT wird in der Regel durch eine Anomalie im Reizleitungssystem des Herzens verursacht. Bei einer SVT geraten elektrische Signale in eine sich wiederholende Schleife. Durch die in der Schleife gefangenen Signale schlägt das Herz regelmäßig, aber sehr schnell (etwa 160‑ bis 220‑mal pro Minute). Bei einer SVT sind die in der Schleife gefangenen Signale über den Ventrikeln. Bei einer ventrikulären Tachykardie wird die Rhythmusstörung durch ein Problem in den Ventrikeln verursacht.

In den meisten Fällen sind die Herzfrequenz und der -rhythmus bei einer SVT normal. Ein Einzelschlag löst dann plötzlich den anormalen elektrischen Kreislauf aus. Wird dieser einmal ausgelöst, führt er dazu, dass das Herz sehr schnell schlägt. Das Herz kehrt ebenso plötzlich wieder zu seiner normalen Herzfrequenz und seinem normalen Rhythmus zurück.

Was sind die Symptome einer SVT?

Die schnelle Herzfrequenz beginnt und endet in der Regel plötzlich. Es kann einige Minuten bis zu viele Stunden dauern. Folgende Probleme können auftreten:

  • Herzrasen oder pochende Herzschläge

  • Schwäche

  • Benommenheit

  • Kurzatmigkeit

  • Schmerzen im Brustkorb

Woran erkennt der Arzt eine SVT?

Die Ärzte fühlen den Puls und machen Folgendes:

Eine EKG ist ein schneller, schmerzloser Test, mit dem die elektrische Aktivität des Herzens mithilfe von Sensoren und Kabeln auf dem Brustkorb sowie auf Armen und Beinen gemessen wird.

Wie wird eine SVT behandelt?

Um die Herzfrequenz zu senken, kann der Arzt den Patienten bitten, eines der folgenden Dinge zu tun:

  • Der Patient soll sich anstrengen, als würde er Probleme beim Stuhlgang haben.

  • Der Patient soll mit der Hand den Hals direkt unter dem Kieferwinkel reiben.

  • Der Patient soll sein Gesicht in eine Schüssel eiskaltes Wasser tauchen.

Betroffene sollten in folgenden Fällen ärztliche Hilfe aufsuchen:

  • Die Herzfrequenz kann vom Betroffenen nicht gesenkt werden.

  • Die auftretenden Symptome sind schwerwiegend.

  • Die schnelle Herzfrequenz dauert länger als 20 Minuten an.

Die Herzfrequenz kann in der Regel schnell von Ärzten durch die Verabreichung von Medikamenten über eine intravenöse Infusion gesenkt werden.

Was ist ein Ablationsverfahren?

Wenn es regelmäßig zu schweren Symptomen kommt, kann der Arzt Betroffenen ein Ablationsverfahren nahelegen. Die Ablation ist eine Behandlung, um auffälliges Herzgewebe zu zerstören.

Zuerst wird eine elektrophysiologische Untersuchung durchgeführt, die wie eine Herzkatheterisierung ist. Ein dünner, biegsamer Schlauch (Katheter) wird in ein großes Blutgefäß (zum Beispiel im Bein) eingeführt und zum Herz vorgeschoben. Der Katheter hat Elektroden an der Spitze, die die elektrische Aktivität des Herzens von innen aufzeichnen. Außerdem kann der Katheter das Herz elektrisch anregen, um herauszufinden, wie es darauf reagiert.

Wenn die Untersuchung zeigt, dass ein kleines Stück des Herzgewebes die SVT verursacht, wird die Herzrhythmusstörung häufig durch das Entfernen des Gewebes behoben. Um das Gewebe zu zerstören, das das Problem verursacht, wird ein Katheter verwendet, mit dem hochfrequenter Strom verabreicht wird.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Pflegeheime
Pflegeheime sind für Menschen ideal, die Hilfe bei der medizinischen Versorgung von chronischen Erkrankungen benötigen, jedoch nicht stationär im Krankenhaus aufgenommen werden müssen. In den Vereinigten Staaten hat der Begriff “Pflegeheim” eine besondere Bedeutung. Welche der folgenden Aussagen ist die richtige Definition eines “Pflegeheims”?

Auch von Interesse

NACH OBEN