Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Mitralinsuffizienz

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Feb 2021| Inhalt zuletzt geändert Feb 2021
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Was ist eine Mitralklappeninsuffizienz?

Vier Herzklappen kontrollieren den Blutfluss in und aus dem Herzen. Diese Klappen sind wie eine Tür, die nur in eine Richtung aufgeht; so sorgen sie dafür, dass das Blut in die richtige Richtung fließt.

Die Mitralklappe trennt den linken Vorhof und den linken Ventrikel. Wenn sich diese Klappe öffnet, kann das Blut aus den Lungen vom linken Vorhof in den linken Ventrikel fließen. Die Klappe schließt sich, damit das Blut nicht zurück in den linken Vorhof fließt.

Eine Mitralklappeninsuffizienz entsteht dann, wenn sich die Mitralklappe nicht ganz schließt. Wenn sich der linke Ventrikel zusammenzieht, damit Blut in den Körper gepumpt wird, läuft etwas Blut stattdessen wieder zurück in den Vorhof.

  • Eine Mitralklappeninsuffizienz wird in der Regel durch genetische Erkrankungen (Erkrankungen, die in der Familie weitergegeben werden) oder durch einen Herzinfarkt verursacht.

  • Je mehr Blut zurückfließt, desto schwerer muss das Herz arbeiten, um ausreichend Blut herauszupumpen.

  • Letztendlich muss das Herz so schwer arbeiten, um die undichte Stelle auszugleichen, dass es zu einer Herzinsuffizienz kommt.

  • Der Arzt kann ein Herzgeräusch mithilfe eines Stethoskops hören und eine Echokardiographie zur Diagnose einer Mitralklappeninsuffizienz durchführen.

  • Eine leichte Insuffizienz verursacht ggf. keine Symptome und muss ggf. auch nicht behandelt werden.

  • Eine schwere Insuffizienz kann Symptome wie Kurzatmigkeit oder Herzrhythmusstörungen, wie z. B. Vorhofflimmern, verursachen.

  • Bei einer schweren Mitralklappeninsuffizienz muss die Mitralklappe repariert oder ersetzt werden.

Vorhofflimmern kann Probleme verursachen, wie z. B. Blutgerinnsel oder einen Schlaganfall.

Was sind die Ursachen einer Mitralklappeninsuffizienz?

Eine Mitralklappeninsuffizienz kann sich plötzlich oder nach und nach entwickeln.

Zu den Ursachen einer plötzlichen Mitralklappeninsuffizienz zählt Folgendes:

Zu den Ursachen einer schrittweisen Mitralklappeninsuffizienz zählt Folgendes:

Was sind die Symptome einer Mitralklappeninsuffizienz?

Bei einer leichten Mitralklappeninsuffizienz treten ggf. keine Symptome auf.

Eine schwere Mitralklappeninsuffizienz kann zu einer Herzinsuffizienz führen, was Folgendes verursachen kann:

  • Schnellere Ermüdung

  • Kurzatmigkeit

  • Schwellungen in den Beinen

Vorhofflimmern kann Folgendes verursachen:

  • Palpitationen (Gefühl von Pochen, Flattern, Herzrasen oder aussetzende Schläge)

  • Kurzatmigkeit

Woran erkennt der Arzt eine Mitralklappeninsuffizienz?

Durch das Abhorchen des Herzens mit einem Stethoskop können Ärzte eine Mitralklappeninsuffizienz vermuten. Eine Echokardiographie (Ultraschalluntersuchung des Herzens) wird verwendet, um herauszufinden, wie schlimm die undichte Stelle ist.

Es können Untersuchungen durchgeführt werden, um den linken Vorhof und den linken Ventrikel zu sehen, wie z. B.:

Wie wird eine Mitralklappeninsuffizienz behandelt?

Eine leichte Mitralklappeninsuffizienz muss möglicherweise nicht behandelt werden. Gelegentlich kann das Herz vom Arzt mit einer Echokardiographie überprüft werden.

Die Ärzte überwachen die Symptome und wiederholen die Echokardiographie, um den Zeitpunkt für eine Operation festzulegen. Die Mitralklappe sollte operativ repariert oder ersetzt werden, bevor der Herzmuskel geschädigt wird.

Wenn die Herzklappe schwer beschädigt ist, kann eine Operation durchgeführt werden, um die Klappe mit Folgendem zu ersetzen:

  • Einer mechanischen Klappe aus Kunststoff

Manchmal werden Herzklappen mit einer Schweine- oder Rinderherzklappe ersetzt. Für den Ersatz der Mitralklappe wird jedoch eine mechanische Klappe bevorzugt. Patienten, die eine mechanische Herzklappe erhalten, müssen ihr ganzes Leben lang Blutverdünner anwenden. Die Herzklappe kann aber mehrere Jahrzehnte halten.

Patienten, deren Herzklappen beschädigt sind oder ersetzt wurden, brauchen manchmal Antibiotika, um eine Infektion der Herzklappe zu verhindern, z. B. in den folgenden Fällen:

  • Zahnbehandlung

  • Bestimmte medizinische Verfahren

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Zwangsstörung
Eine Zwangsstörung (Obsessive-Compulsive Disorder, OCD) ist durch Zwangsvorstellungen oder Zwangshandlungen gekennzeichnet. Zwangsvorstellungen sind problematische Gedanken, Dränge oder Bilder, die das Denken übermäßig einnehmen. Zwangshandlungen (Rituale) sind tatsächliche oder in Gedanken durchgeführte Handlungen, zu denen sich die Betroffenen gezwungen fühlen, um ihre Angst zu mindern. In welchem Altersbereich tritt eine Zwangsstörung typischerweise erstmals auf?

Auch von Interesse

NACH OBEN