Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Behaartheit

(Hirsutism; Hypertrichosis)

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Apr 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist Behaartheit?

Behaartheit bedeutet, dass man mehr Haare am Körper hat als normal. Die Menge der Körperbehaarung ist von Person zu Person sehr unterschiedlich. Bei Frauen kann Behaartheit jedoch ein Symptom einer Hormonstörung sein.

  • In der Regel ist es kein medizinisches Problem, wenn man zusätzliche Haare am Körper hat.

  • Manchmal kann Behaartheit bei Frauen ein Symptom einer Hormonstörung sein.

  • Die zusätzlichen Haare können entfernt oder gebleicht werden, wenn sie stören.

Was verursacht Behaartheit?

Manchmal liegt die Behaartheit in der Familie und wird nicht durch ein Problem verursacht.

Das Haarwachstum wird von Hormonen gesteuert. Zusätzliche männliche Hormone bei Frauen führen dazu, dass dickes, dunkles Haar in einem für Männer spezifischen Muster wächst, z. B. auf dem Gesicht und der Brust. Zu den häufigen Ursachen zusätzlicher männlicher Hormone gehört Folgendes:

Bei Frauen mit zusätzlichen männlichen Hormonen können andere männliche Merkmale auftreten (dies wird als Virilisierung bezeichnet). Zu diesen männlichen Merkmalen gehören eine tiefere Stimme, größere Muskeln, kahle Stellen an der Stirn und eine größere Klitoris. Es kann auch zu Akne und einem Ausbleiben der Regelblutung kommen.

Manchmal wird die Behaartheit nicht durch zusätzliche männliche Hormone verursacht. Dies kann sowohl bei Männern als auch bei Frauen auftreten. Die Behaartheit kann sich auf eine Stelle begrenzen oder den ganzen Körper betreffen. Die Ursachen sind Folgende:

  • Einige Krebsarten

  • Bestimmte Medikamente

  • Eine schwere sich auf den ganzen Körper ausbreitende Erkrankung wie AIDS, Hirnstörungen oder Ernährungsprobleme

Wann sollte wegen Behaartheit ein Arzt aufgesucht werden?

Frauen, bei denen es zu Behaartheit kommt und bei denen folgende Warnzeichen auftreten, sollten ihren Arzt zeitnah aufsuchen:

  • Männliche Merkmale, wie eine tiefere Stimme, größere Muskeln oder Glatzenbildung

  • Veränderungen der Genitalien

  • Weniger oder keine Regelblutungen

  • Plötzliches und schnelles Wachstum zusätzlicher Haare innerhalb von Wochen oder Monaten

Behaartheit kann in der Familie liegen. Wenn keine Warnzeichen vorliegen, es der Betroffenen gut geht, ihre Regelblutungen regelmäßig sind und sie Familienmitglieder mit vielen Haaren hat, muss kein Arzt aufgesucht werden.

Was geschieht beim Arztbesuch?

Der Arzt untersucht die Patientin und fragt sie nach dem Haarwachstum, Regelblutungen und sämtlichen Medikamenten, die sie anwendet. Dabei können die folgenden Untersuchungsmethoden angewendet werden:

Wie wird Behaartheit behandelt?

Behaartheit wird behandelt, indem alle Erkrankungen, die die Behaartheit verursachen, behandelt werden. Wenn zum Beispiel ein Medikament die Behaartheit verursacht, wird das Medikament nach Möglichkeit abgesetzt. Behaartheit wird folgendermaßen behandelt:

  • Rasieren, Wachsen oder Laserbehandlungen zur Entfernung unerwünschter Haare

  • Bleichen, um das Haar weniger auffällig zu machen

  • Medikamente zur Hemmung der Wirkung männlicher Hormone

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

NACH OBEN