Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...
Kurzinformationen

Mikrozephalie

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Apr 2019| Inhalt zuletzt geändert Apr 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Was versteht man unter einer Mikrozephalie?

„Mikro“ bedeutet „klein“ und „-zephalie“ bezieht sich auf den Kopf, daher handelt es sich bei einer Mikrozephalie um einen zu kleinen Kopf.

  • Ein Baby mit Mikrozephalie hat in der Regel ein zu kleines Gehirn und das Gehirn hat sich möglicherweise nicht richtig ausgebildet

  • Eine Mikrozephalie tritt selten auf

  • Sie kann durch viele Probleme im Mutterleib verursacht werden, unter anderem durch Infektionen, Sauerstoffmangel, Mangelernährung und durch angeborene Fehlbildungen des Gehirns

  • Ärzte können anhand einer Routine-Ultraschalluntersuchung feststellen, ob das Baby bereits im Mutterleib unter einer Mikrozephalie leidet

  • Es gibt keine Heilung für Mikrozephalie, aber eine Therapie kann den Babys helfen, das meiste aus ihren Fähigkeiten zu machen

Ursachen für eine Mikrozephalie

Zu den Ursachen für eine Mikrozephalie zählen unter anderem:

  • Infektionen der Mutter während der Schwangerschaft, wie etwa Röteln und Zika-Virusinfektion

  • Belastung mit Medikamenten oder Giftstoffen vor der Geburt

  • Sauerstoffmangel vor oder während der Geburt

  • Genetische Probleme wie das Down-Syndrom

Mit welchen Symptomen geht eine Mikrozephalie einher?

Das Baby hat einen deutlich zu kleinen Kopf. Die Symptome hängen davon ab, wie schwer das Gehirn geschädigt oder unterentwickelt ist. Es stellen sich u. a. folgende Symptome ein:

  • Krampfanfälle

  • Entwicklungsverzögerungen

  • Probleme beim Füttern

  • Hör- oder Sehprobleme

  • Probleme mit der Mobilität oder dem Gleichgewicht

  • Hyperaktivität 

  • Intellektuelle Behinderung

Wie können Ärzte feststellen, ob ein Baby an Mikrozephalie leidet?

Eine Mikrozephalie kann bei einer Ultraschalluntersuchung zwischen dem 2. und 3. Schwangerschaftsdrittel festgestellt werden. Wenn der Arzt eine Mikrozephalie vermutet, führt er gleich nach der Geburt Folgendes durch:

  • MRT- oder CT-Scan des Kopfes

  • Bluttests

Wie wird eine Mikrozephalie behandelt?

Für eine Mikrozephalie gibt es keine Heilung oder Standardbehandlung. Die Behandlung kann Folgendes umfassen:

  • Behandlung der Symptome von Hirnschäden

  • Frühzeitig durchgeführte Therapien helfen den Babys, ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten bestmöglich zu nutzen

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN