honeypot link

Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Kurzinformationen

Frühgeborenenretinopathie

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Okt 2019| Inhalt zuletzt geändert Okt 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist eine Frühgeborenenretinopathie (RPM)?

Die Netzhaut (Retina) ist das lichtempfindliche Gewebe im hinteren Teil des Augapfels. Das Wort „-pathie“ bedeutet, dass ein Problem besteht. Eine Retinopathie bedeutet also ein Problem mit der Netzhaut.

Eine Frühgeborenenretinopathie (Retinopathia praematurorum, RPM) ist ein Problem mit den Augen, das bei Frühgeburten (Babys, die zu früh geboren werden) entsteht. Die Krankheit wird dadurch verursacht, dass sich die Blutgefäße im hinteren Teil des Auges nicht normal entwickeln.

  • Eine RPM tritt am häufigsten bei Babys auf, die vor der 30. Schwangerschaftswoche geboren wurden, insbesondere bei Frühgeburten, die Infektionen, Blutungen im Gehirn oder Lungenprobleme haben.

  • Frühgeborene sollten daher alle paar Wochen von einem Augenarzt untersucht werden

  • Die RPM ist in der Regel nicht sehr ausgeprägt, kann aber manchmal eine abgelöste Netzhaut verursachen, was zu einer Sehminderung oder Blindheit führen kann.

  • Ihr Baby muss entweder gar nicht behandelt werden oder benötigt eine Laserbehandlung oder Operation

Was sind die Ursachen einer RPM?

Normalerweise beginnen die Blutgefäße in der Netzhaut eines Fötus etwa zwischen der 18. und 20. Woche zu wachsen. Die Blutgefäße hören mit dem Wachsen auf, wenn das Kind geboren wird. Bei Frühgeborenen ist das Wachstum der Blutgefäße noch nicht abgeschlossen, wenn das Kind geboren wird. Sie hören dann möglicherweise für eine Weile auf zu wachsen, beginnen dann aber wieder, unstrukturiert zu wachsen. Dies führt zu einer RPM.

Welche Symptome zeigt eine RPM?

Babys mit einer RPM haben in der Regel keine Symptome, daher sollte bei allen Frühgeburten eine Augenuntersuchung auf RPM durchgeführt werden.

Babys mit schwerer RPM können folgende Symptome haben:

  • Blutungen in den kleinen Blutgefäßen der Augen

  • Manchmal Netzhautablösung und Sehprobleme

Wie können Ärzte feststellen, ob mein Baby RPM hat?

Wenn Ihr Baby vor der 30. Schwangerschaftswoche geboren wird oder weniger als 1,5 Kilogramm wiegt, wird eine Augenuntersuchung durchgeführt, um zu sehen, ob Ihr Baby an einer RPM leidet. Die Ärzte führen alle 1 bis 2 Wochen eine Augenuntersuchung durch, bis sich die Blutgefäße in den Augen Ihres Babys vollständig ausgebildet haben.

Wie wird eine RPM behandelt?

Manchmal muss eine RPM gar nicht behandelt werden. Wenn eine Behandlung erforderlich ist, kann der Arzt Folgendes unternehmen:

  • Das Wachstum abnormer Blutgefäße mit einer Laserbehandlung stoppen

  • Ein Medikament spritzen

Wenn sich die Netzhaut Ihres Babys ablöst, wird sie operativ wieder befestigt.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN