honeypot link

Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Kurzinformationen

Vaginale Pilzinfektion (Kandidose)

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2019| Inhalt zuletzt geändert Sep 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Was sind vaginale Pilzinfektionen?

Candida ist eine Art Hefepilz. Einige Candida-Hefepilze befinden sich immer in Ihrer Scheide. Ihre Scheide (Vagina) verbindet Ihre Gebärmutter (wo Ihr Baby heranwächst, wenn Sie schwanger sind) mit der Welt außerhalb Ihres Körpers. Sie wird manchmal auch als Geburtskanal bezeichnet. Eine vaginale Pilzinfektion tritt auf, wenn zu viele Hefepilzzellen in Ihrer Scheide wachsen.

  • Diese Infektionen kommen sehr häufig vor und sind in der Regel auch nicht schwerwiegend.

  • Pilzinfektionen kommen am häufigsten vor, wenn Sie schwanger sind, Diabetes haben oder Antibiotika nehmen

  • Die Symptome, zu denen vaginaler Juckreiz und Ausfluss zählen, können sich in der Woche vor Ihrer monatlichen Periode verschlimmern

  • Medikamente zur Pilzbekämpfung (Antimykotika) werden zur Behandlung von Pilzinfektionen verwendet

Internal Female Genital Organs

Internal Female Genital Organs

Welche Symptome gehen mit Pilzinfektionen einher?

  • Juckreiz in Ihrer Scheide und der Scham (dem Außenbereich und der Öffnung Ihrer Scheide)

  • Ein dicker, weißer vaginaler Ausfluss, der ein wenig wie Hüttenkäse aussieht

Die Symptome können sich in der Woche vor Ihrer Periode verschlimmern.

Wie erkennt mein Arzt, dass ich eine Pilzinfektion habe?

Ihr Arzt vermutet eine Pilzinfektion aufgrund Ihrer Symptome. Um sicherzugehen, untersucht der Arzt Ihr Becken. Während der Beckenuntersuchung wird zuerst Ihre Scham und dann das Innere Ihrer Scheide untersucht. Um ins Innere der Scheide sehen zu können, hält der Arzt die Scheide mit einem kleinen Instrument (sog. Spekulum) offen. Während der Untersuchung nimmt Ihr Arzt ein Wattestäbchen, um einen Abstrich vom Ausfluss aus Ihrer Scheide zu nehmen und diesen zu testen.

Wie werden Pilzinfektionen behandelt?

Pilzinfektionen werden mit Antipilzmitteln (Antimykotika) behandelt. Diese Medikamente gibt es in folgenden Verabreichungsformen:

  • Cremes, Salben oder Zäpfchen, die Sie in Ihre Scheide einführen (Sie erhalten diese rezeptfrei)

  • Verschreibungspflichtige Tabletten zum Einnehmen

Die Öle von Antipilzcremes und -salben können die Wirkung von Kondomen aus Latex schwächen. Wenn Sie also Geschlechtsverkehr haben, während Sie diese Medikamente nehmen, müssen Sie zusätzlich zum Kondom ein anderes Verhütungsmittel wie ein Diaphragma verwenden, um sich vor sexuell übertragbaren Krankheiten zu schützen.

Wenn Sie ein hohes Risiko für Pilzinfektionen tragen, sollten Sie Antimykotika zum Einnehmen verwenden, um Infektionen vorzubeugen. Wenn Sie Antibiotika für eine lange Zeit nehmen müssen, tragen Sie ein höheres Risiko für Pilzinfektionen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN