Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Schwangerschaftsabbruch

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist ein Schwangerschaftsabbruch?

Ein Schwangerschaftsabbruch bedeutet, dass die Schwangerschaft mithilfe eines Medikaments oder einer Operation beendet wird.

  • Ein Schwangerschaftsabbruch ist einer der am häufigsten in den USA durchgeführten operativen Eingriffe.

  • Ein Schwangerschaftsabbruch ist sehr sicher, wenn er von einem geschulten Arzt in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt wird.

  • Je früher ein Abbruch Ihrer Schwangerschaft durchgeführt wird, um so einfacher und sicherer ist dieser.

  • Ein Schwangerschaftsabbruch ist gefährlich, wenn er von ungeschulten Personen vorgenommen wird (z. B. in einer Gegend, in der eine Abtreibung gesetzlich verboten ist).

  • Sie sollten gleich nach dem Schwangerschaftsabbruch mit einer Verhütungsmethode beginnen.

In den Vereinigten Staaten von Amerika ist ein Schwangerschaftsabbruch in den ersten 12 Schwangerschaftswochen gesetzlich erlaubt. Nach der 12. Woche kann es in einigen Staaten gesetzlich nicht mehr oder nur mit Einschränkungen erlaubt sein.

Welche Arten von Schwangerschaftsabbrüchen gibt es?

Es gibt 2 Arten von Schwangerschaftsabbrüchen:

  • Operativ (am häufigsten)

  • Medizinisch

Bei einem operativen Schwangerschaftsabbruch wird der Fötus aus Ihrer Gebärmutter über Ihre Scheide entfernt. Sie werden nicht aufgeschnitten. In der Regel führt der Arzt ein Sauggerät durch Ihren Gebärmutterhals (die Öffnung zu Ihrer Gebärmutter) hindurch. Ein operativer Schwangerschaftsabbruch wird häufig „D & A“ genannt.

Bei einem medikamentösen Schwangerschaftsabbruch erhalten Sie vom Arzt ein Medikament, das dafür sorgt, dass die Gebärmutter sich zusammenzieht und den Fötus ausstößt.

Was geschieht vor einem Schwangerschaftsabbruch?

Bevor Sie einen Schwangerschaftsabbruch erhalten, wird der Arzt:

  • Mit Ihnen sprechen und Sie auf eventuelle gesundheitliche Probleme untersuchen

  • Ihnen das Verfahren des Schwangerschaftsabbruchs erklären

  • Sie beraten, welche anderen Optionen Sie in Bezug auf Ihre Schwangerschaft haben

  • Feststellen, wie weit Ihre Schwangerschaft fortgeschritten ist, in der Regel mit einer Ultraschalluntersuchung

  • Bluttests vornehmen

Anschließend können Sie vielleicht schon sofort den Schwangerschaftsabbruch durchführen lassen. In einigen Staaten wird jedoch eine Wartezeit zwischen der Beratung und dem Schwangerschaftsabbruch verlangt. Bei operativen Schwangerschaftsabbrüchen benötigen Sie eventuell eine ein- oder zweitägige Behandlung, um Ihren Muttermund zu öffnen. Ob Sie diese Behandlung benötigen, hängt davon ab, wie weit Ihre Schwangerschaft fortgeschritten ist.

Was geschieht, wenn ich einen operativen Schwangerschaftsabbruch habe?

Ein operativer Schwangerschaftsabbruch wird in der Regel in einer Praxis oder Klinik durchgeführt.

Vor Beginn des Verfahrens unternimmt der Arzt Folgendes:

  • Er gibt Ihnen ein Antibiotika zum Schlucken, mit dem einer Infektion vorgebeugt werden soll

  • Sofern Ihre Schwangerschaft nicht in einem sehr frühen Stadium ist, erhalten Sie Behandlungen zum Öffnen Ihres Muttermunds

Das Öffnen des Muttermunds wird „Dilatation“ genannt. Damit ist das „D“ in der Abkürzung „D & A“ gemeint. Um Ihren Muttermund zu öffnen, kann der Arzt Folgendes unternehmen:

  • Ihnen ein Medikament zum Schlucken oder zum Einführen in Ihre Scheide verabreichen

  • Ein kleines Stück Material in Ihren Gebärmutterhals schieben

Das Material, das der Arzt in den Gebärmutterhals einführt, absorbiert Wasser und schwillt an, sodass es Ihren Muttermund öffnet. Manchmal dauert das einige Stunden und manchmal sogar ein oder zwei Tage.

Für den Schwangerschaftsabbruch selbst unternimmt der Arzt Folgendes:

  • Ihnen ein Medikament in die Vene spritzen, um Sie schläfrig zu machen, damit Sie die Operation nicht spüren

  • Ihnen ein Betäubungsmittel in Ihre Scheide neben Ihren Muttermund injizieren

  • Einen kleinen beweglichen Schlauch durch Ihren Gebärmutterhals in Ihre Gebärmutter schieben und damit Ihre Schwangerschaft beenden

  • Manchmal das Innere Ihrer Gebärmutter mit einem Metallinstrument ausschaben, um die Gebärmutter leerzuräumen

Was geschieht, wenn ich einen medikamentösen Schwangerschaftsabbruch durchführen lasse?

Ärzte wählen einen Schwangerschaftsabbruch mit Medikamenten (Pillen) in der Regel nur, wenn Sie höchstens in der 9. Woche schwanger sind. Ist die Schwangerschaft schon weiter fortgeschritten, sind Schwangerschaftsabbrüche komplizierter und werden daher operativ durchgeführt.

Bei einem medikamentösen Schwangerschaftsabbruch vor Ihrer 9. Schwangerschaftswoche geschieht in der Regel Folgendes:

  • Sie schlucken ein Medikament in der Klinik

  • Sie bekommen ein anderes Medikament zur Einnahme ein oder zwei Tage später zu Hause

Manchmal müssen Sie noch einmal in die Klinik gehen, um das zweite Medikament einzunehmen.

Das Medikament führt dazu, dass sich Ihre Gebärmutter kontrahiert (zusammenzieht). Sie werden Krämpfe und Bauchschmerzen haben und aus Ihrer Scheide bluten, während sich Ihre Gebärmutter entleert. In der Regel ist die Schwangerschaft zwischen 24 und 48 Stunden nach Einnahme des Medikaments beendet.

Üblicherweise gehen Sie dann 2 Wochen später noch einmal zum Arzt, um sicherzugehen, dass nichts in Ihrer Gebärmutter zurückgeblieben ist.

Wie sicher ist ein Schwangerschaftsabbruch?

Gesetzlich erlaubte, von Ärzten in medizinischen Einrichtungen durchgeführte Schwangerschaftsabbrüche, sind sehr sicher.

  • Weniger als 1 von 100.000 Frauen sterben.

  • Weniger als 1 von 100 Frauen haben ein ernstes Problem.

  • Ein Schwangerschaftsabbruch erhöht nicht Ihr Risiko, Probleme mit zukünftigen Schwangerschaften zu bekommen.

Mehr Frauen leiden an Komplikationen, wenn sie ein Baby zur Welt bringen, als durch einen Schwangerschaftsabbruch. Aber Sie sollten stets daran denken, dass die Anwendung einer Verhütungsmethode immer noch sicherer ist als ein Schwangerschaftsabbruch.

Schwerwiegende Probleme treten üblicherweise in der ersten Woche nach dem Schwangerschaftsabbruch auf. Probleme treten eher auf, wenn die Schwangerschaft schon weiter fortgeschritten ist. Zu den schwerwiegenden Problemen können zählen:

  • Entstehung eines Lochs in Ihrer Gebärmutter oder eines Risses in Ihrem Gebärmutterhals durch die Abtreibungsinstrumente

  • Starke Blutungen

  • Infektion in Ihrer Gebärmutter

Sie sollten zu Ihrem Arzt gehen, wenn Sie an Folgendem leiden:

  • Fieber

  • Starke Blutungen

  • Schmerzen im Bauch (mehr als nur Krämpfe)

Zur Vorbeugung vor einer Infektion sollten Sie für 2 Wochen nach dem Schwangerschaftsabbruch keinen Geschlechtsverkehr haben.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Stimmbandlähmung
Bei einer Stimmbandlähmung lassen sich die Muskeln, welche die Stimmbänder kontrollieren, nicht mehr bewegen. Eine Stimmbandlähmung kann einseitig oder beidseitig ausfallen. Die Lähmung beider Stimmbänder ist lebensbedrohlich. Welche der folgenden Ursachen ist am wahrscheinlichsten eine Ursache für die Lähmung beider Stimmbänder?

Auch von Interesse

NACH OBEN