Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Ballenzehe

Von

Kendrick Alan Whitney

, DPM, Temple University School of Podiatric Medicine

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Dez 2019| Inhalt zuletzt geändert Dez 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Kurzinformationen

Bei einer Ballenzehe steht das Grundgelenk des großen Zehs hervor.

  • Fehlhaltungen und -bewegungen des Gelenks scheinen das Gelenk zwischen dem großen Zeh und dem Fuß zu verformen oder zu vergrößern.

  • Das Gelenk kann ganz oder teilweise von Schmerzen und Schwellungen befallen sein.

  • Die Diagnose stützt sich auf die Symptome und eine Untersuchung und manchmal wird die Gelenkflüssigkeit untersucht.

  • Andere Schuhe, Polster oder Einlagen, die das Gewicht verteilen und das Gelenk entlasten, sind in der Regel sehr wirkungsvoll.

Zu einem Ballenzeh kommt es, wenn der große Zeh und/oder der damit verbundene Knochen verschoben ist.

Hallux valgus mit Ballenzehe

Wenn das Grundgelenk des großen Zehs stark nach außen und vom Fuß weg verschoben ist und der große Zeh zu den kleineren Zehen zeigt, spricht man von einem Hallux valgus.

Eine Ballenzehe ist eine Vergrößerung am Grundgelenk des großen Zehs, die durch eine Fehlstellung namens Hallux valgus verursacht wird.

Ein Schleimbeutel (mit Flüssigkeit gefüllter Beutel) kann über dem Gelenk entstehen und Schmerzen verursachen.

Hallux valgus mit Ballenzehe

Wenn das Grundgelenk des großen Zehs stark nach außen verschoben ist und der große Zeh nach innen zeigt (zu den kleineren Zehen), spricht man von einem Hallux valgus ( Hallux valgus mit Ballenzehe). Ballenzehen können auch die Folge eines Hallux valgus sein.

Zu den Faktoren, die zu einem Ballenzeh beitragen, können ein übermäßiges nach innen Rollen (Einwärtsdrehung) des Fußes, das Tragen eng sitzender und spitz zulaufender Schuhe und gelegentlich auch Verletzungen zählen. Osteoarthrose und Knochensporne können die Folge sein. Osteoarthrose kann zu Vernarbungen der Gelenke führen, wodurch die Beweglichkeit der Füße eingeschränkt wird. Die Gelenke können anschwellen und durch zu enge Schuhe können sich Schleimbeutel (mit Flüssigkeit gefüllte Beutel) bilden und Schmerzen verursachen. Gelegentlich kann die Ballenzehe während eines Gichtanfalls rot werden, schmerzen und anschwellen.

Symptome

Das erste Symptom einer Ballenzehe können Schmerzen am Gelenk sein, wenn man Schuhe trägt, die zu schmal und/oder eng sind. Später können weitere Symptome auftreten, wie Vergrößerung, eine schmerzhafte, warme, gerötete Schwellung an der Stelle, an der das Gelenk hervortritt (Schleimbeutelentzündung), und Schwellungen und Schmerzen um das Gelenk. Die Beweglichkeit des Gelenks ist meist eingeschränkt.

Diagnose

  • Ärztliche Untersuchung

  • Manchmal Untersuchung der Gelenkflüssigkeit

Die Diagnose gründet in der Regel auf den Symptomen der Ballenzehe und den Untersuchungsergebnissen. Bei einer unsicheren Diagnose werden Röntgenaufnahmen gemacht.

Manchmal kann der Arzt bei einem sehr schmerzenden, geschwollenen und roten Gelenk Gelenkflüssigkeit aus dem Zehengelenk entnehmen und analysieren (Gelenkaspiration), um es auf eine infektiöse Arthritis oder Gicht zu untersuchen. Sind mehrere Gelenke betroffen, können Tests zur Diagnose von Krankheiten durchgeführt werden, die das Anschwellen und Schmerzen mehrerer Gelenke verursachen.

Behandlung

  • Breiter Freiraum für die Zehen, Zehenpolster und Orthesen

  • Manchmal operative Eingriffe

Leichte Beschwerden können sich durch Tragen von Schuhen mit breitem Zehenbereich deutlich bessern. Falls nicht, kann der betroffene Bereich durch Zehenpolster, wie sie in jeder Apotheke erhältlich sind, geschützt werden. Orthesen (Schuheinlagen) sorgen für eine gleichmäßige Gewichtsverteilung und entlasten das betroffene Gelenk.

Wenn diese Maßnahmen nicht helfen oder der Patient aus ästhetischen Gründen keine größeren, breiteren Schuhe und Orthesen tragen möchte, kann eine Operation (Operative Korrektur eines Ballenzehs) in Betracht gezogen werden.

In einigen Fällen können die Schmerzen und Schwellungen durch nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) oder Kortikosteroidspritzen mit oder ohne Schmerzmittel (Anästhetikum) gelindert werden.

Manchmal wird die Flüssigkeit im Schleimbeutel mithilfe einer Nadel abgesaugt (Aspiration).

Bei steifen Gelenken können Dehnübungen mit gelegentlichen Schmerzmittelspritzen zur Milderung von Muskelkrämpfen helfen.

In einigen Fällen muss vernarbtes Gewebe operativ freigelegt und ausgerichtet werden.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Was ist Gicht?
Video
Was ist Gicht?
3D-Modelle
Alle anzeigen
Karpaltunnelsyndrom
3D-Modell
Karpaltunnelsyndrom

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN